Augsburg-Hammerschmiede

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Augsburg
Hammerschmiede
Planungsraum (V) von Augsburg
Lage des Planungsraums Hammerschmiede in Augsburg
Koordinaten 48° 24′ 0″ N, 10° 54′ 40″ O48.410.911111111111Koordinaten: 48° 24′ 0″ N, 10° 54′ 40″ O
Fläche 9,0162 km²
Einwohner 6935 (31. Dez. 2011)
Bevölkerungsdichte 769 Einwohner/km²
Postleitzahl 86169
Gliederung
Stadtbezirke
  • 29 Hammerschmiede
Quelle: Fläche[1] Einwohnerzahl[2]

Hammerschmiede ist ein Stadtteil im Nord-Osten von Augsburg mit etwa 6.600 Einwohnern auf einer Fläche von 9,21 km². Hammerschmiede ist der 29. von 41 Augsburger Stadtbezirken und gleichzeitig der V. von XVII Planungsräumen.

Lage[Bearbeiten]

Im Westen wird die Hammerschmiede von der Firnhaberau begrenzt, im Süden von den Stadtbezirken Lechhausen-West und -Ost. Die Nord- und Ostgrenze sind zugleich die Stadtgrenze.

Geschichte[Bearbeiten]

1821 wurde im Nord-Osten des heutigen Stadtteils Hammerschmiede am Mühlbach eine Hammerschmiede erbaut. Der Stadtteil wurde nach ihr benannt. Diese Hammerschmiede existiert heute nicht mehr, war allerdings noch bis 1944 als Dampfhammerwerk in Betrieb. Nachdem das Flussbett des Lechs ausgehoben wurde, sank der Pegel des Mühlbachs. Heute ist nur noch das ausgetrocknete Flussbett zu sehen und einige kleine Brücken, die daran erinnern, dass hier ein Bach floss.

Gegründet wurde der Stadtteil offiziell erst 1934 durch östliche Teile der Firnhaberau und Zukäufe von Rodungsland seitens der Stadt.
Im Stadtteil befinden sich eine Grundschule (bis zur vierten Klasse), eine Waldorfschule mit angeschlossenem Kindergarten, sowie zwei weitere Kindergärten. Sportmöglichkeiten bietet der SV Hammerschmiede mit seiner Rudolf Schnitzlein Sportanlage, bei dem der ehemalige Bundesliga-Fußballer und jetzige Profitrainer, Bernd Schuster, seine Fußballkarriere startete. Für Kinder gibt es mehrere Spielplätze und einen Abenteuerspielplatz. Mehrere Einkaufsmöglichkeiten aller Art, sowie Banken, Dienstleistungsbetriebe, Speiselokale und Bars sorgen für kurze Wege. Neben der Schule im Pappelweg befindet sich die 1934 erbaute und 1964 erweiterte katholische Kirche Christkönig. Für die evangelischen Siedler wurde an der Grenze zur Firnhaberau die St.-Lukas-Kirche erbaut. Auf der nördlichen Seite der Autobahn befindet sich das Naherholungsgebiet Autobahnsee, das über eine Rad- und Fußgängerbrücke erreichbar ist. Das zuständige Polizeirevier 3 befindet sich in Lechhausen.

Verkehr[Bearbeiten]

Im Norden des Stadtteils verläuft die Bundesautobahn 8 mit der Anschlussstelle Augsburg-Ost, im Süden und Osten die vierspurig ausgebaute Bundesstraße 2.

An das öffentliche Verkehrsnetz ist die Hammerschmiede mit der Buslinie 23 der AVG angebunden. Die Fahrtzeit in die Stadtmitte beträgt etwa zwanzig Minuten.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die bedeutendsten Wirtschaftsbetriebe im Stadtteil Hammerschmiede sind:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Flächenbenutzungsplan Augsburg Neubekanntmachung. In: augsburg.de. 2009, abgerufen am 10. April 2012 (PDF).
  2. Statistik Augsburg interaktiv. In: .augsburg.de. 31. Dezember 2011, abgerufen am 10. April 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Augsburg-Hammerschmiede – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien