Amt Niepars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Das Amt Niepars führt kein Wappen
Amt Niepars
Deutschlandkarte, Position des Amtes Niepars hervorgehoben
54.31666666666712.916666666667Koordinaten: 54° 19′ N, 12° 55′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Vorpommern-Rügen
Fläche: 185,69 km²
Einwohner: 9345 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 50 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen: VR, GMN, NVP, RDG, RÜG
Amtsschlüssel: 13 0 73 5358
Amtsgliederung: 10 Gemeinden
Adresse der
Amtsverwaltung:
Gartenstraße 13 b
18442 Niepars
Webpräsenz: www.amt-niepars.de
Amtsvorsteherin: Iris Basinski
Lage des Amtes Niepars im Landkreis Vorpommern-Rügen
Rostock Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Landkreis Rostock Landkreis Vorpommern-Greifswald Landkreis Vorpommern-Greifswald Landkreis Vorpommern-Greifswald Altenpleen Groß Mohrdorf Groß Mohrdorf Groß Mohrdorf Klausdorf (bei Stralsund) Kramerhof Preetz (bei Stralsund) Prohn Saal (Vorpommern) Barth Divitz-Spoldershagen Fuhlendorf (Vorpommern) Fuhlendorf (Vorpommern) Fuhlendorf (Vorpommern) Fuhlendorf (Vorpommern) Karnin (bei Barth) Kenz-Küstrow Löbnitz (Vorpommern) Lüdershagen Pruchten Saal (Vorpommern) Trinwillershagen Bergen auf Rügen Buschvitz Garz/Rügen Gustow Lietzow Parchtitz Patzig Poseritz Ralswiek Rappin Sehlen Ahrenshoop Born a. Darß Dierhagen Prerow Wieck a. Darß Wustrow (Fischland) Franzburg Glewitz Gremersdorf-Buchholz Millienhagen-Oebelitz Papenhagen Richtenberg Splietsdorf Velgast Weitenhagen (Landkreis Vorpommern-Rügen) Wendisch Baggendorf Elmenhorst (Vorpommern) Sundhagen Wittenhagen Baabe Gager Göhren (Rügen) Lancken-Granitz Middelhagen Sellin Thiessow Zirkow Groß Kordshagen Jakobsdorf Kummerow (bei Stralsund) Lüssow (bei Stralsund) Lüssow (bei Stralsund) Neu Bartelshagen Niepars Pantelitz Steinhagen (Vorpommern) Wendorf Zarrendorf Altenkirchen (Rügen) Breege Dranske Glowe Lohme Putgarten Sagard Wiek (Rügen) Bad Sülze Dettmannsdorf Deyelsdorf Drechow Eixen Grammendorf Gransebieth Hugoldsdorf Lindholz Tribsees Ahrenshagen-Daskow Schlemmin Ribnitz-Damgarten Semlow Altefähr Dreschvitz Dreschvitz Gingst Hiddensee Kluis Neuenkirchen (Rügen) Neuenkirchen (Rügen) Rambin Samtens Schaprode Schaprode Trent (Rügen) Ummanz (Gemeinde) Ummanz (Gemeinde) Ummanz (Gemeinde) Binz Grimmen Marlow Putbus Putbus Sassnitz Stralsund Stralsund Süderholz Zingst Zingst ZingstKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Das Amt Niepars liegt zentral im Landkreis Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland), dem nördlichsten Landkreis des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Im Amt Niepars haben sich die zehn Gemeinden Groß Kordshagen, Jakobsdorf, Kummerow, Lüssow, Neu Bartelshagen, Niepars, Pantelitz, Steinhagen, Wendorf und Zarrendorf zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. Der Verwaltungssitz befindet sich in Gemeinde Niepars. Seit dem 1. Januar 2004 gehört die Gemeinde Zarrendorf zum Amt.

Das Amtsgebiet erstreckt westlich und südlich der Hansestadt Stralsund. Der Norden grenzt an das Amt Altenpleen, der Westen grenzt an die Ämter Franzburg-Richtenberg und Barth und der Süden grenzt an das Amt Miltzow. Im Norden grenzt ein Teil des Amtes an den Grabow. Im Gemeindegebiet befinden sich mehrere größere Seen, so der Borgwallsee und der Pütter See. Das Flüsschen Barthe entspringt im Amtsgebiet.

Wirtschaftlich spielen nur die Gewerbegebiete um Stralsund eine Rolle. Der Tourismus ist wenig entwickelt.

Verkehr[Bearbeiten]

Durch das Amt Niepars führen die Bundesstraßen 194, 105 und 96. Südlich des Amtes verläuft die Bundesautobahn 20.

Zwei Bahnstrecken durchqueren das Gebiet des Amtes Niepars:

Die Gemeinden mit ihren Ortsteilen[Bearbeiten]

  • Groß Kordshagen mit Arbshagen und Flemendorf
  • Jakobsdorf mit Berthke, Endingen, Grün Kordshagen und Nienhagen
  • Kummerow mit Kummerow Heide und Wüstenhagen
  • Lüssow mit Klein Kordshagen und Langendorf
  • Neu Bartelshagen mit Buschenhagen, Lassentin, Neu Lassentin und Zühlendorf
  • Niepars mit Duvendiek, Martensdorf, Obermützkow und Zansebuhr
  • Pantelitz mit Pütte, Viersdorf und Zimkendorf
  • Steinhagen mit Krummenhagen, Negast und Seemühl
  • Wendorf mit Groß Lüdershagen, Neu Lüdershagen, Teschenhagen und Zitterpenningshagen
  • Zarrendorf mit Neu Ahrendsee

Belege[Bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt M-V – Bevölkerungsentwicklung der Kreise und Gemeinden 2013 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu)