Berit Berthelsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Berit Berthelsen Berit Tøien (* 25. April 1944 in Nittedal) ist eine frühere norwegische Leichtathletin. Sie startete für die Vereine Hakadal IL und IL Tyrving.

Berthelsen gewann während der Nordischen Meisterschaften im Jahre 1965 fünf Goldmedaillen (100 m, 200 m, 400 m, Weitsprung und Staffellauf). Sie gewann die Hallen-EM im Weitsprung in den Jahren 1967 und 1968 und errang 1969 in Athen Bronze. Berthelsen hat 33 norwegische Rekorde aufgestellt. Der Weitsprungrekord von 1968 über 6,56 m wurde erst im August 2009 durch Margrethe Renstrøm mit 6,64 m übertroffen.

Berit Berthelsen gewann vier Mal den Königspokal: 1963, 1964, 1966 und 1968. Sie errang 35 norwegische Meistertitel: fünf auf der 100 Meter-Distanz, neun auf 200 m, vier auf 400 m, einen auf 100 m Hürden, elf im Weitsprung und vier im Crosslauf. 1967 wurde sie mit der Morgenbladet-Goldmedaille geehrt.

Sie war mit dem norwegischen Weitspringer Roar Berthelsen verheiratet. 1968 war sie bei den Olympischen Sommerspielen in Mexiko die norwegische Flaggenträgerin.