262

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 2. Jahrhundert | 3. Jahrhundert | 4. Jahrhundert |
| 230er | 240er | 250er | 260er | 270er | 280er | 290er |
◄◄ | | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | | ►►

Staatsoberhäupter

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
262
Ruinenstätte des Tempels in Ephesos
Der Tempel der Artemis in Ephesos wird durch einen Raubzug der Goten zerstört.
262 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 254/255
Bikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 318/319 (Jahreswechsel April)
Buddhistische Zeitrechnung 805/806 (südlicher Buddhismus); 804/805 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 49. (50.) Zyklus

Jahr des Wasser-Pferdes 壬午 (am Beginn des Jahres Metall-Schlange 辛巳)

Griechische Zeitrechnung 1./2. Jahr der 260. Olympiade
Jüdischer Kalender 4022/23 (31. August/1. September)
Römischer Kalender ab urbe condita MXV (1015)
Seleukidische Ära Babylon: 572/573 (Jahreswechsel April)

Syrien: 573/574 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 300

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Kultur und Religion[Bearbeiten]

  • Kaiser Gallienus feiert in Rom sein zehntes Jahr seit der Thronbesteigung mit einer spektakulären Prozession von Senatoren, Equites, Gladiatoren, Soldaten, Vertretern fremder Völker und weiterer Gruppen. Es gibt Spiele, Festmahle und Unterhaltung.
  • Der Tempel der Artemis in Ephesos, der als eines der sieben Weltwunder der Antike gilt, wird durch einen Raubzug der Goten zerstört. Es ist schon das dritte der bedeutenden Bauwerke, das unwiederbringlich verloren geht. Die Überreste des Bauwerks werden von den Bewohnern der Stadt als Baumaterial verwendet. Auch die Städte Magnesia am Mäander und Milet werden von den Goten verwüstet und können sich nie mehr völlig erholen.
Ruinen von Milet
  • Der von den Persern entführte und vermutlich inzwischen verstorbene Kaiser Valerian wird per Beschluss des römischen Senats in den Götterhimmel aufgenommen.

Geboren[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

  • um 262: Memor, römisch-maurischer Rebell
  • um 262: Valerian, römischer Kaiser (* um 200)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 262 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien