CEMS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

CEMS
Gründung 1988
Ort 28 Standorte in verschiedenen Ländern
Chairman Thomas Bieger (Universität St. Gallen)
Studenten 800 insgesamt jährlich
Mitarbeiter es gelten die Mitarbeiterzahlen der entsprechenden Partnerhochschulen
Website www.cems.org

CEMS ist die Abkürzung für The Global Alliance in Management Education (ehemals Community of European Management Schools and International Companies), eine Vereinigung von führenden Wirtschaftshochschulen und multinationalen Unternehmen. Derzeit verbindet CEMS 20 europäische Universitäten, 8 Institutionen aus Übersee und mehr als 50 Unternehmen. CEMS lässt nur jeweils eine Hochschule pro Land zu. In Deutschland ist dies die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Alliance wurde am 2. Dezember 1988 gegründet. Gründungshochschulen/Fakultäten waren die Universität zu Köln und die Wirtschaftshochschulen Bocconi, ESADE und die federführende HEC. Vorausgegangen waren zu Beginn der 1980er Jahre informelle gegenseitige Studentenaustauschprogramme mit Anerkennung der im Ausland erworbenen abgesprochenen Studienleistungen. Auf deutscher Seite begann der Austausch mit der HEC aufgrund eines für eine festgelegte Zahl von Kölner Studierenden der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge vom DAAD innerhalb des damaligen Programms Integriertes Auslandsstudium (IAS) geförderten, anfangs ein Term/Semester dauernden Stipendienprogramms, das dann auf die Partner der federführenden Hochschule im europäischen und (nur mit Gebührenerlass) außereuropäischen Ausland erweitert wurde, dem Programm Internationales Management. Wie immer sind Personen beteiligt. Auf Kölner Seite war es der Programmbeauftragte Bwl-Professor Günter Sieben (1989 Vicechairman der CEMS-Hochschulen) und dessen Assistent, Dirk Grabowski, der kurz vor seinem Diplomexamen einen Austausch mit einer französischen Universität absolviert hatte und sich so das Französische zutraute.[1] Von Anbeginn war ein Praktikum im Ausland, vermittelt und betreut von speziell dafür Verantwortlichen der Hochschulen, einbegriffen. Mit der Gründung von CEMS wurde das Programm nach und nach mehr formalisiert und auf Angleichung von Studieninhalten hin verbunden mit Kooperation von Hochschullehrern ausgebaut.

Programm[Bearbeiten]

Der einjährige CEMS Master’s in International Management (CEMS-MIM) ist ein Programm, das ausschließlich Studierenden von CEMS-Universitäten offensteht. Er soll zukünftigen Managern und Managerinnen mit interkulturellen und sprachlichen Kompetenzen ausstatten und ihnen so helfen, den Anforderungen der modernen Geschäftswelt gerecht zu werden. Das Programm wurde in Kooperation mit der Wirtschaft entwickelt.

Die Teilnahme am CEMS-Doppelabschluss-Programm unterliegt einem rigorosen Selektionsprozess. Dadurch soll nach Aussage von CEMS sichergestellt werden, dass nur die besten Management-Studenten der entsprechenden Partner-Hochschulen in das Programm einsteigen.[2]

Rankings[Bearbeiten]

2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006
Financial Times Ranking 5 7 3 2 2 1 3 2 2

Der CEMS Master’s in International Management gilt als einer der besten Master-Abschlüsse im Bereich Management weltweit.[3] Im Financial Times-Ranking „Masters in Management 2007“ konnte das CEMS-Programm wie auch im Vorjahr den zweiten Platz der europäischen Top 40-Programme erreichen. Im Jahr 2008 rangierte der CEMS Master auf Platz 3 des FT-Rankings.

Alumni[Bearbeiten]

Das Hochschulnetz zeichnet sich auch durch die Aktivitäten der aktuellen und der ehemaligen Teilnehmer aus, die sich an den Hochschulen an der Betreuung (Buddys) beteiligen und in nationalen und internationalen Netzwerken ihrer Hochschulen einbringen.

Liste der CEMS-Universitäten[Bearbeiten]

DeutschlandDeutschland Deutschland

OsterreichÖsterreich Österreich

SchweizSchweiz Schweiz

AustralienAustralien Australien

BelgienBelgien Belgien

BrasilienBrasilien Brasilien

  • FGV-EAESP, Sao Paulo

DanemarkDänemark Dänemark

FinnlandFinnland Finnland

FrankreichFrankreich Frankreich

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

IrlandIrland Irland

ItalienItalien Italien

KanadaKanada Kanada

NiederlandeNiederlande Niederlande

NorwegenNorwegen Norwegen

PolenPolen Polen

PortugalPortugal Portugal

RusslandRussland Russland

SchwedenSchweden Schweden

SingapurSingapur Singapur

SpanienSpanien Spanien

TschechienTschechien Tschechien

TurkeiTürkei Türkei

UngarnUngarn Ungarn

CEMS-Partner (Auswahl)[Bearbeiten]

Soziale Partner[Bearbeiten]

Seit 2010 lädt CEMS global tätige soziale Organisationen ein, mit CEMS zusammen zu arbeiten. Dies sind:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Wikipedia-Autor Gerhard Michel, damals verantwortlich im Akademischen Auslandsamt konnte damals dem "Assi" die ersten Tips für die Organisation des Programms, insbesondere für die IAS-Stipendien, geben
  2. http://www.cems.org/general/programme/selection_process.php
  3. http://rankings.ft.com/businessschoolrankings/masters-in-management