Želnava

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Želnava
Želnava CoA.jpg
Želnava (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihočeský kraj
Bezirk: Prachatice
Fläche: 1033 ha
Geographische Lage: 48° 49′ N, 13° 58′ O48.81166666666713.960555555556775Koordinaten: 48° 48′ 42″ N, 13° 57′ 38″ O
Höhe: 775 m n.m.
Einwohner: 112 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 384 51
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 3
Verwaltung
Bürgermeister: Vilém Böhm (Stand: 2007)
Adresse: Želnava 2
384 51 Volary
Gemeindenummer: 550761

Želnava (deutsch: Salnau) ist eine Gemeinde mit 125 Einwohnern (2006) in der Region Südböhmen in der Tschechischen Republik. Der Ort wurde 1360 erstmals erwähnt.

Geschichte[Bearbeiten]

Želnava liegt im Böhmerwald, einer Region in der die Holzwirtschaft sehr bedeutend ist. So wurde zum Zwecke des Holzschwemmens im 19. Jahrhundert die 3,8 km lange Hefenkrieger Glitsche gebaut, ein Kanal, welcher den Schwarzenbergschen Schwemmkanal mit der Moldau verband. Ebenfalls zu dieser Zeit entstand hier ein Holzumladeplatz; Flöße wurden gebunden und von hier aus flussabwärts geschwemmt.[2] Noch bis 1961 wurde hier Holz geschwemmt.

Ortsteile[Bearbeiten]

  • Želnava (Salnau)
  • Slunečná (Sonnberg)
  • Záhvozdí (Hintring)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Gotische Kirche St. Jakob, umgestaltet 1708–1712
  • Steinernes Wasserbecken von 1818 auf dem Marktplatz

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

  • Kaspar Salzer, Begründer der Industriellenfamilie Salzer, * 3. Januar 1741 in Salnau, † 20. Januar 1811 in Wien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)
  2. Offizielles Informationssystem der Region Český Krumlov: Schwarzenberger Schwemmkanal

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Želnava – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien