World Darts Federation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die World Darts Federation (kurz WDF) wurde 1976 durch die Repräsentanten 15 verschiedener Nationalverbände gegründet und ist der offizielle Welt-Dachverband des Dartsports. Die Mitgliedschaft ist für jeden nationalen Dartverband möglich. Die WDF setzt sich hauptsächlich dafür ein, den Dartsport weltweit bekannter zu machen und seine Anerkennung als offizielle Sportart voranzutreiben.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ägypten
  • Äthiopien
  • Australien
  • Bahamas
  • Barbados
  • Belgien
  • Brasilien
  • Brunei
  • Bulgarien
  • Chinesisch Taipei
  • Dänemark
  • Deutschland (Deutscher Dart-Verband)
  • England
  • Estland
  • Färöer
  • Finnland
  • Frankreich
  • Gibraltar
  • Griechenland
  • Guernsey (assoziiert)
  • Hongkong
  • Island
  • Indien
  • Iran
  • Irland
  • Isle of Man
  • Italien
  • Jamaika
  • Japan
  • Jersey
  • Kanada
  • Katalonien
  • Kroatien (Kroatischer Dart-Verband)
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Macau
  • Malaysia
  • Malta
  • Monaco
  • Mongolei
  • Niederlande
  • Neuseeland
  • Nordirland
  • Norwegen
  • Österreich
  • Pakistan
  • Polen
  • Rumänien
  • Russland
  • Schottland
  • Schweden
  • Schweiz
  • Serbien
  • Singapur
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Südafrika
  • Südkorea
  • Thailand
  • Trinidad und Tobago
  • Tschechien
  • Türkei
  • Turks- und Caicosinseln
  • Ukraine
  • Ungarn
  • Vereinigte Staaten
  • Wales
  • Zypern

Quelle: WDF[1] Außerdem ist die World ParaDarts ein assoziiertes Mitglied der WDF.

Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2021 gibt es drei verschiedene Kategorien für die Turniere der World Darts Federation:

  • WDF Cup-Events: Die WDF Cup-Events sind die internationalen Meisterschaften der WDF. Sie bestehen aus mehreren Disziplinen (Einzel, Doppel, Team), in denen Medaillen vergeben werden. Zu ihnen zählt die offizielle Weltmeisterschaft der WDF, der WDF World Cup. Außerdem gibt es drei kontinentale Meisterschaften, der WDF Europe Cup, der WDF Americas Cup und der WDF Asia-Pacific Cup.
  • WDF Major-Events: Nach der Insolvenz der British Darts Organisation entschied die WDF die beiden größten Major-Turniere des ehemaligen Dartverbandes zu übernehmen. Dazu zählen das World Masters und die WDF World Darts Championship.
  • WDF Ranking-Events: Die Ranking-Events sind die Turniere welche über das ganze Jahr und den Globus verteilt gespielt werden. Sie sind wie alle Turniere der WDF in Herren und Damen, sowie vereinzelt auch in Jungen und Mädchen unterteilt. Jedes Turnier hat dabei einen bestimmten Rang (Platin, Gold, Silber, Bronze, Nicht gerankt), nachdem die Punkte für die Weltrangliste bestimmt werden.

Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die WDF führt verschiedene Ranglisten. Sie werden herangezogen für die Qualifikation zu den einzelnen Turnieren sowie der Bestimmung der Setzliste. Im Gegensatz zur PDC Order of Merit handelt es sich bei den Ranglisten der WDF um keine Geld- sondern eine Punkterangliste. Je nach Status des Turniers erreicht man beispielsweise für einen Sieg eine verschieden hohe Anzahl von Punkten.

Erreichte Runde Major Platin Gold Silber Bronze
Sieg 270 270 180 90 45
Finale 167 167 111 56 28
Halbfinale 103 103 68 34 17
Viertelfinale 64 64 43 21 11
Achtelfinale 39 39 26 13 6
Letzte 32 26 26 17 9
Letzte 64 13 13 9

In die Ranglisten mit ein gehen alle Punkte der vergangenen 52 Wochen.

WDF Main Rankings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Weltranglisten enthalten die Top 16 der besten Spieler inklusive der fünf besten deutschsprachigen Spieler (Stand: 3. Oktober 2021):[2][3]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Spieler Punkte
01 BelgienBelgien Brian Raman 497
02 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wayne Warren 347
03 SchottlandSchottland Ross Montgomery 300
04 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jim Williams 296
05 FrankreichFrankreich Thibault Tricole 291
06 NordirlandNordirland Neil Duff 232
07 BelgienBelgien Andy Baetens 197
08 EnglandEngland Nick Fullwell 167
09 EnglandEngland Paul Hogan 164
10 NiederlandeNiederlande Chris Landman 163
11 EnglandEngland Aaron Turner 154
12 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Michael Warburton 142
13 NeuseelandNeuseeland Ben Robb 138
14 EnglandEngland Martin Adams 133
15 NeuseelandNeuseeland Warren Parry 131
16 NeuseelandNeuseeland Haupai Puha 127
88 DeutschlandDeutschland Lukas Wenig 43
177 DeutschlandDeutschland Dennis Grosser 26
191 LuxemburgLuxemburg Tom Burquel 22
278 DeutschlandDeutschland Ric Grauert 17
281 DeutschlandDeutschland Thomas Schmidt 17

