Wolfgang Borchert (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wolfgang Borchert (* 11. August 1922 in Königsberg; † 4. November 2007 in Hamburg) war ein deutscher Schauspieler und zusammen mit Friedrich Schütter Gründer des Jungen Theaters, jetzt Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2003 leitete er die Bühne als Verwaltungsdirektor. Trotzdem fand Borchert die Zeit selbst in zahlreichen Rollen auf der Bühne (unter anderem im eigenen Haus und dem Ohnsorg-Theater) zu stehen und in Film- und Fernsehproduktionen und bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen mitzuwirken. Als Synchronsprecher lieh er beispielsweise Derek Blomfield in dem Film Herr im Haus bin ich (1954) seine Stimme.

1927 stand er im Weihnachtsmärchen des Thalia Theaters zum ersten Mal auf der Bühne. Nach einer kaufmännischen Ausbildung bis 1941 konnte er erst nach dem Krieg ein Schauspiel-Studium beginnen.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]