Brian Roberts (Pokerspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brian Roberts
SailorRoberts.jpg
Roberts bei der WSOP 1975
Spitzname(n) Sailor
World Series of Poker
Bracelets
(Turniersiege)
2
money finishes 4
Höchstes money finish im Main Event Sieger (1975
World Poker Tour
Titel Keine
Finaltische Keine
money finishes Keine

Brian „Sailor“ Roberts (* 7. März 1931; † 23. Juni 1995) war ein amerikanischer Profi-Pokerspieler.

Bevor er Profispieler wurde, zog er als „Rounder“ durch das Land und hielt mit anderen Legenden wie Doyle Brunson und Amarillo Slim Ausschau nach Spielgelegenheiten. Roberts war nicht nur ein Pokerspieler der Weltklasse, sondern auch ein meisterhafter Kontraktbridgespieler.

Roberts gewann das Hauptturnier der World Series of Poker 1975 (WSOP), wodurch er sein zweites WSOP-Bracelet und 210.000 Dollar erhielt. Sein erstes Bracelet gewann er in der World Series of Poker 1974 beim „Deuce to Seven Draw“-Turnier.

Roberts erhielt seinen Spitznamen „Sailor“ (Segler), weil er während des Koreakrieges in der United States Navy diente.

Roberts starb an durch Hepatitis ausgelöster Sklerose.

Weblinks[Bearbeiten]