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Spielerin Punkte
01 EnglandEngland Deta Hedman 667
02 NiederlandeNiederlande Anca Zijlstra 523
03 EnglandEngland Fallon Sherrock 449
04 RusslandRussland Anastassija Dobromyslowa 448
05 NiederlandeNiederlande Aileen de Graaf 437
06 EnglandEngland Beau Greaves 343
07 EnglandEngland Lorraine Winstanley 321
08 EnglandEngland Maria O'Brien 275
09 EnglandEngland Suzanne Smith 228
10 EnglandEngland Laura Turner 216
11 EnglandEngland Paula Jacklin 198
12 NeuseelandNeuseeland Wendy Harper 197
13 EnglandEngland Kirsty Hutchinson 196
14 EnglandEngland Amanda Harwood 189
15 NiederlandeNiederlande Priscilla Steenbergen 167
16 EnglandEngland Roz Bulmer 139
48 SchweizSchweiz Katharina Vonrufs-Henkel 67
51 DeutschlandDeutschland Irina Armstrong 64
135 DeutschlandDeutschland Lena Zollikofer 26
165 DeutschlandDeutschland Silke Lowe 21
235 OsterreichÖsterreich Andrea Jost 13

WDF Regional Tables[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den beiden offiziellen Weltranglisten gibt es außerdem neun sogenannte Regional Tables, welche ebenfalls zur Qualifikation für Turniere, unter anderem das World Masters und die WDF World Darts Championship, herangezogen werden.

Australien, Kanada, Neuseeland und die Vereinigten Staaten haben hierbei eigene Regional Tables. Die restlichen fünf Regional Tables werden wie folgt eingeteilt:

Die folgenden Ranglisten enthalten die Top 8 der besten Spieler (Stand: 8. August 2021):

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Asia Australia Canada East Europe New Zealand
Spieler Punkte Spieler Punkte Spieler Punkte Spieler Punkte Spieler Punkte
01 aktuell kein Ranking möglich, da keine Turniere absolviert wurden AustralienAustralien Raymond Smith 90 KanadaKanada David Cameron 101 RumänienRumänien Laszlo Kadar 107 NeuseelandNeuseeland Ben Robb 138
02 AustralienAustralien Jeremy Fagg 68 KanadaKanada Matt Campbell 90 PolenPolen Sebastian Steyer 77 NeuseelandNeuseeland Warren Parry 131
03 AustralienAustralien Donovan Lottering 56 KanadaKanada Rory Hansen 90 UngarnUngarn Patrik Kovács 63 NeuseelandNeuseeland Haupai Puha 127
04 AustralienAustralien Justin Thompson 51 KanadaKanada Keifer Durham 84 SlowenienSlowenien Benjamin Pratnemer 51 NeuseelandNeuseeland Landon Gardiner 79
05 AustralienAustralien Aaron Morrison 45 KanadaKanada Sean Smyth 56 RumänienRumänien Adrian Frim 47 NeuseelandNeuseeland AJ Te Kira 77
06 AustralienAustralien Steve Kewish 45 KanadaKanada Jim Edwards 45 UngarnUngarn Gábor Takács 47 NeuseelandNeuseeland Craig Ross 75
07 AustralienAustralien Peter Machin 45 KanadaKanada Nick Smith 45 UngarnUngarn Gergely Lakatos 42 NeuseelandNeuseeland Darren Herewini 74
08 AustralienAustralien Ryan Smith 34 KanadaKanada Mike Dwyer 40 UngarnUngarn Gabor Petracs 30 NeuseelandNeuseeland Mark Cleaver 69
Platz North Europe UK/Ireland USA West Europe
Spieler Punkte Spieler Punkte Spieler Punkte Spieler Punkte
01 RusslandRussland Roman Obukhov 96 NordirlandNordirland Neil Duff 167 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Lim 96 BelgienBelgien Andy Baetens 111
02 RusslandRussland Kirill Fadeev 67 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Jim Williams 133 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jules van Dongen 90 BelgienBelgien Brian Raman 56
03 SchwedenSchweden Andreas Harrysson 56 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Michael Warburton 116 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bruce Robbins 62 KatalonienKatalonien Daniel Zapata 39
04 IslandIsland Paul Arni Petursson 45 EnglandEngland Martin Adams 99 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Chaney 52 KatalonienKatalonien Martin Marti Santamaria 39
05 RusslandRussland Dmitri Gorbunow 45 EnglandEngland James Richardson 69 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Larry Butler 47 KatalonienKatalonien Carlos Arola 28
06 RusslandRussland Aleksei Kadotschnikow 45 EnglandEngland Steve Hine 65 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Leonard Gates 45 NiederlandeNiederlande Erik van Rijksvijk 28
07 RusslandRussland Vitalyi Hohryakov 39 SchottlandSchottland Cameron Menzies 56 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Reyes 34 NiederlandeNiederlande Roemer Mooijman 26
08 IslandIsland Fridrik Diego 28 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Mark Graham 56 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Guzman 32 NiederlandeNiederlande Ricardo Ham 23

