Wikipedia:WikiProjekt Portale/Baustelle/Portal:Osmanisches Reich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist im Entstehen und noch nicht Bestandteil der freien Enzyklopädie Wikipedia.

Solltest du über eine Suchmaschine darauf gestoßen sein, bedenke, dass der Text noch unvollständig sein und Fehler oder ungeprüfte Aussagen enthalten kann. Wenn du Fragen zum Thema hast, nimm am besten Kontakt mit dem Autor auf.

Hier entsteht ein Portal zum Themengebiet Osmanisches Reich.

Ich freue mich über jede Hilfe!


geplante Bereiche (bitte um Meinungen)[Bearbeiten]

Staatswappen des Osmanischen Reichs
Sultan Mehmed II. zieht mit seiner Gefolgschaft am 29. Mai 1453 in das eroberte Konstantinopel ein.(Künstlerische Darstellung des osmanischen Hofmalers Fausto Zonaro aus dem 20. Jahrhundert)
Portal Osmanisches Reich

Osmanisches Reich (auch Ottomanisches oder Türkisches Reich; Türkisch: Osmanlı İmparatorluğu, Osmanisch: Devlet-i Âliyye-i Osmaniyye) ist die Bezeichnung für das Reich der Dynastie der Osmanen von ca. 1299 bis 1923. In Europa wurde das Land als „Türkei“ beziehungsweise „Türkisches Reich“ bezeichnet. Anatolien wurde in lateinischen Werken nach der Landnahme der türkischen Seldschuken bereits seit dem 12. Jahrhundert „Türkei“ (bzw. „Turchia“) genannt. Weiterlesen...
Schnellstart
 Commons: Osmanisches Reich – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikimedia-Atlas: Osmanisches Reich – geographische und historische Karten
Zeittafel
  • 1299 - Osman erklärt die Unabhängigkeit seines Beyliks vom Reich der Rum-Seldschuken
  • 1453 - Mehmed II. erobert Konstantinopel
  • 1922 - Ende des Osmanischen Reichs

Ausführliche Zeittafel

Geschichte
Porphyrstatue der römischen Tetrarchen in Venedig

Vorgeschichte:
Beylik, Sultanat der Rum-Seldschuken, Seldschuken, Qsicon Exzellent.svg Römisch-Persische Kriege, Qsicon exzellent.png Völkerwanderung

Frühbyzantinische Epoche (spätantik-frühmittelalterlich) 330-610:

Kaiser Justinian I., Mosaik, San Vitale, Ravenna

Konstantinopel, Qsicon exzellent.png Theodosius I. 379-394, Reichsteilung von 395, Qsicon Exzellent.svg Justinian I. (527-565), Belisar, Narses (535-555), Nika-Aufstand 532, Corpus iuris civilis 534, Schlacht von Busta Gallorum 552, Justin II. 565-578, Maurikios (582-602), Exarchat, Balkanfeldzüge des Maurikios, Qsicon lesenswert.png Phokas 602-610, Qsicon lesenswert.png Ende der Antike

Mittelbyzantinische Epoche 610 -1204:

Byzanz 1025

Qsicon lesenswert.png Herakleios 610-641, Thema, Basileus, Belagerung von Konstantinopel (626), Qsicon lesenswert.png Islamische Expansion, Landnahme der Slawen auf dem Balkan (Erstes Bulgarisches Reich 681), Qsicon lesenswert.png Belagerung von Konstantinopel (717–718), Leon III. 717-741, Schlacht bei Akroinon 740, Konstantin V. 741-775, Basileios I. 867-886, Basileios II. 976-1025, Schlacht von Kleidion 1014, Pronoia, Schlacht von Manzikert 1071, Sultanat der Rum-Seldschuken 1077-1307, Alexios I. 1081-1118, Erster Kreuzzug 1095-1099, Johannes II. 1118-1143, Manuel I. (Byzanz) 1143-1180, Schlacht von Myriokephalon 1176, Handel mit Venedig, Qsicon lesenswert.png Vierter Kreuzzug 1202-1204 (Eroberung Konstantinopels)

