Vyšný Skálnik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vyšný Skálnik
Wappen Karte
Wappen fehlt
Vyšný Skálnik (Slowakei)
Vyšný Skálnik
Vyšný Skálnik
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Banskobystrický kraj
Okres: Rimavská Sobota
Region: Gemer
Fläche: 5,053 km²
Einwohner: 147 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 29 Einwohner je km²
Höhe: 236 m n.m.
Postleitzahl: 980 52 (Postamt Hrachovo)
Telefonvorwahl: 0 47
Geographische Lage: 48° 28′ N, 19° 58′ OKoordinaten: 48° 27′ 46″ N, 19° 57′ 54″ O
Kfz-Kennzeichen: RS
Kód obce: 515809
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Ján Durmis
Adresse: Obecný úrad Vyšný Skálnik
č. 43
980 52 Hrachovo
Statistikinformation auf statistics.sk

Vyšný Skálnik (bis 1927 slowakisch auch „Skálnok“; ungarisch Felsősziklás – bis 1907 Felsőszkálnok) ist eine Gemeinde in der Mitte der Slowakei mit 147 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018), die im Okres Rimavská Sobota, einem Kreis des Banskobystrický kraj, liegt und zur Landschaft Gemer gezählt wird.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich am Südrand des Slowakischen Erzgebirges, genauer am Südrand dessen Untereinheit Revúcka vrchovina im Tal der Rimava. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 243 m n.m. und ist 12 Kilometer von Rimavská Sobota entfernt.

Nachbargemeinden sind Rimavské Zalužany und Kraskovo im Norden, Nižný Skálnik im Osten und Süden, Hrachovo im Westen und Kociha im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand im 14. Jahrhundert durch Ausgliederung aus dem benachbarten Nižný Skálnik und wurde zum ersten Mal 1334 als Zkalnuk schriftlich erwähnt. 1456 waren beide Orte gemeinsam als Zkalnok utraque bekannt. Die Gutsbesitzer von Ožďany übten jahrhundertelang Lehnsherrschaft aus. 1828 zählte man 30 Häuser und 222 Einwohner, die unter anderem als Fuhrmänner, Hausierer und Töpfer beschäftigt waren. Im 19. Jahrhundert gab es beim Ort einen Marmorsteinbruch.

Bis 1918/1919 gehörte der im Komitat Gemer und Kleinhont liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Vyšný Skálnik 155 Einwohner, davon 148 Slowaken und ein Tscheche. Sechs Einwohner machten keine Angabe zur Ethnie.

101 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, 22 Einwohner zur Evangelischen Kirche A. B. sowie jeweils ein Einwohner zu den Zeugen Jehovas und zur griechisch-katholischen Kirche. 20 Einwohner waren konfessionslos und bei 10 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[1]

Bauwerke und Denkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gedenkhaus und Gedenktafel für Ján Botto
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Vyšný Skálnik

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]