Michael Unterbuchner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Unterbuchner Darts pictogram.svg
Zur Person
Vollständiger Name Michael Unterbuchner
Spitzname T-Rex
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtsdatum 23. Mai 1988
Geburtsort München, Deutschland
Dartsport
Dart seit 2004
Wurfhand rechts
Einlaufmusik Bangarang“ von Skrillex
BDO seit 2015
Platz Weltrangliste 82. (BDO)
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 12. Januar 2018

Michael Unterbuchner (* 23. Mai 1988 in München) ist ein deutscher Dartspieler der British Darts Organisation.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Halbprofi Unterbuchner spielt seit 2004 Darts und schloss sich im Jahre 2015 dem Kelheimer Dartsverein Black Birds an, mit welchem ihm der Gewinn der deutschen Bundesliga 2016 gelang. Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Team erreichte Unterbuchner im Einzel die Spitze der deutschen Darts-Rangliste. Unterbuchner qualifizierte sich für die im September 2017 ausgetragenen World Masters, scheiterte jedoch in der 1. Runde mit 2:3 Sets am Rumänen Adrian Frim. Im Vorfeld der BDO World Darts Championship 2018 erzielte der Kelheimer zudem gute Ergebnisse bei internationalen Darts-Turnieren wie den Italian Grand Masters, bei denen er das Finale erreichte. Als einer von vier unter 291 Dartspielern konnte sich Unterbuchner bei einem Qualifikationsturnier in England durchsetzen und erreichte auf diesem Wege die WM.[1]

In der Vorrunde der Weltmeisterschaft setzte sich der Halbprofi dann gegen den Kanadier David Cameron durch und zog somit ins Hauptfeld des Turniers ein, wo er in der 1. Runde den Weltranglisten-Dritten Jamie Hughes mit 3:2 Sets schlagen konnte. Das Achtelfinale gewann Unterbuchner mit 4:2 Sets gegen den Routinier Martin Phillips, sodass er im Viertelfinale auf den Niederländer Richard Veenstra traf, den er ebenfalls mit 5:4 aus dem Turnier warf.[2] Unterbuchner ist der erste Deutsche, der bei einer Darts-Weltmeisterschaft das Halbfinale erreichen konnte. Schon mit dem Erreichen des Achtelfinales hatte er das bis dahin beste WM-Ergebnis eines deutschen Dart-Spielers erreicht.

Weltmeisterschaft-Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BDO[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.bdodarts.com/images/bdo-content/events/2017/spa17/2017MensLakesideWorldProSingles280920173.html, abgerufen am 14. Januar 2018
  2. Ergebnisse der BDO-Weltmeisterschaft 2018 auf dartenbank.de, abgerufen am 12. Januar 2018