Baphomets Fluch: Der Sündenfall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baphomets Fluch: Der Sündenfall
Originaltitel Broken Sword: The Serpent's Curse
Entwickler Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Revolution Software
Publisher Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Revolution Software
Mitwirkende (Auswahl) Charles Cecil
Erstveröffent-
lichung
4. Dezember 2013 (Episode 1), 16. April 2014 (Episode 2)
Plattform Windows, Mac OS, Linux, iOS, Android, PS Vita
Spiel-Engine Virtual Theatre 7
Genre Adventure
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Tastatur, Maus
Medium Download
Sprache Multilingual (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch)

Baphomets Fluch: Der Sündenfall (englisch: Broken Sword: The Serpent’s Curse, wörtlich: Der Fluch der Schlange) ist ein Adventure-Computerspiel des britischen Entwicklerstudios Revolution Software und der fünfte Teil der Spielereihe Baphomets Fluch.

Handlung[Bearbeiten]

Wie die Vorgänger greift Baphomets Fluch: Der Sündenfall auf historische Werke und Legenden zurück, um daraus eine fiktive Verschwörungsgeschichte zu konstruieren. Themenpunkte des Spiels sind die frühchristlichen, gnostischen Werke der Nag-Hammadi-Schriften, insbesondere das Thomasevangelium und das Evangelium der Wahrheit, sowie die Evangelien der Maria Magdalena und des Judas. Das Spiel zieht eine direkte Tradition bis zum mittelalterlichen Orden der Katharer, der ähnlich wie der Orden der Tempelritter auf Befehl des Papstes Innozenz III. und im Sinne der französischen Krone (in Person der Könige Philipp II., Ludwig VIII. und Ludwig IX.) durch den Albigenserkreuzzug zwischen 1209 und 1229 ausgelöscht wurde.[1]

Die Handlung des Spiels beginnt abermals in Paris. Nico und George besuchen eine Ausstellung in einer Kunstgalerie, als plötzlich ein vermummter, bewaffneter Dieb den Raum betritt, den Galeriebesitzer erschießt und mit dem ausgestellten Bild einer Schlange flieht.[2]

Spielprinzip[Bearbeiten]

Nachdem die beiden direkten Vorgänger Der schlafende Drache und Der Engel des Todes das Spielprinzip in eine 3D-Umgebung transferiert hatten, kehrt Der Sündenfall zum Präsentations- und Spielstil der ersten beiden Veröffentlichungen zurück. Die weiterhin in 3D modellierten Spielfiguren agieren vor comicartigen, handgezeichneten 2D-Kulissen, dem sogenannten 2,5D-Stil. Die Bedienung erfolgt über eine Point&Click-Benutzeroberfläche.[2]

Entwicklung[Bearbeiten]

Der fünften Teil der Baphomets-Fluch-Reihe wurde von Revolution Software offiziell am 23. August 2012 angekündigt, gleichzeitig bat das Unternehmen die Fans der Serie um finanzielle Unterstützung für das Spiel, die über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.com organisiert wurde.[3] Zuvor hatte Revolution bereits mit den Erlösen aus dem digitalen Vertrieb seiner früheren Titel insgesamt 500.000 britische Pfund in die Entwicklung des Titels investiert.[4] Zum Zeitpunkt der Ankündigung befand sich das Spiel daher etwa seit sechs Monaten in der Entwicklung. Ziel der Crowdfunding-Aktion war die Einnahme von 400.000 US-Dollar, letztlich konnte Revolution über Kickstarter sogar über 770.000 US-Dollar von mehr als 14.000 Unterstützern einsammeln. Hinzu kamen weitere rund 50.000 US-Dollar über den Zahlungsanbieter Paypal. Dadurch wurde der Produktionsumfang deutlich ausgeweitet, u. a. durch die Aufnahme zusätzlicher Schauplätze, die aus Kostengründen aus dem ursprünglichen Konzept gestrichen worden waren.[2] Ursprünglich sah das Konzept einen Spielumfang vergleichbar dem des zweiten Teils vor.[5]

Anfänglich wurde das Spiel für eine Veröffentlichung im April/Mai 2013 auf den Plattformen Windows, Mac OS, Linux, iOS und Android angekündigt. Im Januar 2013 wurde schließlich die Verschiebung auf die zweite Jahreshälfte 2013 bekannt gegeben, um die im Rahmen der Finanzierung versprochenen zusätzlichen Inhalte implementieren zu können.[6] Im August 2013 wurde weiterhin eine Portierung auf die Handheld-Konsole PlayStation Vita angekündigt.[7] Anfang November 2013 wurde schließlich der 4. Dezember 2013 als Veröffentlichungstermin des ersten Teils festgelegt.[8] Der zweite Teil des Spiels wurde am 16. April 2014 veröffentlicht (ohne iOS und Android). Dieser wurde als kostenloses Update für Besitzer des ersten Teils angeboten. Am 24. Juni 2014 wurde das Spiel im Vertrieb von Koch Media auf DVD-ROM und als Standard- und Collector's Edition für den PC veröffentlicht.

Für iOS und Android gab Revolution Games am 10. Juni 2014 bekannt, dass der zweite Teil des Spiels ein kostenpflichtiger in-App-Kauf (iOS) bzw. eine separate App (Android) würde.[9]

Sprecherliste[Bearbeiten]

Rolle deutscher Sprecher englischer Sprecher
George Stobbart Alexander Schottky Rolf Saxon
Nicole Collard Petra Konradi Emma Tate
Hazel Ellerby
Toby Longworth

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Baphomets Fluch: Der Sündenfall (deutsch) - Spezial. In: Looki. 2012. Abgerufen am 29. Juni 2013.
  2. a b c http://www.gamestar.de/spiele/baphomets-fluch-2-die-spiegel-der-finsternis/news/baphomets_fluch_5,35706,3004249.html
  3. http://www.theguardian.com/technology/gamesblog/2012/aug/23/broken-sword-5-announced
  4. John Walker: Charles Cecil On Broken Sword, Kickstarter, & 3D Models. In: Rock, Paper, Shotgun. 30. August 2012. Abgerufen am 29. Juni 2013.
  5. Kristan Reed: Charles Cecil on using Kickstarter to maintain creative freedom and make Broken Sword 5 bigger and better (englisch) In: Pocket Gamer. Steel Media. 27. August 2012. Abgerufen am 29. Juni 2013.
  6. http://www.strategyinformer.com/news/21595/broken-sword-the-serpents-curse-delayed-a-few-months
  7. http://www.polygon.com/2013/8/22/4648182/broken-sword-the-serpents-curse-headed-to-ps-vita
  8. http://revolution.co.uk/news/2013/11/05/broken-sword-5-release-4th-december/
  9. http://revolution.co.uk/news/update-on-ios-and-android/