Wenn du geredet hättest, Desdemona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wenn du geredet hättest, Desdemona. Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen ist ein Zyklus von Monologen von Christine Brückner. Er erschien 1983 bei Hoffmann und Campe, mit Zeichnungen von Horst Janssen. Die Monologe wurden in verschiedene Sprachen übersetzt und an vielen Theatern inszeniert, wodurch sie Brückners Erfolg als Theaterautorin begründeten.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die elf Texte sind Monologe von zehn (elf) bekannten Frauen aus der Geschichte, der Literatur und der Mythologie, die in ihren persönlichen Geschichten nur Nebenrollen spielten und, so suggeriert der Titel, nicht genug zu Wort gekommen sind. Brückner gibt diesen Frauen eine Stimme und im siebten Monolog ist sie es selbst, die eine ungehaltene Rede an die Kollegin Meysenbug hält. Brückner zeigt in ihrem erfolgreichen Buch eine bei Erscheinen (1983) neue, weibliche Perspektive auf scheinbar bekannte Ereignisse. Die Monologe sind jeweils in eine fiktive Situation eingebettet und haben eine bestimmte Adressatin; beides wird im Untertitel des jeweiligen Textes deutlich gemacht.

Brückners Perspektive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei aller sprachlichen und unterhaltsamen Virtuosität der Texte Christine Brückners, die Walter Jens als „Schalksinn, Einfallsreichtum und amüsantes Umkehren aller Verhältnisse“ und „immer gegen den Strich gebürstet“ charakterisiert,[1] ist ein leidenschaftlicher, realistischer („ungehaltener“) Unterton[2] nicht zu überhören, der in den Literaturbesprechungen zu diesem Buch Brückners nicht immer zur Geltung kommt. Er ist besonders ausgeprägt etwa in der fünften Rede an Lysistrate und die Frauen von Athen und in der achten Rede Gudrun Ensslins gegen die Wände der Stammheimer Zelle oder dem zehnten Gebet der Maria in der judäischen Wüste. Im siebten Monolog ist es Brückner selbst, die im weiten Sinn autobiographische Einblicke gibt.

Titel der Monologe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1996 erschien eine erweiterte Ausgabe im Ullstein Verlag mit drei weiteren Reden:[3]

Adaption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Monologe erschienen 2005 im Hörverlag auch als Hörbuch, gelesen von Eva Mattes, Maria Wimmer, Christa Berndl, Doris Schade und Rita Russek.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Anlehnung an den Zyklus führt die Stiftung Brückner-Kühner zusammen mit anderen Trägern seit 2021 ein Projekt durch, in dem Frauen kurze Redebeiträge einreichen können. Einige werden anschließend an Brückners Todestag öffentlich vorgetragen.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christine Brückner: Wenn du geredet hättest, Desdemona. Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen. Ullstein Taschenbuch Stuttgart 1986, ISBN 3-548-20623-9, Rückseite.
  2. Vergleiche Weblink goodreads.com
  3. Rezension von Dieter Wunderlich, veröffentlicht 2005
  4. Die Reise nach Utrecht – Rede einer Ungeborenen Autorin: Christine Brückner, es spielt die Schauspielerin Carolin Sophie Göbel https://www.youtube.com/watch?v=SVR36Zi8CTQ
  5. Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen. ungehalten.net, abgerufen am 6. Juli 2022.