Portal:Griechenland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Banner Portal Griechenland.svg
Wir führen derzeit 15598 Artikel zum Land

Portal   Projekt   Artikel- und Bildergalerie   Diskussion
Topographie Griechenlands

Griechenland (griechisch Ellada) ist ein Staat am südlichen Ende der Balkanhalbinsel in Südosteuropa. Er ist durch seine größtenteils gebirgige Topografie und seine Inselwelt im östlichen Mittelmeer geprägt.

Die griechische Sprache lässt sich bis in die frühe Antike in schriftlichen Belegen zurückverfolgen – das antike Griechenland ist heute nicht zuletzt durch die vielen Ausgrabungsstätten präsent, die für den Tourismus, einen wesentlichen Wirtschaftsfaktor des Landes, einen der Hauptanziehungspunkte bilden. Im Verlauf der griechischen Geschichte wurde das Land seit dem Hellenismus von verschiedenen Mächten beherrscht und erhielt seine Eigenstaatlichkeit in der Moderne 1830. Der EU- und NATO-Staat Griechenland, der in der heutigen Ausdehnung seit 1947 besteht, gliedert sich in 13 Regionen und 325 Gemeinden.

Artikel des Monats
Cycladic pan FKII BLM 75-11.jpg

Die Griffschale (ehemals Karlsruhe, Badisches Landesmuseum, Inventarnummer 75/11) ist ein aufwändig verziertes Steingefäß der bronzezeitlichen Kykladenkultur. Sie wird in frühkykladische Zeit zwischen dem 27. und dem 24. Jahrhundert v. Chr. (FK II) datiert. Der Fundort ist unbekannt; als Herkunftsort wird die Kykladen-Insel Naxos angenommen. Das aus einer Raubgrabung stammende Gefäß wurde 1975 vom Badischen Landesmuseum in Karlsruhe erworben und am 6. Juni 2014 im Archäologischen Nationalmuseum in Athen an Griechenland zurückgegeben.

Die Griffschale besteht aus einer runden Schale mit einem Durchmesser von 17,5 cm bei einer Tiefe von 2,8 cm. Ein Griffstück mit Kreissegmentform ragt um 2,2 cm hervor. Sie ist aus grünlichem Chloritschiefer gearbeitet, das Material kommt auf den Kykladen auf Naxos vor. Die Vorderseite mit dem flachen Boden und dem zurückgesetzten, schmalen Rand ist schmucklos, die Rückseite des maximal 1,2 cm starken Bodens macht das Objekt außergewöhnlich.


Schon gewusst?
Argenti

Vielleicht war es der Aufstand von Kileler, der verhindert hat, dass man das Dorf letztlich nicht umbenannte und ihm seinen türkischen Namen beließ.

Noch erstaunlich wenige sind die siebzehn Welterbestätten der UN in Griechenland, im Schatten der ersten konnte man vor dreißig Jahren noch unter freiem Himmel nächtigen.

Familie aus der Gegend von Genua, geboren in Marseille, gestorben in London, studiert in Oxford, gekämpft in Kleinasien, Grand Officer des Ordens vom Heiligen Grab und Träger des Kreuzes vom Berg Athos, na wenn das mal kein typischer griechischer Diplomat ist, und der bedeutendste Historiker der Insel Chios (Philip Pandely Argenti).

Bild des Monats
20101016 Agios Nikolaos Metoxi Batopediou Porto Lagos Vistonida Lake Rhodope Greece.jpg

Die nördlichste Insel Griechen­lands, Ai Nikola, (bzw. ihr an­geb­li­cher Be­sitz des Was­sers drum­he­rum) spiel­te eine Rol­le bei einem Im­mo­bi­lien­skan­dal, der zum Rück­tritt des grie­chi­schen Han­dels­ma­ri­ne­mi­nis­ters Giorgos Voulgarakis führ­te.


Aktuell

Auch nach dem Sieg der linken Syriza bei der Parlamentswahl am 25.Januar 2015 bleibt die weitere Entwicklung spannend.

Tsipras

Syriza hat ca. 36 Prozent der Stimmen erhalten; obwohl das griechische Wahlrecht der stärksten Partei einen Bonus von 50 Mandaten zubilligt, hat das Linksbündnis damit die absolute Mehrheit knapp verfehlt. Bereits am Morgen nach der Wahl einigte sich Tsipras mit dem Vorsitzenden der rechtspopulistischen Unabhängigen Griechen (ANEL), Panos Kammenos, auf eine Koalition. [1] "Ein schräges Paar", meint der SPIEGEL. Die ANEL haben mit Syriza eine strikte Ablehnung der Austeritätspolitik sowie eine deutschlandkritische Haltung gemeinsam. Sie fordern von Deutschland, das sie für die Krise verantwortlich machen, Reparationszahlungen ein. [2] Ob und wie der neue Ministerpräsident Tsipras seine Wahlversprechen einlösen kann, ob die neue Regierung die Griechen mit einer Abkehr von der Austeritätspolitik aus dem Elend der Krise herausführen kann oder ob etwa der „Grexit" droht und Griechenland den Euro in eine neue Krise reißt, dem wird mit Hoffnung und Sorge entgegen gesehen. „Schlimmer kann es nicht werden - oder doch ?“ hatte schon vor der Wahl die Griechenland Zeitung die Ungewissheit zusammengefasst.

Obwohl europäische Politiker wie EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker von einer künftigen Regierung Griechenlands die Fortsetzung des Reformkurses und die Einhaltung der Vereinbarungen mit den Gläubigern angemahnt haben [3] und ein erneuter Schuldenschnitt etwa vom deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble strikt abgelehnt wurde, [4], wurden hinter den Kulissen bereits Kontakte zu Tsipras geknüpft [5], und ein weiterer Schuldenerlass wird ernsthaft diskutiert [6]. Zu den Spekulationen über einen „Grexit“ meint der Tagesspiegel: „Merkel und Schäuble wollen nur drohen“.

Über dieses Portal
Flag of Greece.svg

Das Portal Griechenland koordiniert die Artikeltätigkeit zum neuzeitlichen Griechenland, also ab etwa 1453. Zugang zu den Artikeln über Griechenland ermöglicht die Kategorie:Griechenland, Bilder und andere Dateien zu Griechenland befinden sich auf Wikimedia Commons. Prämierte Artikel und Bilder werden in der Artikel- und Bildergalerie vorgestellt.

Eine interessante Quelle zur Recherche ist außerdem die griechische Wikipedia (Βικιπαίδεια).

Verwandte und Nachbar-Portale: Griechische Antike - Byzanz - Griechische Sprache und Literatur - Italien - Albanien - Mazedonien - Bulgarien - Türkei - Südosteuropa - Christlicher Orient - Zypern

Neue und grundlegend überarbeitete Artikel

Chimaditida-See 28. Februar Giorgos Kyrtsos, Eva Kaili, Konstantina Kouneva, Stelios Kouloglou, Miltiadis Kyrkos 20. Februar Mastichochoria, Sotiris Zarianopoulos, Konstantinos Papadakis 19. Februar Maria Spyraki, Notis Marias 18. Februar Prokopis Pavlopoulos,Demetrios Chomatenos, Petres-See, Artemisio (Arkadien) 17. Februar Giorgos Grammatikakis 12. Februar Lambros Foundoulis 11. Februar Chronik von Morea, Panagiotis Kouroumblis 8. Februar Zoi Konstantopoulou, George Embiricos, Dimitris Melissanidis 7. Februar Nikos Pappas (Politiker), Eliza Vozemberg, Konstantinos Chrysogonos, Eleftherios Synadinos 6. Februar Pass von Ambelos 3. Februar Krasi 2. Februar Deutsche Zwangsanleihe in Griechenland , Georgios Epitideios 1. Februar Panos Skourletis, Nikos Kotzias ,Aristidis Baltas 27. Januar Giannis Dragasakis 26. Januar Giannis Milios 25. Januar Stavros Theodorakis 24. Januar Stefanos Xanthoudidis 23. Januar Asopos (Korinthia) 21. Januar Stamatis K. Karatzas 16. Januar Kalender von Zou, Klymene (Nereide), Klymene (Heroine), AEK Athen (Basketball) 15. Januar Simon Skarlatidis, Thanos Vlekas 11. Januar Griechische Vasenmaler 5. Januar Agios Georgios Papoura 4. Januar Nisimos-Hochebene, Megali Koprana 2. Januar Mikri Koprana, Karfi 1. Januar Alexis Minotis 28. Dezember Parthenios Vardakas, Georgios Gennadios 12. Dezember Enipeas (Makedonien) 24. November Psili Korfi (Juchtas) 11. November Pieria-Gebirge, Stefanos Streit 9. November Juchtas 8. November Potamon-See 2. November Kythros, Agii Theodori (Athen) 29. Oktober Louros 15. Oktober Tempelgrab (Knossos) 13. Oktober Panos Aravantinos 11. Oktober Athens Biennale 10. Oktober Michail Kalopothakis 1. Oktober Delta (Griechenland), Loudias 17. September Theologos (Fthiotida) 15. September Vrilissia 14. September Spulenförmige Pyxis (NAMA 5225) 13. September Rena Dourou, Korfari ton Amygdalion 12. September Kykladische Griffschale (NAMA 4974) 11. September Kostas Papanikolaou, John Vassalos 10. September Tonleitern der griechischen Popularmusik (Laiki Dromi) 9. September George Economou Collection, Apollon Smyrnis, Maghoula-Galatas 7. September Olympische Sommerspiele 2004/Leichtathletik – Marathon (Frauen), Athanasios Argianas, Ioannis Ikonomou 6. September AEK Athen (Volleyball) 4. September AO Diomidis Argos 3. September Charalampos Mallios 2. September Aufstand am Polytechneion Athen 1. September Rema Pikrodafnis, Stylianos Venetidis 31. August Dimitrios Papadimoulis, Elizabeth Bayard French 30. August Ilioupoli, Perama (Attika), Iraklis Thessaloniki (Volleyball), Aikaterini Nikolaidou 29. August Yeni Cami (Mytilini), Evangelische Schule von Smyrna, Ionische Universität von Smyrna 28. August PAOK Thessaloniki (Volleyball) 27. August

