Charles Wyndham, 2. Earl of Egremont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Wyndham, 2. Earl of Egremont. Gemälde von William Hoare

Charles Wyndham, 2. Earl of Egremont (* 19. August 1710; † 21. August 1763 in London) war ein britischer Peer und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Charles Wyndham war der älteste Sohn von William Wyndham, 3. Baronet Orchard Wyndham und dessen erster Frau Catherine Seymour, einer Tochter von Charles Seymour, 6. Duke of Somerset. Sein jüngerer Bruder war Percy Wyndham, der später Earl of Thomond wurde. Ab 1719 besuchte Charles Wyndham die Westminster School, anschließend studierte er ab 1725 im Christ Church College in Oxford. Von 1728 bis 1730 unternahm er zusammen mit George Lyttelton und Henry Bathurst eine Grand Tour durch Deutschland, Frankreich und Italien. Nach einer gescheiterten Kandidatur 1734 wurde er 1735 Abgeordneter im House of Commons, zuerst für Bridgwater, bis 1750 auch für Appleby und Taunton. Politisch gehörte er wie sein Vater den Tories an, die in Opposition zur Whig-Regierung standen. Nach dem Tod seines Vaters 1740 erbt er dessen Güter und den Titel Baronet Wyndham. Politisch näherte er sich jedoch zunehmend den Whigs an, bis er 1750 nach dem Tod seines Onkels, des Dukes of Somerset den Titel Earl of Egremont erbte. Ab dem 22. März 1751 gehörte er dem House of Lords an, von 1751 bis 1759 bekleidete er das Amt des Lord Lieutenant von Cumberland. Seine politische Karriere erreichte ihren Höhepunkt, als er im Juli 1761 Mitglied des Privy Council wurde und im Oktober 1761 unter dem Premierminister Duke of Newcastle als Nachfolger von William Pitt Secretary of State for the Southern Department und damit britischer Außenminister wurde. Er behielt dieses Amt auch unter Premierminister Bute, dazu wurde er 1762 Lord Lieutenant von Sussex. Am 16. April 1763 wurde sein Schwager George Grenville, der Mann seiner Schwester Elizabeth Wyndham, Premierminister. Wyndham als Außenminister und Grenville als Premierminister bildeten zusammen mit George Montagu-Dunk, 2. Earl of Halifax als Secretary of State für the Northern Department ein Triumvirat, das jedoch durch Wyndhams frühzeitigen Tod im August 1763 zerbrach.

Wyndham wurde Minister, ohne vorher größere diplomatische oder verwaltungsfachliche Erfahrungen gesammelt zu haben. Eine Grundfeste seiner Außenpolitik war die Gegnerschaft zu den Bourbonenmonarchien in Frankreich und Spanien. Als Außenminister erklärte er 1761 Spanien den Krieg und schloss 1763 den Pariser Frieden mit Frankreich und Spanien. Daneben wurde er 1763 in die North-Briton-Affäre um John Wilkes verwickelt. Als maßloser Esser erlitt er am 21. August 1763 einen Schlaganfall, an dem er am selben Tag starb.

Das frühere Egremont House, das Londoner Stadthaus der Earls of Egremont, heute Cambridge House

Wyndham als Kunstsammler[Bearbeiten]

Nach seinen Aufzeichnungen erwarb er bereit um 1734 ein Gemälde von Hogarth. Das Erbe seines Vaters ermöglichte ihm den Erwerb weiterer Gemälde und Kunstwerke, ab 1742 war er Mitglied der Society of Dilettanti. Zum Erbe seines Onkels Algernon Seymour gehörte ein umfangreicher Grundbesitz in Cumberland und Sussex. Er vernachlässigte jedoch seine Güter im Norden und wohnte hauptsächlich in Petworth House in Sussex, wo er ab 1751 den Park durch Capability Brown umgestalten ließ. Seine reiche Erbschaft ermöglichte es ihm, eine bedeutende Kunstsammlung aufzubauen, dabei wurde sein Kunstgeschmack maßgeblich von Thomas Coke, 1. Earl of Leicester beeinflusst. Von ihm übernahm er auch den Baumeister Matthew Brettingham, der sein neues Stadthaus in London, Cambridge House im Stadtteil Westminster errichtete sowie in Petworth House einen Museumsraum anbaute, der 1820 von seinem Sohn zur North Gallery erweitert wurde. Seit 1755 baute Wyndham eine bedeutende Sammlung antiker Skulpturen auf, die heute noch in Petworth House zu sehen ist. Daneben erwarb er allein von 1749 bis zu seinem Tod 183 Gemälde, darunter welche von David Teniers dem Jüngeren und von Sébastien Bourdon, die sich heute ebenfalls noch in Petworth House befinden. Ein Großteil seiner Gemäldesammlung wurde jedoch 1794 von seinem Sohn verkauft.

Familie und Nachkommen[Bearbeiten]

Er heiratete am 12. März 1751 Alicia Maria Carpenter, eine Tochter des irischen Barons George Carpenter, 2. Baron von Carpenter of Killaghy. Das Paar hatte vier Söhne und drei Töchter, darunter

  • George Wyndham, 3. Earl of Egremont (1751–1837)
  • Elizabeth Alicia Maria Wyndham (1752–1826)
  • Frances Wyndham (1755–1795)
  • Percy Charles Wyndham (1757–1833)
  • Charles William Wyndham (1760–1828)
  • William Frederick Wyndham (1763–1828)

Literatur[Bearbeiten]

  • Dictionary of National Biography. Volume LXIII : From WORDSWORTH to ZUYLESTEIN. New York, London, Macmillan, Smith, Elder & Co., 1900, S. 240f, online verfügbar bei Wikisource
  • Christopher Rowell: The 2nd Earl of Egremont. In: Petworth House. The National Trust, 1997, S. 75–81

Weblinks[Bearbeiten]