Baphomets Fluch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baphomets Fluch ist eine fünfteilige Adventure-Reihe von Revolution Software, die auf zahlreiche Computer, Spielkonsolen und Handhelds portiert wurde. Der englische Originaltitel lautet „Broken Sword“ (dt. „Zerbrochenes Schwert“).

Internationale Namensgebung[Bearbeiten]

Die Serienbezeichnung Baphomets Fluch ist ausschließlich im deutschsprachigen Raum gebräuchlich. Die Reihe ist im englischen Original vor allem unter der Serienbezeichnung Broken Sword (Zerbrochenes Schwert) bekannt. Der erste Teil der Serie wurde davon abweichend in den USA als Circle of Blood (dt. Zirkel des Blutes), der vierte Teil als Secrets of the Ark: A Broken Sword Game (dt. Die Geheimnisse der Bundeslade) veröffentlicht. Im französischen Sprachraum trägt die Serie dagegen den Titel Les Chevaliers de Baphomet (dt. Die Reiter / Ritter des Baphomet).

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Baphomets Fluch[Bearbeiten]

Baphomets Fluch (orig. Broken Sword: The Shadow of the Templars) ist ein Point&Click-Adventure im Comicstil und wurde erstmals 1996 für Windows veröffentlicht. Seither folgten zahlreiche Portierungen auf weitere Systeme sowie eine überarbeitete und stark erweiterte Fassung als sogenannter Director’s Cut. Der Amerikaner George Stobbart kommt darin nach einem Bombenanschlag in einem Pariser Straßencafé den Machenschaften des mittelalterlichen Geheimbunds der Templer auf die Spur.

Baphomets Fluch 2: Die Spiegel der Finsternis[Bearbeiten]

Hauptartikel: Baphomets Fluch 2

Der zweite Teil des Spieles (orig. Broken Sword 2: The Smoking Mirror) befasst sich mit einem alten Maya-Kult. Das Spielprinzip blieb unverändert und die Grafik wurde leicht modernisiert. Das Spiel erschien wie der Vorgänger für Windows und PlayStation und wurde in einer 2010 veröffentlichten, überarbeiteten Remastered-Fassung auf weitere Plattformen portiert.

Baphomets Fluch: Der schlafende Drache[Bearbeiten]

Der dritte Teil der Serie (orig. Broken Sword: The Sleeping Dragon) erschien erst sechs Jahre später, im Oktober 2003, für PlayStation 2, Xbox und Windows. Darin ist George in seiner Funktion als Patentanwalt im Kongo unterwegs, als sein Flugzeug in ein Unwetter gerät und abstürzt. Doch George gelingt es, sich und den Piloten aus der Notlage zu befreien und findet bald darauf seinen Klienten tot auf. Zeitgleich wird Nico von einem Hacker in Paris, der eine schier unglaubliche Entdeckung in Zusammenhang mit dem Voynich-Manuskript gemacht haben will, in seine Wohnung gebeten. Doch noch bevor sie etwas in Erfahrung bringen kann, findet sie ihn ebenfalls tot in seiner verwüsteten Wohnung auf. Bald treffen George und Nico aufeinander und finden heraus, dass die beiden Morde zusammenhängen. Auch der besiegt geglaubte Templerorden hat großen Anteil an den Ereignissen. Die beiden reisen in den Kongo, nach Paris, Prag, Glastonbury und Ägypten.

Im Gegensatz zu seinen Vorgängern weist der Titel Echtzeit-3D-Grafik und eine reine Tastatursteuerung auf. Darüber hinaus hat sich nicht viel geändert. Das Spielprinzip bleibt das gleiche, und der Charme der ersten beiden Teile ist auch nach Ansicht zahlreicher Kritiker des neuen Grafik-Stils nach wie vor vorhanden.

Baphomets Fluch: Der Engel des Todes[Bearbeiten]

Baphomets Fluch: Der Engel des Todes (orig. Broken Sword: The Angel Of Death) wurde am 15. September 2006 veröffentlicht. Während Charles Cecil für das Design verantwortlich war, wurde der Titel in Auftragsarbeit von Sumo Digital programmiert.

George Stobbart arbeitet mittlerweile als Anwalt in einem heruntergekommenen Kautionsbüro. Seine Beziehung zu Nicole ist bereits seit einiger Zeit in die Brüche gegangen. Als eines Tages eine junge Frau namens Anna Maria sein Büro betritt, verliebt er sich Hals über Kopf in die mysteriöse Schönheit. Ihr plötzliches Verschwinden ist der Auslöser für Georges viertes Abenteuer. Erneut umfasst der Handlungsbogen die Suche nach einem alten Artefakt mit großer und schrecklicher Macht, in dessen Verlauf George die Welt erneut retten muss.

Wie im dritten Teil wurde eine 3D-Engine verwendet, jedoch wurde die Point-and-Click-Steuerung optional wieder eingeführt. Thematisch orientiert sich das Spiel am Film noir, mit Anna Maria als undurchsichtiger Femme fatale.[1][2] Georges ehemalige Freundin Nicole Collard tritt zwar ebenfalls als steuerbarer Charakter auf, übernimmt im Vergleich zu den vorherigen Titeln jedoch eine eher untergeordnete Rolle. Dies ergibt sich aus der geänderten Beziehung zu George.

Baphomets Fluch: Der Sündenfall[Bearbeiten]

Am 23. August 2012 kündigte Revolution Software den fünften Teil der Baphomets-Fluch-Serie an und bat gleichzeitig Fans der Serie über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.com um Mithilfe bei der Finanzierung.[3] Das Spiel trägt den Titel Baphomets Fluch: Der Sündenfall (orig. Broken Sword: The Serpent's Curse, wörtlich: Der Fluch der Schlange) tragen und erschien für Windows-PC, OSX, Linux, iOS und Android. Episode 1 des Spiels wurde am 4. Dezember 2013 für Windows-PC und OSX veröffentlicht; die Android-, iOS- und PS Vita Versionen sollen zu einem unbestimmten Zeitpunkt nachgereicht werden. Die zweite und letzte Episode erschien für Mac und Windows im April 2014. Andere Plattformen folgen.[4] Am 24. Juni 2014 wurde das Spiel im Vertrieb von Koch Media Deutschland auf DVD und als Collector's Edition für den PC veröffentlicht.

Die Handlung des Spiels beginnt abermals in Paris. Nico und George besuchen eine Ausstellung in einer Kunstgalerie, als plötzlich ein vermummter, bewaffneter Dieb den Raum betritt, den Galeriebesitzer erschießt und mit dem ausgestellten Bild einer Schlange flieht. Das Spiel basiert ähnlich wie die beiden ersten Teile wieder auf einem (nun für hochauflösende Computerdisplays optimierten) 2D-Zeichentrickstil und einer Point-and-Click-Steuerung.[5] Obwohl das Spiel häufig als Baphomets Fluch 5 bezeichnet wird, spielt es zeitlich nach dem zweiten Teil der Serie.

Charaktere und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Charakter Spiel
Baphomets Fluch Baphomets Fluch 2: Die Spiegel der Finsternis Baphomets Fluch: Der schlafende Drache Baphomets Fluch: Der Engel des Todes Baphomets Fluch: Der Sündenfall
George Stobbart Alexander Schottky
Nicole Collard Franziska Pigulla Petra Konradi
Anna-Maria Presa   Stephanie Kindermann  
André Lobineau Pius Maria Cüppers  
Sergeant Moue Unbekannt   Achim Schülke
Inspector Augustin Rosso Rolf Berg  
Khan/Moerlin Walter Gontermann  
Der Großmeister Unbekannt   Unbekannt  
Gräfin Clarissa Piermont Karin Buchali   Karin Buchali
Bruno Ostvalt Unbekannt   Unbekannt  
Gräfin De Vasconcellos Karin Buchali  
Fleur Unbekannt   Micaela Kreißler
Pearl Henderson Karin Buchali   Unbekannt Karin Buchali
Duane Henderson Karl Friedrich Gerster   Unbekannt Bertram Hiese
Museumswärter Uwe Herzog  
Hector Laine   Unbekannt   Ben Hecker
Karzac   Jörg Gillner  
Pablo   Thomas Stein  
Titipoco   Robert Missler  
Professor Oubier   Jochen Schmidt  
La Presidenta   Karin Abicht  
General Raoul Grasiento   Rolf Becker  
Senior Susarro   Unbekannt  
Petra   Unbekannt  
Der Präzeptor   Unbekannt  
Bruder Mark   Unbekannt  
Pater Gregor   Unbekannt  
Monsignor Devlin   Unbekannt  
Inspektor Auguste Navet   Robert Kotulla
Richard Langham   Christos Topulos
Pater Simeon   Manfred Reddeman
Roman Medovsky   Holger Mahlich
Ramon (jung)   Lukas Sperber (jung)
Shears   Joshy Peters
Wilfred Hobbs   Eberhard Haar
Henri Dubois   Michael Bideller
Bijou Dubois   Isabella Grothe
Bassam   Martin Sabel
Annette Maxim   Katja Brügger
Rickenbacker   Gerhart Hinze
Ronnie   Reent Reins
Kellner   Robert Missler
Tiago Marqués   Rolf Becker, Laszlo Quast
1930 Soldat   Joshy Peters
Adam   Tobias Schmidt
Genhen   Till Huster
Hernandez   Erik Schäffler
Joey   Michael Bideller
Sofia   Annic Fenske
Tannoy   Annic Fenske
Xavier   Jürgen Holdorf
Radio   Erik Schäffler

Fanprojekt Baphomets Fluch 2.5[Bearbeiten]

Baphomets Fluch: Die Rückkehr der Tempelritter
Studio DeutschlandDeutschland mindFactory
Publisher DeutschlandDeutschland mindFactory
Erstveröffent-
lichung
28. September 2008
Plattform Windows
Genre Adventure
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Tastatur, Maus
Systemvor-
aussetzungen
Windows XP
Medium Download
Sprache Deutsch, Englisch sowie mehrsprachige Untertitel
Information Kostenlos auf der Website zum Spiel erhältlich

Ab 2001 entwickelte ein Fanzusammenschluss unter dem Namen mindFactory mit Duldung von Revolution Software einen inoffiziellen Nachfolger zu Baphomets Fluch 2. Baphomets Fluch 2.5: Die Rückkehr der Tempelritter entstand ganz im Stil der ersten beiden Teile im handgezeichneten 2D-Comicstil.[6] Die Entwickler konnten dabei Alexander Schottky, Georges deutsche Originalstimme, und andere professionelle Synchronsprecher (u. a. Joachim Kerzel, Synchronstimme von Jack Nicholson, oder Dirk Meyer) ohne Gage für das Projekt gewinnen. Die Spielzeit entspricht in etwa der des Originaltitels.

Das Fanadventure wurde am 28. September 2008 als Download für Windows PC veröffentlicht.[7]

Handlung[Bearbeiten]

Das Spiel setzt nach der Handlung von Die Spiegel der Finsternis an. Erst muss George Nico wegen geschäftlicher Angelegenheiten für längere Zeit verlassen, dann hält ihn auch noch der Tod seines Großvaters von Paris fern. Als er schließlich ein mysteriöses Telegramm erhält, in dem ihm Nicos Tod mitgeteilt wird, macht sich George sofort auf den Weg nach Europa. In Paris angekommen, muss er verwirrt feststellen, dass Nico entgegen der Aussage des Telegramms noch lebt. Doch das Wiedersehen ist alles andere als herzlich, Nico weist George brüsk ab. Nach einem Treffen mit ihrem gemeinsamen Bekannten André Lobineau erfährt er beunruhigende Dinge über Nicos Verstrickung in den Mord am Oberbürgermeister von Paris und eine mögliche Rückkehr der Neo-Templer.

Sprecherliste[Bearbeiten]

Rolle deutscher Sprecher
George Stobbart Alexander Schottky
Nicole Collard Agnes Regan
André Lobineau Dirk Meyer
Professor Arruda Andreas W. Schmidt

Trivia[Bearbeiten]

Seit August 2010 versuchen einige Mitglieder des ScummVM-Teams die Spieleengine des Fanprojektes nachzuprogrammieren.[8] Die Entwicklung verläuft seit dem 12. Oktober 2010 im Hauptentwicklungszweig.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bodo Naser: Test: Baphomets Fluch 4: Der Engel des Todes. 4Players. 27. September 2006. Abgerufen am 13. Juni 2011.
  2. Thomas Weiss: News: Baphomets Fluch 4: Der Engel des Todes. PC Games. 28. September 2006. Abgerufen am 9. April 2010.
  3. Kickstarter Spendenaktion zu Baphomets Fluch 5: Kickstarter Spendenaktion
  4. https://www.facebook.com/brokenswordofficial/posts/788646074485442
  5. http://www.gamestar.de/spiele/baphomets-fluch-2-die-spiegel-der-finsternis/news/baphomets_fluch_5,35706,3004249.html
  6. Test: Baphomets Fluch 2.5, in: Adventurecorner.de, 29. September 2008. Abgerufen am 9. April 2010
  7. Baphomets Fluch 2.5 ist fertig, Offizielle Ankündigung auf der Projektseite, 28. September 2008. Abgerufen am 9. April 2010
  8. ScummVM-Wiki: Engine Beschreibung. Abgerufen am 29. August 2010.