Bretonische Flagge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Seiten Bretonische Flagge und Flagge der Bretagne überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Prüm 02:39, 11. Jan. 2014 (CET)
Bretonische Flagge

Die Bretonische Flagge wird auch ‚Gwenn-ha-du‘ genannt, das bedeutet auf Bretonisch so viel wie weiß und schwarz. Sie wird auch im Département Loire-Atlantique benutzt, obwohl dieses nicht mehr zur Bretagne gehört. Nantes (Naoned), ihre Präfektur, war die Hauptstadt der Bretagne.

Nicht nur kulturelle Vereine oder die Autonomisten, sondern die meisten Bretonen fühlen sich zur Flagge gehörig. Früher wurde die Flagge nur als die Fahne der Autonomisten angesehen, inzwischen wird sie auch amtlich genutzt, z. B. an öffentlichen Gebäuden.

Die unter Bretonen verbreitete Ansicht, die bretonische Flagge sei die einzig existierende ohne Farben, weil sie nur aus schwarzen und weißen Elementen besteht, ist falsch. Die Flaggen des schweizerischen Kantons Freiburg, der spanischen Stadt Ceuta oder der englischen Grafschaft Cornwall bestehen ebenfalls aus Schwarz und Weiß.

Die Flagge wurde von Morvan Marchal (1900–1963, Architekt und Mitglied verschiedener politischer Organisationen) im Jahre 1923 entworfen. Er hat sich dabei vom Wappen der Stadt Rennes und der US-amerikanischen Flagge inspirieren lassen.

Die neun horizontalen Streifen stellen die neun historischen bretonischen Provinzen dar, die traditionellen Herzogtümer. Die fünf schwarzen Streifen symbolisieren die französisch- und Gallo-sprachigen Provinzen Dol, Nantes, Rennes, Saint-Malo und Saint-Brieuc. Die vier weißen Streifen stehen für die bretonischsprachigen Provinzen Trégor, Léon, Cornouaille und Vannes. Die 11 Hermelinschwänze erinnern an das Wappen des Herzogtums der Bretagne.

Erstmals öffentlich zu sehen war die bretonische Flagge 1925 im Rahmen der Exposition internationale des Arts Décoratifs et industriels modernes in Paris. Sie wurde in den 20er und 30er Jahren von verschiedenen kulturellen und autonomen Organisationen verwendet. Seit 1960 sieht man die »Gwenn ha du« immer häufiger. Heute betrachtet man sie als die bretonische Flagge.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bretonische Flagge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Bannieloù Breizh, Bretonische Gesellschaft für Flaggenkunde (auf Französisch und Bretonisch) [1]
  • Gwenn ha du, eine Website über die bretonische Flagge (auf Französisch und Bretonisch) [2]