Altensalzwedel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.76972222222211.17944444444429Koordinaten: 52° 46′ 11″ N, 11° 10′ 46″ O

Altensalzwedel
Höhe: 29 m ü. NN
Fläche: 16,11 km²
Einwohner: 365 (31. Dez. 2007)
Eingemeindung: 1. Juli 2009
Eingemeindet nach: Apenburg-Winterfeld
Postleitzahl: 38486
Vorwahl: 039035
Altensalzwedel (Sachsen-Anhalt)
Altensalzwedel
Altensalzwedel
Lage von Altensalzwedel in Sachsen-Anhalt

Altensalzwedel ist ein Ortsteil des Fleckens Apenburg-Winterfeld im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt, Deutschland.

Geografie[Bearbeiten]

Er liegt rund 9 km südlich von Salzwedel an der Purnitz, einem Nebenfluss der Jeetze. Die Bundesstraßen 248 und 71 führen westlich bzw. östlich am Ort vorbei.

Geschichte[Bearbeiten]

Bis zum 30. Juni 2009 war Altensalzwedel eine selbstständige Gemeinde, zu der die Ortsteile Hagen (am 1. Juli 1950 eingemeindet) und Saalfeld (am 1. Januar 1974 eingemeindet) gehörten.

Durch einen Gebietsänderungsvertrag beschlossen am 23. September 2008 die Gemeinderäte der Gemeinden Flecken Apenburg, Altensalzwedel und Winterfeld, dass ihre Gemeinden aufgelöst und zu einer neuen Gemeinde mit dem Namen Apenburg-Winterfeld vereinigt werden. Die neue Gemeinde ist berechtigt, die Bezeichnung Flecken weiterzuführen. Dieser Vertrag wurde vom Landkreis als unterer Kommunalaufsichtsbehörde genehmigt und trat am 1. Juli 2009 in Kraft.[1][2]

Denkmäler[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Amtsblatt des Landkreises Nr. 2/2009 (PDF; 397 kB), S. 33–36.
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2009, 2. Liste