Wolf 1061

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stern
Wolf 1061
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Schlangenträger
Rektaszension 16h 30m 18,1s
Deklination -12° 39′ 45″
Scheinbare Helligkeit 10,1 mag
Typisierung
Spektralklasse M3 V
B−V-Farbindex 1,59 
U−B-Farbindex 1,17 
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit -21,0 km/s
Parallaxe 232,98 ± 1,60 [1] mas
Entfernung 13,8 Lj
Eigenbewegung 
Rek.-Anteil: -93,61 mas/a
Dekl.-Anteil: -1184,90 mas/a
Physikalische Eigenschaften
Masse 0,25[2] M
Radius 0,26 R
Leuchtkraft

0,0079 L

Oberflächentemperatur 3,380 ± 20 K
Metallizität [Fe/H] –0.02 ± 0.17
Aladin previewer

Wolf 1061 (auch bekannt als Gliese 628, HIP 80824 und V2306 Ophiuchi) ist ein Roter Zwerg der Spektralklasse M, der etwa 13,8 Lichtjahre von der Sonne entfernt ist und im Sternbild Schlangenträger liegt. Es ist das sechsunddreißigstnächste bekannte Sternsystem und hat mit 1,2 Winkelsekunden pro Jahr eine relativ hohe Eigenbewegung. Wie die meisten roten Zwerge hat Wolf 1061 eine langsame Rotationsperiode von mehr als 100 Tagen, auch wenn genauere Messungen bis jetzt noch nicht vorliegen. Der Stern ist sehr stabil, ist wahrscheinlich wenig aktiv und weist keine spektroskopischen Besonderheiten auf.[3] Der Stern wurde erstmals 1919 vom deutschen Astronomen Max Wolf katalogisiert, als er eine Liste dunkler Sterne mit hohen Eigenbewegungen veröffentlichte. Der Name Wolf 1061 stammt aus dieser Liste.[4]

Planetensystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Dezember 2015 gab ein Team von Astronomen der University of New South Wales die Entdeckung von drei Planeten, bekannt, die Wolf 1061 umkreisen. Die Planeten wurden durch die Analyse der 10 Jahre lang gesammelten Beobachtungsdaten des HARPS-Spektrographen im La-Silla-Observatorium in Chile entdeckt. Durch Messungen des Spektrums mit dem HARPS und fotometrische Messungen durch All Sky Automated Survey entdeckte das Team zwei Exoplaneten mit Umlaufzeiten von 4,9 und 17,9 Tagen und sehr wahrscheinlich auch einen dritten mit einer Umlaufzeit von 67,3 Tagen.[3]

Die Masse von allen drei Planeten ist niedrig genug, um wie die inneren Planeten im Sonnensystem Gesteinsplaneten zu sein, auch wenn die tatsächliche Größe und Dichte noch unbekannt ist. Dies konnte durch die von der Erde aus gesehene Bedeckung des Sternes durch die Planeten ermittelt werden. Da alle drei Planeten den Stern relativ nah umkreisen und kurze Umlaufdauern haben, ist die Chance hoch, dass dies passiert.[3]

Einer der Planeten, Wolf 1061c, ist eine Supererde, die am inneren Rand der habitablen Zone des Sterns liegt, die von etwa 0,073 bis 0,190 AE reicht.[5] Es ist der der Erde am nächsten gelegene bekannte potentiell bewohnbare Exoplanet.[6][7][8] Auch der etwas weiter außen gelegene Planet, Wolf 1061d, könnte, wenn seine Atmosphäre richtig beschaffen ist, bewohnbar sein, da er nur knapp außerhalb der habitablen Zone liegt.[3]

Planetensystem von Wolf 1061
Planet Masse Große Halbachse Umlaufzeit Exzentrizität Radius
Wolf 1061b 1.36 ± 0.23 M 0.035509 ± 0.000007 AE 4.8876 ± 0.0014 d unbekannt 1.44 R
Wolf 1061c 4.25 ± 0.37 M 0.08427 ± 0.00004 AE 17.867 ± 0.011 d 0.19 ± 0.13 1.64 R
Wolf 1061d 5.21 ± 0.68 M 0.2039 ± 0.0002 AE 67.27 ± 0.12 d 0.32 ± 0.16 2.04 R

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. van Leeuwen F.: HIP 80824. In: Validation of the new Hipparcos reduction. 2007.
  2. Bárbara Rojas-Ayala, Kevin R. Covey, Philip S. Muirhead, James P. Lloyd: Metallicity and Temperature Indicators in M Dwarf K-band Spectra: Testing New and Updated Calibrations with Observations of 133 Solar Neighborhood M Dwarfs. In: The Astrophysical Journal. 748, Nr. 2, April 2012, S. 93. arxiv:1112.4567. bibcode:2012ApJ...748...93R. doi:10.1088/0004-637X/748/2/93.
  3. a b c d Three planets orbiting Wolf 1061 (PDF) Abgerufen am 17. Dezember 2015.
  4. Bárbara Rojas-Ayala, Kevin R. Covey, Philip S. Muirhead, James P. Lloyd: Metallicity and Temperature Indicators in M Dwarf K-band Spectra: Testing New and Updated Calibrations with Observations of 133 Solar Neighborhood M Dwarfs. In: The Astrophysical Journal. Band 748, Nr. 2, 1. Januar 2012, ISSN 0004-637X, S. 93, doi:10.1088/0004-637X/748/2/93 (iop.org [abgerufen am 4. August 2016]).
  5. Stellar habitable zone calculator. University of Washington. Abgerufen am 17. Dezember 2015.
  6. Cassy L. Davison, Russel J. White, Todd J. Henry, Adric R. Riedel, Wei-Chun Jao, John I. Bailey III, Samuel N. Quinn, Cantrell Justin R., Subasavage John P., Winters Jen G.: A 3D Search for Companions to 12 Nearby M-Dwarfs. In: UNSW Paper. 2015.
  7. Sarah Griffiths: 'Super-Earth’ is spotted just 14 light years away: Wolf 1061c is the closest 'habitable’ planet outside our solar system ever found. Daily Mail. 17. Dezember 2015.
  8. Stuart Gary: Potentially habitable super-Earth discovered orbiting star 14 light years from Earth. ABC News (Australia). 17. Dezember 2015.