Christian Jacob

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Jacob

Christian Jacob (* 4. Dezember 1959 in Rozay-en-Brie, Seine-et-Marne) ist ein französischer Politiker.

Einst Landwirt von Beruf, übernahm er viel Verantwortung im Bereich des lokalen, landwirtschaftlichen Syndikalismus, dann des departementalen, regionalen und schließlich nationalen.

Politische Standpunkte[Bearbeiten]

Politische Karriere[Bearbeiten]

  • Präsident des RPR, später der UMP des Départements Seine-et-Marne
  • Seit 1995: Abgeordneter von Seine-et-Marne
  • 2002–2004: Familienminister
  • 31. März 2004 bis 29. November 2004: Minister für das PME
  • 29. November 2004 bis 31. Mai 2005: Minister in den Bereichen des PME, Handels, Gewerbe, der Freiberufler und zudem Konsumminister.
  • 2. Juni 2005 bis 15. Mai 2007: Minister für den öffentlichen Dienst in der Regierung von Dominique de Villepin
  • Ab dem 23. November 2010: Vorsitzender der Fraktion UMP in der Nationalversammlung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christian Jacob – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Loi sur le génocide arménien : les députés votent pour, Ankara coupe les ponts, Gesetz zum Völkermord an den Armeniern: die Abgeordneten stimmen für, Ankara bricht die Brücken ab, Libération, 22. Dezember 2011
  2. Jacob : "Il faudra abroger" la future loi sur le mariage gay, Jacob: Das künftige Gesetz zur homosexuellen Ehe „muß aufgehoben werden“, Le Journal du Dimanche, 3. November 2012