Akitakata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akitakata-shi
安芸高田市
Akitakata (Japan)
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Chūgoku
Präfektur: Hiroshima
Koordinaten: 34° 40′ N, 132° 42′ O34.666108333333132.70400277778Koordinaten: 34° 39′ 58″ N, 132° 42′ 14″ O
Basisdaten
Fläche: 538,17 km²
Einwohner: 29.802
(1. August 2014)
Bevölkerungsdichte: 55 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 34214-9
Rathaus
Adresse: Akitakata City Hall
791 Yoshida, Yoshida-chō
Akitakata-shi
Hiroshima 731-0592
Webadresse: http://www.akitakata.jp
Lage Akitakatas in der Präfektur Hiroshima
Lage Akitakatas in der Präfektur

Akitakata (jap. 安芸高田市) ist eine Stadt mit rund 33.000 Einwohnern in der Präfektur Hiroshima in Japan. In der landwirtschaftlich geprägten Gemeinde hat sich eine Vielzahl traditioneller Volksfeste erhalten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die kommunale Verwaltungseinheit Akitakata wurde am 1. März 2004 aus der Vereinigung der Gemeinden Hachiyo (八千代町, -chō), Kōda (甲田町, -chō), Midori (美土里町, -chō), Mukaihara (向原町, -chō), Takamiya (高宮町, -chō) und Yoshida (吉田町, -chō) des Landkreises Takata gegründet. Der Landkreis wurde daraufhin aufgelöst.

Verkehr[Bearbeiten]

Akitakata ist über die Chugoku-Autobahn, sowie die Nationalstraße 54 nach Hiroshima und Matsue und die Nationalstraße 433 erreichbar. Die Gemeinde liegt an der Bahnlinie JR West/ Geibi-Linie nach Niimi und Miyoshi und der JR Sanko-Linie nach Gotsu und Miyoshi.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

In den dreißiger Jahren gab es eine vom Roten Kreuz initiierte Schulpartnerschaft mit dem Taunusdorf Strinz-Margarethä und der japanischen Gemeinde Ikeguwa.[1] 1956 wurde Ikekuwa mit anderen Dörfern zusammengelegt zu Midori-chô (Midori-Stadt). 2004 wurde Midori-chô wiederum mit anderen Gemeinden zusammengelegt zur Verwaltungseinheit: Aki Takata-shi (Stadt Akitakata) in der Präfektur Hiroshima. Ikekuwa ist heute nur noch ein Gemeindeteil von Akitakata.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Im Norden grenzt Akitakata an die Präfektur Shimane und im Osten an Miyoshi. Im Süden liegt die Gemeinde Higashihiroshima und im Südwesten die Hauptstadt der Präfektur Hiroshima.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Partnerschaft mit Japan und Italien in den 30ern. strinz-margarethae.de. Abgerufen am 6. August 2011.

Weblinks[Bearbeiten]