Geographie und Natur

Regionen und Landschaften[Bearbeiten]

Argolis - Athos - Attika - Chalkidiki - Epirus - Makedonien - Mani - Peloponnes - Pilion - Tempi-Tal - Thessalien - Thrakien

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Athen - Thessaloniki - Qsicon lesenswert.svg Chania - Florina - Ioannina - Ioannina-Insel - Kavala - Iraklio - Larisa - Liste der Gemeinden Griechenlands - Chalkida - Qsicon lesenswert.svg Mesolongi - Patras - Piräus - Rhodos -

Berge und Gebirge[Bearbeiten]

Agrafa - Athos - Lefka Ori - Lekani-Berge - Olymp - Ossa - Parnass - Pindos - Psiloritis - Pangeo

Schluchten[Bearbeiten]

Cha - Kourtaliotiko - Lousios - Samaria - Vikos

Meere und Inseln[Bearbeiten]

Ägäisches Meer - Amorgos - Calypsotief - Euböa - Ionisches Meer - Kastelorizo - Kefalonia - Korfu - Kreta - Karpathos - Mykonos - Naxos - Patmos - Samos - Thasos - Santorin - Zakynthos

Geologie[Bearbeiten]

Erdöl und Erdgas in der Nordägäis - Liste von Vulkanen in Griechenland - Qsicon Exzellent.svg Minoische Eruption - Milos - Nisyros - Nordägäischer Schelf

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Qsicon Exzellent.svg Griechische Landschildkröte - Qsicon Exzellent.svg Griechische Tanne - Qsicon Exzellent.svg Eleonorenfalke - Griechischer Frosch - Ägäischer Nacktfinger - Kretische Dattelpalme - Kretische Wildziege

Sprache und Gesellschaft

Sprache und Schrift[Bearbeiten]

Ägäis-mazedonische Sprache - Albanisch - Aromunisch - Dimotiki - Qsicon lesenswert.svg Greeklish - Griechische Sprache - Qsicon lesenswert.svg Griechische Sprachfrage - Griechisches Alphabet - Katharevousa - Neugriechische Sprache - Pontisch - Romani - Tsakonisch - Türkisch -

Sport[Bearbeiten]

Qsicon lesenswert.svg Basketball in Griechenland - Griechische Basketballnationalmannschaft - Fußball in Griechenland - Griechische Fußballnationalmannschaft - Griechische Auswahl der Rhythmischen Sportgymnastik - Qsicon Exzellent.svg Olympische Sommerspiele 1896 - Olympische Sommerspiele 2004

Soziales[Bearbeiten]

Alexander-Onassis-Stiftung - Hilfsorganisation ESEPA - Periptero - Kafenio

Geschichte und Politik

Geschichte[Bearbeiten]

Osmanisches Reich - Griechische Revolution - Megali Idea - Otto I. - Eleftherios Venizelos - Balkankriege - Vertrag von Lausanne - Ioannis Metaxas - Luftlandeschlacht um Kreta - KZ Chaidari - Griechischer Bürgerkrieg - Griechische Militärdiktatur - Zypernkonflikt - Qsicon lesenswert.svg Namensstreit Mazedonien - Qsicon lesenswert.svg Aufstand der venezianischen Siedler auf Kreta (1363–1366)

Politik[Bearbeiten]

Staatsoberhäupter

Ioannis Kapodistrias - Otto I. - Konstantinos Karamanlis - Konstantinos Tsatsos - Konstantinos Stefanopoulos - Karolos Papoulias

Parteien
PASOK (ΠΑ.ΣΟ.Κ.) - Nea Dimokratia (Ν.Δ.) - LAOS (ΛΑΟΣ) - K.K.E. - Synaspismos (Συνασπισμός της Αριστεράς) - DIKKI (ΔΗ.Κ.ΚΙ.) - Ikologi Prasini (Οικολόγοι Πράσινοι)
Militär