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Asia Australia Canada East Europe New Zealand
Spieler Punkte Spieler Punkte Spieler Punkte Spieler Punkte Spieler Punkte
01 aktuell kein Ranking möglich, da keine Turniere absolviert wurden AustralienAustralien Tori Kewish 135 KanadaKanada Darlene van Sleeuwen 118 UngarnUngarn Veronika Ihász 93 NeuseelandNeuseeland Wendy Harper 197
02 AustralienAustralien Maureen Homer 90 KanadaKanada Patricia Farrell 101 UngarnUngarn Adrienne Végső 80 NeuseelandNeuseeland Desi Mercer 122
03 AustralienAustralien Eva Dilger 56 KanadaKanada Karrah Boutilier 73 TschechienTschechien Jitka Cisarova 69 NeuseelandNeuseeland Nicole Regnaud 117
04 AustralienAustralien Seini Vakanofiti 34 KanadaKanada Roxanne Van Tassel 67 SlowenienSlowenien Mojca Muzic 45 NeuseelandNeuseeland Mary-Anne Teinaki 111
05 AustralienAustralien Kathleen Martin 34 KanadaKanada Crystal Chiasson 54 RumänienRumänien Andreea Brad 39 NeuseelandNeuseeland Tina Osborne 109
06 AustralienAustralien Abbey Morrison 28 KanadaKanada Samantha Gibbons 45 TschechienTschechien Jana Kanovska 34 NeuseelandNeuseeland Jo Steed 82
07 AustralienAustralien Dot McLeod 28 KanadaKanada Latressa Skrzyniak 34 UngarnUngarn Krisztina Csombok 31 NeuseelandNeuseeland Christine Hay 76
08 AustralienAustralien Joanne Hadley 28 KanadaKanada Brianna Robia 34 GriechenlandGriechenland Marietta Chatzh 30 NeuseelandNeuseeland Judy Fenton 54
Platz North Europe UK/Ireland USA West Europe
Spieler Punkte Spieler Punkte Spieler Punkte Spieler Punkte
01 RusslandRussland Elena Ahulgina 118 EnglandEngland Fallon Sherrock 360 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paula Murphy 135 NiederlandeNiederlande Aileen de Graaf 180
02 RusslandRussland Natalia Aleksandrova 90 EnglandEngland Beau Greaves 245 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dani Warmack 110 NiederlandeNiederlande Anca Zijlstra 56
03 RusslandRussland Ksenia Klochek 62 EnglandEngland Deta Hedman 179 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Teresa Quan 77 NiederlandeNiederlande Priscilla Steenbergen 55
04 RusslandRussland Anastassija Dobromyslowa 56 EnglandEngland Lorraine Winstanley 86 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelly Meares 56 SchweizSchweiz Katharina Vonrufs-Henkel 28
05 RusslandRussland Natalia Fefilova 51 EnglandEngland Kirsty Hutchinson 69 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robin Curry 51 NiederlandeNiederlande Floortje van Zanten 21
06 IslandIsland Ingibjorg Magnusdottir 45 EnglandEngland Laura Turner 64 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sandy Haas 51 DeutschlandDeutschland Irina Amrstrong 21
07 RusslandRussland Natalia Iakovleva 33 EnglandEngland Jo Clements 61 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Stacey Pace 41 NiederlandeNiederlande Anita van der Velde 13
08 IslandIsland Maria Steinunn Johannesdottir 28 EnglandEngland Maria O'Brien 56 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marlise Kiel 39 NiederlandeNiederlande Caitlin Klein-Stavast 13

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WDF Directory - Members Websites. dartswdf.com, abgerufen am 5. Mai 2021.
  2. WDF Main Ranking Men. dartswdf.com, 3. Oktober 2021, abgerufen am 3. Oktober 2021.
  3. WDF Main Ranking Women. dartswdf.com, 3. Oktober 2021, abgerufen am 3. Oktober 2021.