Windsurf World Cup 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Windsurf World Cup 2019

ProfessionalWindsurfersAssociation-logo.svg

Herren Damen
Sieger
Wave DeutschlandDeutschland Philip Köster ArubaAruba Sarah-Quita Offringa
Freestyle BelgienBelgien Yentel Caers ArubaAruba Sarah-Quita Offringa
Slalom FrankreichFrankreich Pierre Mortefon FrankreichFrankreich Delphine Cousin Questel
Foil FrankreichFrankreich Nicolas Goyard FrankreichFrankreich Delphine Cousin Questel
Konstrukteure Bretter Starboard
Konstrukteure Segel Severne
Wettbewerbe
Austragungsorte 13 12
Einzelwettbewerbe 21 15
Abgesagt 2 1
2018
2020

Der Windsurf World Cup 2019 begann mit dem Freestyle World Cup in Kralendijk (Bonaire) vom 9. bis 13. April 2019 und endete mit dem World Cup in Nouméa (Neukaledonien) vom 19. bis zum 24. November 2019.

Am 26. Januar 2019 wurde der vorläufige Tour Kalender veröffentlicht. 2019 wird mit vermutlich 36 Einzelwettbewerben an 13 Orten und einem Preisgeld von insgesamt über 1 Million Euro die bisher größte Tour seit Gründung der PWA im Jahr 1996.[1]

World Cup Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wave[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren (Endstand)
Rang Name Land Punkte
01 Philip Köster DeutschlandDeutschland Deutschland 28.276
02 Marcilio Browne BrasilienBrasilien Brasilien 28.018
03 Ricardo Campello VenezuelaVenezuela Venezuela 26.646
04 Antoine Martin FrankreichFrankreich Frankreich 26.564
05 Victor Fernández López SpanienSpanien Spanien 25.915
06 Thomas Traversa FrankreichFrankreich Frankreich 24.670
07 Jaeger Stone AustralienAustralien Australien 21.655
08 Leon Jamaer DeutschlandDeutschland Deutschland 18.332
09 Marc Paré SpanienSpanien Spanien 17.969
10 Alex Mussolini SpanienSpanien Spanien 17.263
Damen (Endstand)
Rang Name Land Punkte
01 Sarah-Quita Offringa ArubaAruba Aruba 27.650
02 Iballa Ruano Moreno SpanienSpanien Spanien 25.385
03 Justyna Sniady PolenPolen Polen 24.650
04 Lina Erpenstein DeutschlandDeutschland Deutschland 20.655
05 Maaike Huvermann NiederlandeNiederlande Niederlande 20.148
06 Caterina Stenta ItalienItalien Italien 16.288
07 Marine Hunter FrankreichFrankreich Frankreich 14.237
08 Alexia Kiefer Quintana DeutschlandDeutschland Deutschland 13.716
09 Mar de Arce SpanienSpanien Spanien 11.545
Maria Morales Navarro SpanienSpanien Spanien

Freestyle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren (Endstand)
Rang Name Land Punkte
01 Yentel Caers BelgienBelgien Belgien 29.100
02 Amado Vrieswijk BonaireBonaire Bonaire 29.050
03 Steven van Broeckhoven BelgienBelgien Belgien 28.850
04 Youp Schmit BonaireBonaire Bonaire 28.250
05 Adrien Bosson FrankreichFrankreich Frankreich 28.100
06 Gollito Estredo VenezuelaVenezuela Venezuela 28.050
07 Antony Ruenes FrankreichFrankreich Frankreich 27.900
08 Dieter van der Eyken BelgienBelgien Belgien 27.850
09 Sam Esteve FrankreichFrankreich Frankreich 27.450
10 Giovanni Passani ItalienItalien Italien 27.300
Damen (Endstand)
Rang Name Land Punkte
01 Sarah-Quita Offringa ArubaAruba Aruba 20.000
02 Maaike Huvermann NiederlandeNiederlande Niederlande 19.800
03 Oda Johanne Brødholt NorwegenNorwegen Norwegen 19.600
04 Arrianne Aukes NiederlandeNiederlande Niederlande 19.400
05 Jazzy Zwerus NiederlandeNiederlande Niederlande 18.950
06 Johanna Rümenapp DeutschlandDeutschland Deutschland 18.650
07 Julia Pakosz PolenPolen Polen 18.400
Eva Wyss SchweizSchweiz Schweiz
09 Olya Raskina RusslandRussland Russland 9.600
10 Francesca Floris ItalienItalien Italien 9.500

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren (Endstand)
Rang Name Land Punkte
01 Pierre Mortefon FrankreichFrankreich Frankreich 40.700
02 Matteo Iachino ItalienItalien Italien 40.600
03 Antoine Albeau FrankreichFrankreich Frankreich 40.000
04 Jordy Vonk NiederlandeNiederlande Niederlande 39.100
05 Julien Quentel Saint-MartinSaint-Martin Saint-Martin 39.000
06 Ross Williams Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 38.200
07 Maciek Rutkowski PolenPolen Polen 37.650
08 Tristan Algret GuadeloupeGuadeloupe Guadeloupe 37.500
09 Enrico Marotti KroatienKroatien Kroatien 37.400
10 Marco Lang OsterreichÖsterreich Österreich 37.000
Damen (Endstand)
Rang Name Land Punkte
01 Delphine Cousin Questel FrankreichFrankreich Frankreich 30.700
02 Marion Mortefon FrankreichFrankreich Frankreich 30.600
03 Maëlle Guilbaud FrankreichFrankreich Frankreich 29.900
04 Lena Erdil TurkeiTürkei Türkei 29.900
05 Lilou Granier NeukaledonienNeukaledonien Neukaledonien 29.300
06 Océane Lescadieu NeukaledonienNeukaledonien Neukaledonien 29.000
07 Marianne Rautelin FinnlandFinnland Finnland 28.700
08 Ayako Suzuki JapanJapan Japan 27.900
09 Nimet Tulumen TurkeiTürkei Türkei 27.700
10 Tuesday-Lou Judd NeukaledonienNeukaledonien Neukaledonien 26.100

Foil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren (Endstand)
Rang Name Land Punkte
01 Nicolas Goyard FrankreichFrankreich Frankreich 29.700
02 Alexandre Cousin FrankreichFrankreich Frankreich 29.700
03 Matteo Iachino ItalienItalien Italien 29.500
04 Thomas Goyard FrankreichFrankreich Frankreich 29.300
05 Sebastian Kördel DeutschlandDeutschland Deutschland 29.100
06 Pierre Mortefon FrankreichFrankreich Frankreich 29.000
07 Julien Bontemps FrankreichFrankreich Frankreich 28.900
08 Sebastian Kornum DanemarkDänemark Dänemark 28.900
09 Amado Vrieswijk BonaireBonaire Bonaire 28.500
10 Mateus Isaac BrasilienBrasilien Brasilien 27.800
Damen (Endstand)
Rang Name Land Punkte
01 Delphine Cousin Questel FrankreichFrankreich Frankreich 20.600
02 Marina Alabau SpanienSpanien Spanien 20.400
03 Marion Mortefon FrankreichFrankreich Frankreich 20.200
04 Blanca Alabu SpanienSpanien Spanien 20.000
05 Helle Oppedal NorwegenNorwegen Norwegen 19.800
06 Marianne Rautelin FinnlandFinnland Finnland 19.400
07 Maëlle Guilbaud FrankreichFrankreich Frankreich 19.300
08 Mio Anayama JapanJapan Japan 19.200
09 Ayako Suzuki JapanJapan Japan 18.900
10 Yuki Sunaga JapanJapan Japan 9.800

Podestplatzierungen Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wave[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
14.07.2019 – 20.07.2019 SpanienSpanien Pozo Izquierdo VenezuelaVenezuela Ricardo Campello DeutschlandDeutschland Philip Köster BrasilienBrasilien Marcilio Browne
05.08.2019 – 11.08.2019 SpanienSpanien El Médano AustralienAustralien Jaeger Stone SpanienSpanien Victor Fernández López DeutschlandDeutschland Philip Köster
17.09.2019 – 23.09.2019 DanemarkDänemark Klitmøller Wegen Finanzierungsproblemen abgesagt.
27.09.2019 – 06.10.2019 DeutschlandDeutschland Sylt FrankreichFrankreich Thomas Traversa BrasilienBrasilien Marcilio Browne DeutschlandDeutschland Philip Köster
27.10.2019 – 09.11.2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Maui FrankreichFrankreich Antoine Martin GuadeloupeGuadeloupe Camille Juban Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bernd Roedinger

Freestyle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
09.04.2019 – 13.04.2019 BonaireBonaire Kralendijk BonaireBonaire Amado Vrieswijk BonaireBonaire Youp Schmit FrankreichFrankreich Julien Mas
25.07.2019 – 03.08.2019 SpanienSpanien Costa Calma BelgienBelgien Steven van Broeckhoven BelgienBelgien Yentel Caers ItalienItalien Jacopo Testa
27.09.2019 – 06.10.2019 DeutschlandDeutschland Sylt BonaireBonaire Amado Vrieswijk VenezuelaVenezuela Gollito Estredo BelgienBelgien Steven van Broeckhoven

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
17.04.2019 – 22.04.2019 FrankreichFrankreich Marignane FrankreichFrankreich Pierre Mortefon FrankreichFrankreich Antoine Albeau DeutschlandDeutschland Sebastian Kördel
10.05.2019 – 15.05.2019 JapanJapan Yokosuka Wegen zu schwachen Windes nicht ausgetragen.
18.05.2019 – 23.05.2019 Korea SudSüdkorea Ulsan ItalienItalien Matteo Iachino NiederlandeNiederlande Jordy Vonk GuadeloupeGuadeloupe Tristan Algret
25.07.2019 – 03.08.2019 SpanienSpanien Costa Calma FrankreichFrankreich Antoine Albeau FrankreichFrankreich Pierre Mortefon ItalienItalien Matteo Iachino
09.09.2019 – 14.09.2019 DanemarkDänemark Hvide Sande ItalienItalien Matteo Iachino FrankreichFrankreich Pierre Mortefon PolenPolen Maciek Rutkowski
18.11.2019 – 23.11.2019 NeukaledonienNeukaledonien Nouméa FrankreichFrankreich Pierre Mortefon ItalienItalien Matteo Iachino FrankreichFrankreich Antoine Albeau

Foil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
10.05.2019 – 15.05.2019 JapanJapan Yokosuka FrankreichFrankreich Pierre Mortefon DeutschlandDeutschland Sebastian Kördel FrankreichFrankreich Alexandre Cousin
28.05.2019 – 02.06.2019 SpanienSpanien Sant Pere Pescador FrankreichFrankreich Thomas Goyard FrankreichFrankreich Julien Bontemps ItalienItalien Matteo Iachino
27.09.2019 – 06.10.2019 DeutschlandDeutschland Sylt FrankreichFrankreich Nicolas Goyard FrankreichFrankreich Alexandre Cousin NiederlandeNiederlande Luuc Vanopzeeland

Podestplatzierungen Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wave[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
14.07.2019 – 20.07.2019 SpanienSpanien Pozo Izquierdo SpanienSpanien Daida Ruano Moreno PolenPolen Justyna Sniady ArubaAruba Sarah-Quita Offringa
05.08.2019 – 11.08.2019 SpanienSpanien El Médano SpanienSpanien Iballa Ruano Moreno PolenPolen Justyna Sniady ArubaAruba Sarah-Quita Offringa
27.09.2019 – 06.10.2019 DeutschlandDeutschland Sylt ArubaAruba Sarah-Quita Offringa NiederlandeNiederlande Maaike Huvermann PolenPolen Justyna Sniady
27.10.2019 – 09.11.2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Maui ArubaAruba Sarah-Quita Offringa SpanienSpanien Iballa Ruano Moreno JapanJapan Motoko Sato

Freestyle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
09.04.2019 – 13.04.2019 BonaireBonaire Kralendijk ArubaAruba Sarah-Quita Offringa NiederlandeNiederlande Maaike Huvermann NorwegenNorwegen Oda Johanne Brødholt
25.07.2019 – 03.08.2019 SpanienSpanien Costa Calma ArubaAruba Sarah-Quita Offringa NiederlandeNiederlande Maaike Huvermann NorwegenNorwegen Oda Johanne Brødholt

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
17.04.2019 – 22.04.2019 FrankreichFrankreich Marignane FrankreichFrankreich Delphine Cousin Questel FrankreichFrankreich Marion Mortefon NorwegenNorwegen Oda Johanne Brødholt
10.05.2019 – 15.05.2019 JapanJapan Yokosuka Wegen zu schwachen Windes nicht ausgetragen.
18.05.2019 – 23.05.2019 Korea SudSüdkorea Ulsan FrankreichFrankreich Delphine Cousin Questel FrankreichFrankreich Marion Mortefon FrankreichFrankreich Maëlle Guibaud
09.09.2019 – 14.09.2019 DanemarkDänemark Hvide Sande ArubaAruba Sarah-Quita Offringa FrankreichFrankreich Delphine Cousin Questel FrankreichFrankreich Marion Mortefon
18.11.2019 – 23.11.2019 NeukaledonienNeukaledonien Nouméa FrankreichFrankreich Marion Mortefon FrankreichFrankreich Delphine Cousin Questel TurkeiTürkei Lena Erdil

Foil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
10.05.2019 – 15.05.2019 JapanJapan Yokosuka FrankreichFrankreich Delphine Cousin Questel SpanienSpanien Marina Alabau FrankreichFrankreich Marion Mortefon
18.05.2019 – 23.05.2019 Korea SudSüdkorea Ulsan FrankreichFrankreich Delphine Cousin Questel SpanienSpanien Marina Alabau FrankreichFrankreich Marion Mortefon

Konstrukteurscup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bretter
Rang Firma Punkte
01 Starboard 6,4
02 Fanatic 9,7
03 JP Australia 10
04 Tabou 20
05 I-99 29,7
Segel
Rang Firma Punkte
01 Severne 5,4
02 Duotone 10,7
03 Neil Pryde 14
04 Gaastra 16
05 S2 Maui 35

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PWA / Chris Yates: 2019 PWA World Tour - Provisional, Veröffentlicht am 26. Januar 2019 (englisch), abgerufen am 26. Januar 2019