Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck
(WSA Lübeck)
Staatliche Ebene Bund
Stellung Ortsbehörde
Aufsichtsbehörde Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
Gründung 1949
Hauptsitz Lübeck-St. Gertrud
Behördenleitung Henning Dierken
Website wsa-hl.wsv.de

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck (WSA Lübeck) ist eines von 39 Wasserstraßen- und Schifffahrtsämtern in Deutschland. Es gehört zum Dienstbereich der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, vormals Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord.

Die seit den 2010er Jahren vorgesehene Reform der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) sieht vor, die beiden Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter Stralsund und Lübeck zu einem neuen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Ostsee als so genanntes Revieramt[1] zusammenzufassen, wobei jedoch beide Standorte erhalten werden sollen.[2][3]

Zuständigkeitsbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck ist zuständig für den Bereich der Ostsee von der dänischen Grenze bei Flensburg bis zur Grenze zum Amtsbereich des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Stralsund im mecklenburg-vorpommerischen Buk bei Kühlungsborn sowie die angrenzenden Gewässer, u. a. die Trave ab Lübeck.

Dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck ist das Mehrzweck- und Gewässerschutzschiff Scharhörn unterstellt.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kontrollturm der Verkehrszentrale Travemünde des WSA Lübeck

Zu den Aufgaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Lübeck gehören:

  • Unterhaltung und Ausbau der Bundeswasserstraßen im Amtsbereich
  • Unterhaltung und Betrieb der schwimmenden und festen Seezeichen im Amtsbereich; hierzu dient insbesondere das Seezeichenmotorschiff Seeadler
  • Ordnung und Sicherheit des Schiffsverkehrs und Betrieb der Verkehrszentrale in Travemünde
  • Übernahme strom- und schifffahrtspolizeilicher Aufgaben
  • Unterhaltung der Marinestützpunkte in Eckernförde, Kiel, Neustadt und Warnemünde
  • Betrieb und die Unterhaltung der Hubbrücke über die Trave.

Außenbezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck gehören die Außenbezirke Kiel mit dem Stützpunkt Kappeln, der Außenbezirk Wismar, der Außenbezirk Lübeck mit dem Stützpunkt Heiligenhafen und der Bauhof in Lübeck.

Verkehrszentrale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck unterhält eine Verkehrszentrale in Travemünde, von der aus der Schiffsverkehr auf der gesamten westlichen Ostsee im Einflussbereich der Bundesrepublik Deutschland rund um die Uhr überwacht und gelenkt wird.[4][5][6]

Für den östlichen Teil der deutschen Ostseeküste ist das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund mit seiner Verkehrszentrale in Warnemünde zuständig.[7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lübeck oder Stralsund: Wer hat künftig das Sagen auf der Ostsee?.
  2. Eckhard-Herbert Arndt: Immer mehr Aufgaben mit immer weniger Ressourcen · Stralsund und Lübeck sollen zum „Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Ostsee“ fusionieren. In: Täglicher Hafenbericht vom 8. Oktober 2015, S. 1/2
  3. Thomas Luczak: „Wir können Gesetze nicht aushebeln“, Ostsee-Zeitung, 6. Februar 2017, abgerufen am 9. Juli 2018.
  4. Henning Dierken: Neue Verkehrszentrale in Travemünde. In: Schiff & Hafen, Heft 2/2014, S. 48/49.
  5. Verkehrszentrale Travemünde, Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck, abgerufen am 9. Juli 2018.
  6. H. Dierken: Neubau der Verkehrszentrale (VKZ) Travemünde In: Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) (Hrsg.): Das gestaltete Ingenieurbauwerk – Qualitätsoptimierung in Entwurf und Ausführung. Bundesanstalt für Wasserbau (BAW), Karlsruhe, 2012, S. 41–45 (PDF, 552 kB).
  7. Die Verkehrszentrale des WSA Stralsund in Warnemünde, Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund, abgerufen am 9. Juli 2018.

Koordinaten: 53° 51′ 47″ N, 10° 42′ 34″ O