Renaud Dutreil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Renaud Dutreil (* 12. Juni 1960 in Chambéry) ist ein französischer Politiker.

Dutreil nahm 1981 ein Studium an der Pädagogischen Hochschule auf und schloss es mit einer Maîtrise in Sprach- und Literaturwissenschaften ab. Anschließend erhielt er ein Diplom am Institut d’études politiques de Paris und absolvierte danach die ENA.

Zwischen 1989 und 1993 arbeitete er beim Staatsrat. Von 1993 bis 2002 war er Abgeordneter der UDF für das Département Aisne. Als überzeugter Gegner zog er während der Debatte um die Verabschiedung des Gesetzes zum PACS die öffentliche Aufmerksamkeit auf sich. Von 2002 bis 2004 war er Staatssekretär für Unternehmertum, Handel, Handwerk, freie Berufe und Verbraucherfragen und bekleidete 2004 das Amt des Ministers für den Öffentlichen Dienst und die Reform des Staates. Von Juni 2005 bis Mai 2007 war er Minister für Unternehmertum, Handel, Handwerk und freie Berufe.