Anthony Higgins (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anthony Higgins (* 9. Mai 1947 in Northampton, Großbritannien) ist ein britischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Higgins ist der Sohn einer Emigrantenfamilie aus dem Süden von Irland, die vor dem Zweiten Weltkrieg nach England kam. Er begann bereits in der Schule, Theater zu spielen und absolvierte eine Schauspielschule in Birmingham. Erste Erfolge kamen mit den Filmen Eine Reise mit der Liebe und dem Tod (1969), Wie schmeckt das Blut von Dracula? (1970) und Vampire Circus (1972). In allen früheren Filmen spielte er unter dem Pseudonym Anthony Corlan.

Higgins hatte mit seiner Mitwirkung in Castigata – Die Gezüchtigte (1974) und in anderen Filmen Gelegenheit, dramatisches Potenzial zu zeigen; nach einer längeren Zeit von Fernseharbeiten bei der Royal Shakespeare Company und auf diversen Bühnen wurde er von Hollywood für eine kleine Rolle als Gobler im Indiana-Jones-Film Jäger des verlorenen Schatzes verpflichtet. Im Jahr 1982 spielte er unter Peter Greenaway eine wichtige Rolle in Der Kontrakt des Zeichners, was zu weiteren Angeboten des „Art-Haus-Kinos“ führte. Zu Mitte der 1980er Jahre spielte Higgins in etlichen überdurchschnittlichen Filmen sowie einigen Fernsehserien (z. B. „Lace“ (1984–1985)).

Higgins spielte in seiner Karriere sowohl Sherlock Holmes als auch Professor Moriarty; mit Ende der 1990er Jahre spielte er wieder vermehrt im TV als in Spielfilmen. 1991 spielte er in der Miniserie Die Strauß-Dynastie Johann Strauß’ Vater. Zu Beginn des neuen Jahrtausends hatte Higgins einige Charakterrollen bei Film und Fernsehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]