Andrés Mazzali

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Andrés Mazzali
Spielerinformationen
Geburtstag 22. Juli 1902
Geburtsort Guruyú, MontevideoUruguay
Sterbedatum 30. Oktober 1975
Position Torwart
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1919–1930 Nacional Montevideo 267
Nationalmannschaft
1924–1929 Uruguay 21 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Andrés Mazzali (* 22. Juli 1902 in Guruyú, Montevideo, Uruguay; † 30. Oktober 1975) war ein uruguayischer Fußballspieler und Leichtathlet.

Fußball[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Der El Buzo genannte Mazzali spielte im Verein von 1919 bis 1930 für den großen montevideanischen Klub Nacional. In diese Zeit fiel der Gewinn von fünf uruguayischen Meistertiteln seines Vereins (1919, 1920, 1922, 1923, 1924), sowie zweier Erfolge im Copa Lipton (1924, 1927) und der Sieg 1929 beim Copa Newton. Auch der Pokal des Copa Río de la Plata konnte von seiner Mannschaft 1919 und 1920 nach Uruguay geholt werden.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Bei den Olympischen Sommerspielen 1924 und Olympischen Sommerspielen 1928 gewann er jeweils die Goldmedaille mit der uruguayische Fußballnationalmannschaft. Er spielte dabei auf der Position des Torwarts. Die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 1930, bei der Uruguay Weltmeister wurde, blieb ihm aber versagt. Zwar gehörte er bis kurz vor Turnierbeginn zum Kader der Nationalmannschaft. Jedoch entfernte er sich während des zweimonatigen Vorbereitungstrainingslagers ohne Erlaubnis aus dem Mannschaftshotel im Prado Park in Montevideo, um seine Familie zu besuchen. Daraufhin warf ihn der damalige Trainer Alberto Suppici aus der Mannschaft.[1] Weitere Erfolge mit der Nationalmannschaft waren der jeweilige Titelgewinn bei den Südamerikameisterschaften in den Jahren 1923, 1924 und 1926. Zudem nahm er auch an der mit der Vize-Meisterschaft endenden Campeonato Sudamericano 1927, sowie am Turnier 1929 teil, bei dem der dritte Platz erreicht wurde. Insgesamt absolvierte er vom 26. Mai 1924 bis zum 17. November 1929 21 Länderspiele für Uruguay..[2]

Trainertätigkeit[Bearbeiten]

Nach dem Ende seiner aktiven Karriere im Jahre 1933 war er in der Folgezeit als Trainer tätig.

Weitere Sportarten[Bearbeiten]

Er war zudem 1920 Leichtathletik-Südamerikameister im 400 Meter-Hürden-Lauf und Silbermedaillengewinner über die 200m-Hürden-Distanz, wo er sich lediglich dem Chilenen Harold Rosenqvist geschlagen geben musste. Zwei Jahre später war er erneut Zweiter bei den Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 1922 im 400 m Hürden-Finale hinter Enrique Thompson.[3] Auch gehörte der Basketball-Nationalmannschaft Uruguays als Spieler des Club Atlético Olimpia an, für den er sechs Jahre lang aktiv war und mit dem er 1923 das Torneo Federal gewann.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Soccer's most wanted: the top 10 book of clumsy keepers, clever crosses, and outlandish oddities, S.223 von John Snyder
  2. Statistische Daten zu den Länderspieleinsätzen in der uruguayischen Nationalmannschaft auf www.rsssf.com
  3. SOUTH AMERICAN CHAMPIONSHIPS (UNOFFICIAL)