Androscoggin River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Androscoggin River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Bei Errol, NH.

Bei Errol, NH.

Daten
Gewässerkennzahl US580918
Lage Maine, New Hampshire (USA)
Flusssystem Kennebec River
Abfluss über Kennebec River → Atlantischer Ozean
Quelle Umbagog Lake, Coos County, New Hampshire
44° 46′ 59″ N, 71° 3′ 41″ W44.783055555556-71.061388888889379
Quellhöhe 379 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Merrymeeting Bay43.950555555556-69.87750Koordinaten: 43° 57′ 2″ N, 69° 52′ 39″ W
43° 57′ 2″ N, 69° 52′ 39″ W43.950555555556-69.87750
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 379 m
Länge 264 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 8936 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Abfluss[1] MQ
175 m³/s
Linke Nebenflüsse Sunday River
Rechte Nebenflüsse Magalloway River, Peabody River, Wild River, Nezinscot River, Little Androscoggin River
Mittelstädte Auburn, Lewiston, Berlin, Brunswick
Gemeinden Gorham, Bethel, Rumford, Dixfield, Livermore Falls, Lisbon Falls
Verlauf des Androscoggin River

Verlauf des Androscoggin River

Kanal zu einem Wasserkraftwerk in Gorham, New Hampshire

Kanal zu einem Wasserkraftwerk in Gorham, New Hampshire

Der Androscoggin River ist ein Fluss in den Vereinigten Staaten[2] und liegt in den nördlichen Neuenglandstaaten New Hampshire und Maine.

Er hat eine Länge von 287 km und entwässert ein Einzugsgebiet von 8936 km².[3] Er mündet in Meereshöhe in den Kennebec River ein, bevor dieser in der Merrymeeting Bay des Golf von Maine in den Atlantischen Ozean abfließt.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Androscoggin River hat seinen Ursprung im Bundesstaat New Hampshire bei Errol im Coos County an der Stelle, an welcher der Magalloway River den natürlichen Abfluss des Umbagog Lakes trifft. Der Fluss nimmt dann einen südlichen Verlauf, umfließt jedoch dabei in vielen Biegungen die Städte Errol, Milan und Berlin.

Er wendet sich dann in der Nähe von Gorham nach Osten und durchschneidet das nördliche Ende der White Mountains. Dann verlässt der Fluss den County und New Hampshire.

Er setzt seinen Lauf nach Osten fort und fließt an Bethel, Rumford und Dixfield vorbei, bevor er bei Livermore Falls nach Süden schwenkt und die Berge hinter sich lässt. Er fließt zwischen den Zwillingsstädten Lewiston und Auburn hindurch, bevor er in südöstlicher Richtung Lisbon Falls passiert. Er erreicht dann die Stadt Brunswick, ab dort ist sein Wasserstand bereits von den Gezeiten beeinflusst. Merrymeeting Bay ist ein aus Süßwasser bestehender etwa 16 km langes Ästuar, in welchem sich Androscoggin River und Kennebec River treffen, etwas über 30 km vom offenen Atlantischen Ozean entfernt.

In Maine fließt er durch die Countys Oxford, Androscoggin – welches nach dem Fluss benannt ist –, sowie Sagadahoc. Hier mündet er in den Kennebec River.

Hydrologie[Bearbeiten]

Der United States Geological Survey unterhält am Androscoggin River vier Pegel, die alle unmittelbar unterhalb eines oder mehrerer Dämme liegen.

Der erste, am Flusslauf oberste Pegel befindet sich in Errol, New Hampshire. (44.7825-71.129444444444). Das Einzugsgebiet bis zu dieser Stelle umfasst 2708 km². Die Abflussmenge hier reichte von einem Maximalwert von 467 m³/s bis zum Minimum von 0 m³/s, wenn der Staudamm vollständig absperrt. Die durchschnittliche jährliche Abflussmenge betrug hier zwischen 1905 und 2005 54,3 m³/s.