Spätbyzantinische Epoche 1204 -1453:

Der Fall von Konstantinopel, Gemälde, Paris 1499

Lateinisches Kaiserreich 1204-1261, Kaiserreich Nikaia, Despotat Epirus, Kaiserreich Trapezunt 1204-1461, Michael VIII. 1259-1282 (Rückeroberung Konstantinopels), Sizilianische Vesper 1282, osmanische Suzeränität 1373, Belagerung von Konstantinopel (1453), Osmanisches Reich, Drittes Rom


Religion
Christus als Pantokrator, 6/7 Jhd., Katherinenkloster Sinai

Staatsreligion: Cäsaropapismus, Mailänder Abkommen 313, Arianischer Streit, Dreikaiseredikt 380

Konzile: Ökumenisches Konzil, Konzil von Chalcedon 451, Altorientalische Kirchen, Monophysitismus, Nestorianismus, Monotheletismus, Schließung der heidnischen Platonischen Akademie 529, Paulikianer

Bilderstreit: Zweites Konzil von Nicäa 787, Byzantinischer Bilderstreit 8./9. Jhd.

Slavenmission: Kyrill und Method, Kirchenslawisch, Christianisierung der Bulgaren 864, Bulgarisch-Orthodoxe Kirche 927, Athos 963, Christianisierung der Rus 987

Orthodoxie: Morgenländisches Schisma 1054, Orthodoxe Kirchen, Zweites Konzil von Lyon 1274, Hesychasmus 1351, Konzil von Basel/Ferrara/Florenz 1439, Byzantinischer Ritus, Acheiropoieton

Kunst und Kultur
Fresken in der Kirche von Nerezi, Szene: Beweinung Christi

Byzantinische Kunst
Architektur: Osmanische Architektur, Süleymaniye-Moschee, Sultan-Ahmed-Moschee, Selimiye-Moschee Edirne, Topkapı-Palast, Stari most, Dolmabahçe-Palast
Malerei (Ikone, Fresko, Miniatur): Ikone, Hodegetria, Pantokrator, Katharinenkloster (Sinai), Kirche St. Pantaleon (Nerezi), Kloster Daphni, Kloster Nea Moni, Pariser Psalter, Chludow-Psalter, Rabbula-Evangeliar
Mosaik: San Vitale, Chora-Kirche, Kloster Hosios Lukas, Pammakaristos-Kirche, Mosaikkarte von Madaba

Neue Artikel

30.07. Ferman zur Errichtung des Bulgarischen Exarchats 7.5. Große Moschee (Sofia) 14.2. Banja-Baschi-Moschee, Tombul-Moschee


26.7. Religion im Osmanischen Reich 20.7. Prokonnesischer Marmor 19.7. Peter Benjamin GoldenOsmanisches Grundgesetz von 1876 22.6. Liste der das osmanische Reich betreffenden Kriegszeit-Abkommen und -Deklarationen 21.6. Alte Maße und Gewichte (Türkei) 16.6. Kıbrıslı Mehmed Kamil PaschaKaymakam 13.6. Teşkilât-ı Mahsusa 7.6. Festung Baba Vida 6.6. Krastata Kasarma 5.6. Mosul-Frage 4.6. Ertoghrul 3.6. Yusuf Ziya BeyAufschwungvereinigung Kurdistan 31.5. Wolfgang-Ekkehard Scharlipp 14.5. Giuseppe Donizetti 5.5. Vertrag von Qasr-e Schirin 24.4. Fliegertruppe (Osmanisches Reich) 18.4. Namık Kemal 15.4.Ibrahim-Pascha-Palast 11.4. Misak-ı Millî 10.4. Rauf Orbay 3.4. Karaman (Beylik) 30.3. Sıddık Bin Mahmud 16.3. Hasan İzzet Pascha 13.3. Schlacht von SarıkamışDamat Ferid Pascha 11.3. Istanbul KadısıİmrahorKızlarağasıKahvecibaşıÇubukçubaşı 3.3. Midhat Pascha 29.2. Vertrag von Alexandropol 28.2. Koyun BabaSüdwest-Kaukasische Republik 22.2. Kilikische Pforte 20.2. Ali Sami Boyar 16.2. Hacıkemaleddinoğlu Alaeddin Pascha 15.2. Pargalı Damat İbrahim Pascha

Fehlende Artikel
Mithelfen
Überarbeiten • Unverständlich • Lückenhaft • Nur Liste • Fehlende Quellen • Neutralität • Defekter Weblink • Internationalisierung • Widerspruch • Doppeleinträge • Veraltete Vorlage • Lagewunsch • Veraltet • Portal-/Projekthinweis • Löschkandidaten • Reviewprozess • Qualitätssicherung • Alle Wartungskategorien durchsuchen • Neue Artikel • Kurze Artikel • Fehlende Artikel • Unbebilderte Artikel und „freie“ Bilder suchen • Ungesichtet • Nachzusichten (RSS-Feed) • Artikelzähler • Zufälliger Artikel
Militär
Osmanischer Sieg bei Domokos. (Künstlerische Darstellung des osmanischen Hofmalers Fausto Zonaro aus dem 20. Jahrhundert)

Osmanische Armee
Schlachten: Zweite Wiener Türkenbelagerung, Eroberung Konstantinopels, Schlacht auf dem Amselfeld (1389), Seeschlacht von Prevesa, Schlacht von Tschaldiran, Schlacht von Sarıkamış, Schlacht von Gallipoli
Einheiten: Akıncı, Deli, Derwendschi, Janitscharen, Mehter, Kapikuli, Redif, Hamidiye Kavallerie, Fliegertruppe

Osmanistik

Osmanistik
Osmanisten: Stanford Shaw, Joseph von Hammer-Purgstall, Hellmut Ritter, Franz Babinger, Josef Matuz, Liste bekannter Byzantinisten

Gesellschaft
Zecchine, osmanische Goldmünze, Murad III.

Sprache: Osmanische Sprache
Politik: Hohe Pforte, Tanzimat, Jungtürken, Osmanisches Grundgesetz von 1876
Stadt: Geschichte İstanbuls, Eroberung Konstantinopels, Topkapı-Palast,

Literatur

Geschichtsschreibung: Prokopios von Caesarea, Agathias, Johannes Kinnamos, Niketas Stethatos, Menander Protektor, Theophylaktos Simokates, Niketas Choniates, Johannes Zonaras, Georgios Akropolites, Georgios Pachymeres, Johannes Kantakuzenos, Nikephoros Gregoras, Johannes Dukas, Demetrios Chalkokondyles, Johannes Skylitzes, Chronik: Theophanes, Michael Psellos
Theologie: Dogmatik: Leontios von Byzanz, Maximus Confessor, Johannes von Damaskus, Photios I., Gregor Palamas, Polemik: Michael Kerularios, Euthymios Zigabenos, Andronikos Kamateros, Markos Eugenikos, Basilius Bessarion, Hagiographie: Johannes Klimakos, Simeon Metaphrastes
Fachliteratur: Philosophie: Neuplatonismus, Johannes Italos, Rhetorik: Eustathios von Thessalonike, Maximus Planudes, Thomas Magister, Lexika: Suda
Poesie: Hymnen: Romanos Melodos, Kanon: Andreas von Kreta, Weltlich: Georgios Pesides, Theodoros Prodromos, Manuel Philes, Epigrammatik: Anthologia Palatina
Politik und Recht: De Administrando Imperio, Hexabiblos, Basiliken

Portal.svg Was sind Portale? | Weitere Portale unter Wikipedia nach Themen und Wikipedia nach Region
Qualitätsprädikat: Qsicon informativ.svg Informative Portale alphabetisch und nach Themen