Streitkräfte - Heer - Luftstreitkräfte - Griechische Marine

Wirtschaft und Infrastruktur

Unternehmen[Bearbeiten]

National Bank of Greece - OTE - Hellenic Petroleum - Cosmote - Dimosia Epichirisi Ilektrismou - EADS 3Sigma - ELBO - Hellenic Aerospace Industry - Hellenic Shipyards

Verkehr[Bearbeiten]

Aegean Airlines - Olympic Air - Flughafen Athen-Eleftherios Venizelos - ANEK Lines - Minoan Lines - Griechische Eisenbahngesellschaft OSE - KTEL - Metro Athen - Kfz-Kennzeichen (Griechenland)

Forschung und Lehre[Bearbeiten]

Akademie von Athen - Nationale und Kapodistrias-Universität Athen - Universität Piräus - Universität der Ägäis - Universität Ioannina - Ionische Universität - Universität Kreta - Universität Makedonien - Universität Patras - Universität Thessalien - Aristoteles-Universität Thessaloniki - Demokrit-Universität Thrakien

Tourismus und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Tropfsteinhöhle bei Pyrgos Dirou - Qsicon Exzellent.svg Akrotiri (Santorin) - Qsicon Exzellent.svg Dodona - Epidauros - Knossos - Liste von Sehenswürdigkeiten in Athen - Chalkidiki - Vergina - Meteora - Mykene - Mykonos - Mystras - Olympia - Orchomenos

Kultur

Religion[Bearbeiten]

Griechisch-orthodoxe Kirche - Christodoulos I. (Athen) - Griechisch-Katholische Kirche - Athos - Meteora - Ikonen

Philosophie und Soziologie[Bearbeiten]

Georgios Gemistos Plethon - Manuel Chrysoloras - Michael Psellos - Cornelius Castoriadis - Johannes Papalekas - Panajotis Kondylis - Nicos Poulantzas - Christos Yannaras

Literatur[Bearbeiten]

Griechische Literatur - Konstantinos Kavafis - Dionysios Solomos - Giorgos Seferis - Odysseas Elytis - Adamantios Korais - Vitsentzos Kornaros - Kostis Palamas - Nikos Kazantzakis - Qsicon lesenswert.svg Kostas Karyotakis - Giannis Ritsos - Angelos Sikelianos - Alexandros Papadiamantis - Generation der 30er Jahre

Musik[Bearbeiten]

Sirtaki - Rembetiko - Bouzouki - Manolis Kalomiris - Nikos Skalkottas - Iannis Xenakis - Maria Callas - Mikis Theodorakis - Manos Hadjidakis - Dimitri Mitropoulos - Nana Mouskouri - Vangelis - Psarandonis - Grigoris Bithikotsis - Markos Vamvakaris

Bildende Kunst[Bearbeiten]

Ikonen - Qsicon Exzellent.svg El Greco - Kretische Schule - Theodoros Vryzakis - Nikolaus Gysis - Georgios Jakobides - Joannis Avramidis - Alekos Fassianos - Nikiphoros Lytras - Jannis Kounellis - George Costakis (Sammler) - Stavros Niarchos (Sammler)

Theater und Film[Bearbeiten]

Alexis Sorbas - Theo Angelopoulos - Michael Cacoyannis - Constantin Costa-Gavras - George Pan Cosmatos - Melina Mercouri - Irene Papas - Attenberg - Z

Architektur und Design[Bearbeiten]

Kamara-Haus - Architektur Athens - Qsicon Exzellent.svg Ernst Ziller - Patroklos Karantinos - Rio-Andirrio-Brücke - Alec Issigonis

Kulinarisches[Bearbeiten]

Griechische Küche - Griechischer Salat - Mezedes - Gyros - Souvlaki - Pastitsio - Tsatsiki - Feta - Dolmades - Taramosalata - Ouzo - Retsina - Metaxa - Qsicon lesenswert.svg Weinbau in Griechenland - Qsicon lesenswert.svg Fix-Bier - Mousakas - Baklava - Tsipouro


Europa

Albanien · Andorra · Belgien · Bosnien und Herzegowina · Bulgarien · Dänemark · Deutschland · Estland · Finnland · Frankreich · Griechenland · Großbritannien · Irland · Island · Italien · Kasachstan · Kosovo · Kroatien · Liechtenstein · Lettland · Litauen · Luxemburg · Mazedonien · Moldawien · Monaco · Montenegro · Niederlande · Norwegen · Österreich · Polen · Portugal · Rumänien · Russland · San Marino · Schweden · Schweiz · Serbien · Slowakei · Slowenien · Spanien · Tschechien · Türkei · Ukraine · Ungarn · Vatikan · Weißrussland · Zypern