Die zweite Messstelle befindet sich in der Nähe von Gorham, New Hamspire (44.436111111111-71.190833333333) und bezieht sich auf ein Einzugsgebiet von 3523 km². Die Extremwerte hier reichen vom Höchstwert 620 m³/s bis zum niedrigsten Durchfluss von 22,5 m³/s, wenn der Staudamm völlig absperrt. Die durchschnittliche Schüttung an diesem Pegel ist im Jahresdurchschnitt zwischen 1905 und 2005 71 m³/s.

Der dritte Pegel misst die Daten in Rumford, Maine. (44.551111111111-70.543888888889) Diese beruhen auf einem Einzugsgebiet von 5354 km². Der historische Durchfluss hier erreicht einen Maximalwert von 2094 m³/s und einen niedrigsten Wert von 18 m³/s. Der langjährige Durchschnitt im Jahresmittel beträgt 108 m³/s.

Die vierte und letzte Messstation in Auburn, Maine (44.072222222222-70.208611111111) entspricht einem Einzugsgebiet von 8448 km². Die maximale Abflussmenge betrug hier am 31. März 1998 3820 m³/s, der niedrigste war 9,6 m³/s. Der langjährige Mittelwert ist 175 m³/s.[1]

Der Fluss hat ein Gefälle von acht Fuß pro Meile (etwa 1,5 m/km) und eignet sich deswegen zur wasserwirtschaftlichen Nutzung für anliegenden Industriebetriebe. Er wird deswegen in Lewiston und Auburn zur Erzeugung von Wasserkraft genutzt.

Wasserqualität[Bearbeiten]

Das Wasser des Androscoggin Rivers war vor Jahren ziemlich stark verschmutzt. Diese Verschmutzung wurde durch die verschiedenen Textilmühle, Papierfabriken und andere industrielle Betriebe an seinen Ufern verursacht und war mit ein Auslöser für den Clean Water Act. Der Fluss hat vom Umweltschutz und dem Verschwinden bestimmter Industriezweige aus der Region profitiert; trotzdem gibt es immer noch Probleme mit ungeklärten industrieabwässern und der Belastung durch Quecksilber. An einem etwa 22 km langen Flussabschnitt ist die künstliche Belüftung des Flusses mit Sauerstoff notwendig, damit der Fischbestand nicht erstickt. Umweltschutzgruppen haben eine Klage angestrengt, um die Papierfabriken am Fluss zu zwingen, ihre Abwässer zu klären.[4]

Fischfang am Fluss[Bearbeiten]

Der Androscoggin River ist ein beliebtes Ziel für Angler. Diese interessieren vor allem für den Fang von Fischarten wie Bachsaiblinge, Regenbogenforellen und Bachforellen, aber auch Atlantischer Lachs und Schwarzbarsch. Der Oberlauf des Flusses in der Nähe von Errol, New Hampshire wird insbesondere zum Fliegenfischen von einem treibenden Boot aufgesucht. Die Wassertemperatur steigt im Flussverlauf an und die Hauptfischart am Unterlauf sind Schwarzbarsche.

Namensvarianten[Bearbeiten]

Im GNIS des USGS sind eine Reihe von Namensvarianten verzeichnet. Zu ihnen gehören:

  • Amasagu'nteg
  • Amascongan
  • Ambrose Coggin
  • Ammeriscoggin
  • Ammoscoggin
  • Amos Coggin
  • Amoscommun
  • Anasagunticook
  • Anconganunticook
  • Andrews Coggin
  • Andros Coggan
  • Andros Coggin
  • Androscoggen
  • Andrus Coggin
  • Aumoughcaugen
  • Pescedona
  • Ameriscoggin River

Wichtigste Zuflüsse[Bearbeiten]

Die wichtigsten Zuflüsse des Androscoggin Rivers sind die nachfolgenden, wobei der Ort der Einmündung mit angegeben ist:

Nr Name Uferseite
der Einmündung
Einzugsgebiet
in km²
Lage
01 Magalloway River rechts Errol NH
02 Clear Stream rechts Errol NH
03 Mollidgewock Brook links Errol NH
04 Chickwolnepy Stream links Errol NH
05 Dead River (New Hampshire) rechts Berlin NH
06 Moose Brook rechts Gorham NH
07 Moose River rechts Gorham NH
08 Peabody River rechts 120 Gorham NH
09 Wild River rechts Gilead ME
10 Pleasant River rechts Bethel ME
11 Alder River rechts Bethel ME
12 Sunday River links 130 Bethel ME
13 Bear River links Newry ME
14 Ellis River links Rumford ME
15 Concord River rechts Rumford ME
16 Swift River links Rumford und Mexico ME
17 Webb River links Dixfield ME
18 Dead River (Maine) links Leeds ME
19 Nezinscot River rechts Turner ME
20 Little Androscoggin River rechts Auburn ME
21 Sabattus River links Lisbon ME
22 Little River links Lisbon Falls ME

Wasserkraftanlagen[Bearbeiten]

Am Flusslauf des Androscoggin River befinden sich zahlreiche Wasserkraftwerke.[5][6][7]

Die Wasserkraftanlagen in Abstromrichtung:

Name Leistung
in MW
Anzahl
Turbinen
Lage Betreiber
Errol 3 1 (44.786424-71.12396) Brookfield Renewable
Pontook 10,5 3 (44.617965-71.226011) Brookfield Renewable
Sawmill 3 4 (44.478495-71.168588) Brookfield Renewable
Riverside 8 2 (44.472765-71.175287) Brookfield Renewable
Smith 15 1 (44.465381-71.184098) Public Service Co of NH
Cross 3 5 (44.456575-71.185348) Brookfield Renewable
Cascade 8 3 (44.447821-71.186398) Brookfield Renewable
Gorham 5 4 (44.399737-71.18993) Brookfield Renewable
Gorham Hydro 2,2 4 (44.388953-71.164522) Public Service Co of NH
Shelburne 4 3 (44.403532-71.115087) Brookfield Renewable
Upper Rumford 28 4 (44.539242-70.54471) Brookfield Renewable
Lower Rumford 15 2 (44.550459-70.543895) Brookfield Renewable
Riley 6,6 6 (44.503423-70.249139) Verso Paper Androscoggin
Jay 3,1 6 (44.503622-70.220974) Verso Paper Androscoggin
Otis 10,2 2 (44.477803-70.200701) Verso Paper Androscoggin
Livermore 9,2 9 (44.470281-70.187169) Verso Paper Androscoggin
Gulf Island 19,2 3 (44.152713-70.209323) Brookfield Renewable
Androscoggin 3 3,6 1 (44.135315-70.201495) Brookfield Renewable
Deer Rips 6,5 7 (44.134475-70.203744) Brookfield Renewable
Charles E. Monty 28,4 2 (44.098806-70.218892) Brookfield Renewable
Bates Mill Upper 3,9 3 Lewiston
Hill Mill 1,8 6 Lewiston
Upper Androscoggin 0,4 3 (44.086505-70.21306) City of Lewiston
Worumbo 19,4 2 (43.994455-70.061478) Miller Hydro Group
Pejepscot 13,7 4 (43.95731-70.024174) Topsham Hydro Partners
Brunswick 19,6 3 (43.920281-69.967918) Brookfield Renewable

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Androscoggin River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b USGS. Water Resources Data - Maine, Water Year 2005. Water Data Reports for the United States. 2005.
  2. Androscoggin River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  3. http://mainerivers.org/androscoggin.htm Androscoggin Watershed
  4. National Public Radio. 17. Mai 2007. Cities Battle Over River's Pollution Level. Audiodatei auf der NPR-Website (abgerufen am 26. Januar 2008, englisch)
  5. brookfieldrenewable.com
  6. energyjustice.net
  7. hydroreform.org