Óscar Omar Míguez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Óscar O. Míguez
Spielerinformationen
Voller Name Óscar Omar Míguez
Geburtstag 5. Dezember 1927
Geburtsort ArtigasUruguay
Sterbedatum 19. August 2006
Größe 1,76 m
Position Sturm
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1948–1959
1960
Peñarol Montevideo
Sporting Cristal
 ?(?)
18 (10)
Nationalmannschaft
1950–1958 Uruguay 39 (27)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Óscar Omar Míguez (* 5. Dezember 1927 in Artigas, Uruguay; † 19. August 2006) war ein uruguayischer Fußballspieler.

Verein[Bearbeiten]

Auf Vereinsebene spielte der 1,76 Meter große Stürmer von 1949 bis 1959 für Peñarol und 1960 für Sporting Cristal. In seiner Zeit in Montevideo ist dabei für die Aurinegros der Gewinn der uruguayischen Meisterschaft jeweils in den Jahren 1949, 1951, 1953, 1954, 1958 und 1959 verzeichnet. In den Jahren 1948 und 1949 wurde Míguez jeweils Torschützenkönig der Primera División.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Óscar Omar Míguez uruguayischen Fußballnationalmannschaft, für die er von seinem Debüt am 30. April 1950 gegen die paraguayische Auswahl bis zu seinem letzten Einsatz am 30. April 1958 in Buenos Aires, als man gegen die Nationalelf Argentiniens antrat, 39 Länderspiele absolvierte. Dabei erzielte er insgesamt 27 Treffer.[2][3]

Míguez nahm an der Copa Rio Branco 1950, den beiden Weltmeisterschaften 1950 und 1954, der dazwischen ausgetragenen Panamerikanische Fußballmeisterschaft 1952, den Südamerikameisterschaften 1955 und 1956, der Copa del Atlántico 1956 und der Copa Newton 1957 teil.[4]

Mit acht Toren ist der WM-Rekordtorschütze der Celeste. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1950 in Brasilien erzielte er fünf Tore und erreichte damit den zweiten Platz in der Torschützenliste. Drei Tore erzielte er in der Vorrunde beim 8:0 gegen Bolivien. Seine wichtigsten zwei Tore erzielte er in der Finalrunde gegen Schweden. Seine Mannschaft lag gegen den aktuellen Olympiasieger 13 Minuten vor Schluss mit 1:2 hinten, als Míguez mit zwei Treffern das Spiel zu Gunsten Uruguays noch drehte. Nach dem 2:1-Sieg im letzten Spiel gegen Brasilien wurde Óscar Omar Míguez Fußball-Weltmeister. Vier Jahre später startete er bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz, um den Titel zu verteidigen. In der Vorrunde erzielte er erneut drei Tore, musste aber nach dem Viertelfinalsieg über England im Halbfinale gegen Ungarn verletzt pausieren. Das Spiel ging mit 2:4 nach Verlängerung verloren.

Bei den Südamerikameisterschaften 1956 gewann er mit den Uruguayern den Titel. Míguez wurde zum besten Spieler des Turniers gekürt.[5]

Tod[Bearbeiten]

Míguez starb am 19. August 2006 im Alter von 78 Jahren an Herzversagen.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Weltmeister 1950
  • Vierter der Weltmeisterschaft 1954
  • Sieg bei der Copa América 1956
  • 6x Uruguayischer Meister (1949, 1951, 1953, 1954, 1958, 1959)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profil auf www.playerhistory.com, abgerufen am 17. Dezember 2012
  2. Statistische Daten zu den Länderspieleinsätzen in der uruguayischen Nationalmannschaft auf www.rsssf.com, abgerufen am 18. Dezember 2012
  3. Luis Suárez: el terror de los arqueros hace temblar el récord de Forlán (spanisch) in La República vom 13. November 2011, abgerufen am 5. Januar 2012
  4. Oscar Omar Míguez - Goals in International Matches auf www.rsssf.com, abgerufen am 18. Dezember 2012
  5. Southamerican Championship 1956 auf www.rsssf.com, abgerufen am 18. Dezember 2012