Christian Enzensberger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Enzensberger (* 24. Dezember 1931 in Nürnberg; † 27. Januar 2009 in München[1][2]) war ein deutscher Anglist, Übersetzer und Schriftsteller.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Christian Enzensberger, seit 1957 Assistent des Münchner Anglisten Wolfgang Clemen, promovierte 1962 und habilitierte sich 1969 mit seiner Arbeit über die Viktorianische Lyrik. Danach war er bis zu seiner Emeritierung 1994 Professor für Englische Literaturgeschichte am Institut für Englische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Neben seiner Lehr- und Forschungstätigkeit übersetzte Enzensberger zahlreiche Werke, vor allem aus dem angelsächsischen Sprachraum. Besonders seine Übersetzungen von Lewis Carrolls Alice im Wunderland und Alice hinter den Spiegeln 1963 machten die beiden Bücher auch im deutschsprachigen Raum populär. Exemplarisch für die Eigenständigkeit und herausragende Qualität seiner Nachdichtungen sei hier Carrolls Gedicht Jabberwocky aus Alice hinter den Spiegeln genannt.

Christian Enzensberger war ein jüngerer Bruder von Hans Magnus Enzensberger und lebte in München.

Größerer Versuch über den Schmutz[Bearbeiten]

Enzensbergers 1968 veröffentlichter Essay Größerer Versuch über den Schmutz erregte öffentliche Aufmerksamkeit[3]. Er wurde in überregionalen Zeitungen rezensiert und erfuhr innerhalb eines Jahres drei Auflagen. 1975 und 1980 erschienen zwei bibliophile Mappenwerke mit Radierungen von Thomas Müllenbach und Klaus Fußmann. 1970 verweigerte Enzensberger die Annahme des ihm für dieses Werk verliehenen Bremer Literaturpreises.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Größerer Versuch über den Schmutz. Hanser, München 1968 (3. Aufl. 1969); Deutscher Taschenbuchverlag, München, 1970; Ullstein, 1980. Englische Ausgabe: Smut. An Anatomy of Dirt, Calder and Boyars, London 1972
  • Viktorianische Lyrik. Tennyson und Swinburne in der Geschichte der Entfremdung. Hanser, München 1969
  • Literatur und Interesse – Eine politische Ästhetik mit zwei Beispielen aus der englischen Literatur. Band 1: Theorie. Band 2: Beispiele, Shakespeare ‚Der Kaufmann von Venedig’, Dickens ‚Oliver Twist’. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1977 (Zweite, fortgeschriebene Fassung 1981, ISBN 3-518-27902-5)
  • Was ist Was. Roman, Franz Greno, Nördlingen 1987, Neuausgabe: Eichborn, Frankfurt am Main 1998 ISBN 3821840331
  • Eins nach dem anderen. Gedichte in Prosa. Hanser, München, 2010, ISBN 978-3-446-23570-0
  • Nicht Eins und Doch. Geschichte der Natur. Mit einer Hinführung von Stefan Ripplinger und einem Nachwort von Dirck Linck und Joseph Vogl. Die Andere Bibliothek, Berlin, 2013, ISBN 978-3-8477-0342-6

Übersetzungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Todesanzeige von Hans Magnus Enzensberger und Familie in der Süddeutschen Zeitung, 31. Januar 2009
  2. Nachruf im Tagesspiegel, 31. Januar 2009
  3. Rezension in Der Spiegel 1/1969, abgerufen am 12. April 2014.