Amt Kirchspielslandgemeinde Marne-Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des ehem. Amtes KLG Marne-Land im Kreis Dithmarschen

Das Amt Kirchspielslandgemeinde Marne-Land war ein Amt im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein. Der Verwaltungssitz befand sich in der zentral gelegenen Stadt Marne, die selbst nicht zum Amt gehörte.

Das Amt hatte eine Fläche von knapp 120 km² und rund 5200 Einwohner in den Gemeinden:

  1. Diekhusen-Fahrstedt
  2. Helse
  3. Kaiser-Wilhelm-Koog
  4. Kronprinzenkoog
  5. Marnerdeich
  6. Neufeld
  7. Neufelderkoog
  8. Ramhusen
  9. Schmedeswurth
  10. Trennewurth
  11. Volsemenhusen

Geschichte[Bearbeiten]

Das Verwaltungsgebiet entstand 1970 im Rahmen der Kreisreform in Schleswig-Holstein aus den Ämtern Kirchspielslandgemeinde Kronprinzenkoog und Kirchspielslandgemeinde Marne.

Zum 1. Januar 2008 hat sich das Amt mit der Stadt Marne und der amtsfreien Gemeinde Friedrichskoog zum Amt Marne-Nordsee zusammengeschlossen.

Wappen des ehem. Amtes KLG Marne-Land

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „Unter blauem, unten mit einem goldenen Balken abschließendem Schildhaupt, darin zwei silberne Wellen, in Grün eine aus elf Ähren bestehende goldene Garbe.“[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ewald Meier: Chronik des Amtes Kirchspielslandgemeinde Marne-Land mit seinen elf amtsangehörigen Gemeinden und Vorgeschichte. Husum Verlag, Husum 1995, ISBN 978-3-88042-713-6

Quellen[Bearbeiten]

  1. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein