Chubby Checker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chubby Checker, 2005

Chubby Checker, bürgerlich Ernest Evans, (* 3. Oktober 1941 in Spring Gulley, South Carolina, aufgewachsen in Philadelphia), ist ein US-amerikanischer Rock’n’Roll-Sänger.

Chubby Checker gründete im Alter von elf Jahren seine erste Musikband; gelernt hatte er Geflügelfleischverkäufer. Entdeckt wurde er auf dem Wochenmarkt, als er Hühner verkaufte und nebenbei seine Lieder sang. 1959 unterschrieb der junge Ernest einen Plattenvertrag beim Label Cameo-Parkway und bekam den Künstlernamen „Chubby Checker“ (chubby = mollig, rundlich) verpasst. Gleich seine erste Single „The Class“ war ein kleinerer Hit. Später coverte er die B-Seite der Hank Ballard & The Midnighters-Single „The Twist“. Der Song wurde ein Riesenhit: im Jahre 1960 stieg er bis auf Platz Eins und hielt sich ein Vierteljahr in den Charts; der dazugehörige Tanz wurde ebenso populär.[1] Im folgenden Jahr setzte er seine Erfolgsserie mit „Pony Time“ (geschrieben von Don Covay und John Berry) und „Let’s Twist Again“ fort. „Slow Twistin’“, „Limbo Rock“ und „Popeye the Hitchhiker“ machten ihn auch im Jahr 1962 zu einem der erfolgreichsten Künstler.

Bis 1966 hatte er sich mit über 30 Titeln in den Charts platziert, dann ging es bergab: Mit Beginn der Beatles-Ära war seine fröhliche Tanzmusik nicht mehr gefragt und auch ein halbherziger Stilwechsel zu folkigeren Tönen brachte keine Besserung. Nach Engagements in kleineren Nachtklubs und Oldieshows wurde er 1982 von der MCA wieder unter Vertrag genommen und brachte die mäßig erfolgreiche LP „The Change Has Come“ heraus.

Sein Hit „The Twist“ kehrte in einer Neubearbeitung durch die Fat Boys Ende der 1980er nochmals in die Charts zurück; Chubby selbst tourte durch die Kneipen und Sporthallen der Vereinigten Staaten. Ende der 1990er-Jahre ist Checker zu seinem ursprünglichen Beruf zurückgekehrt und hat eine eigene Firma gegründet. Er verkauft Snackprodukte, Schokoriegel, Popcorn, Steaks und Hot Dogs.

Checker ist mit der Niederländerin Catharina Lodders verheiratet, die 1962 Miss World wurde. Mit ihr hat er drei Kinder und lebt in Philadelphia.

Am 12. Februar 2013 verklagte Chubby Checker den US-Konzern Hewlett-Packard auf Schadensersatz in der Höhe von 500 Millionen US-Dollar. Grund für die Klage ist eine (inzwischen aus dem Verkehr gezogene) (Fun-)App der Plattform Palm OS mit dem gleichlautenden Namen 'Chubby Checker'; diese erlaubt es, aufgrund der Schuhgröße auf die Penislänge eines Mannes zu schließen, wodurch sich Chubby Checker in seinen Namensrechten und seiner Ehre verletzt sieht.[2]

Diskografie (Singles)[Bearbeiten]

Icon tools.svg Dieser Artikel wurde im Portal Charts und Popmusik/Baustellen zur Verbesserung eingetragen. Hilf mit, ihn zu bearbeiten, und beteilige dich an der Diskussion!
Vorlage:Portalhinweis/Wartung/Charts und Popmusik/Baustellen
  • The Class / Schooldays Oh Schooldays (Parkway 804), 21. April 1959
  • The Jet / Ray Charles-ton (Parkway 805), 1959
  • Whole Lotta Laughin’ / Sampson & Delilah (Parkway 808), 1959
  • Dancing Dinosaur / Those Private Eyes (Parkway 810), Februar 1960
  • The Twist / Toot (weißes Label; Parkway 811), Juli 1960
  • The Twist / Toot (orange Label; Parkway 811), August 1960
  • The Hucklebuck / Whole Lotta Shakin’ (Parkway 813), Oktober 1960
  • Pony Time / Oh Susannah (Parkway 818), Januar 1961
  • The Mess Around / Good Good Lovin’ (Parkway 822), April 1961
  • Let’s Twist Again / Gonna Be Alright (Parkway 824), Juni 1961 (nur für Werbezwecke)
  • The Fly / That’s The Way It Goes (Parkway 830), September 1961
  • The Twist / Twistin’ USA (Parkway 811), April 1961
  • Slow Twistin’ / La Paloma Twist (Parkway 835), Februar 1962 (A-Seite ist ein Duett mit Dee Dee Sharp)
  • Dancin’ Party / Get Myself Together (Parkway 842), Juni 1962
  • Limbo Rock / Popeye (The Hitchhiker) (Parkway 849), September 1962
  • Let’s Limbo Some More / Twenty Miles (Parkway 862), Februar 1962
  • Birdland / Black Cloud (Parkway 873), Mai 1963
  • Surf Party / Twist It Up (Parkway 879), Juli 1963
  • Loddy Lo / Hooka Tooka (Parkway 890), Oktober 1963
  • Troola-Troola-Troola-la (»Good Old Schwäb’sche Eisenbahn«) / Autobahn-Baby (Cameo Parkway/Ariola 10436 AT), 1964
  • Hey, Bobba Needle / Spread Joy (Parkway 907), März 1964
  • Lazy Elsie Molly / Rosie (Parkway 920), Mai 1964
  • She Wants T’Swim / You Better Believe (Parkway 922), August 1964
  • Lovely Lovely / The Weekend’s Here (Parkway 936), Dezember 1964
  • Let’s Do the Freddy / (At the) Discotheque (Parkway 949), März 1965
  • Everything’s Wrong / Cu Ma La Be-Stay (Parkway 959), Juli 1965
  • You Just Don’t Know / Two Hearts (Parkway 965), Dezember 1965
  • Hey You Little Boo-Ga-Loo / Pussy Cat (Parkway 989), Juni 1966
  • Looking at Tomorrow / You Got the Power (Parkway 105), September 1966
  • Karate Monkey / Her Heart (Parkway 112), 1967
  • Back in the USSR / Windy Cream (Buddah 100), März 1969
  • The Twist / Loddy Lo (Abkco 4001), 1972
  • The Hucklebuck / Pony Time (Abkco 4002), 1972
  • Limbo Rock / Let’s Twist Again (Abkco 4003), 1972
  • Hey Bobba Needle / Hooka Tooka (Abkco 4004), 1972
  • Slow Twistin’ / Birdland (Abkco 4027), 1973
  • Reggae My Way / Gypsy (20th Century 2040), Juli 1973
  • She’s a Bad Woman / Happiness (20th Century 2075), Februar 1974
  • The Rub / Move It (Amherst 716), 1976
  • The Twist / Let’s Twist Again (Eric 320), 1976 (Stereo-Neuaufnahmen)
  • Running / Is Tonight the Night (MCA 51233), Dezember 1981
  • Harder Than Diamond / Your Love (MCA 52043), Februar 1982
  • Read You Like a Book (Sea Bright 5128), 1986
  • The Twist (Yo Twist) FAT BOYS with Chubby Checker (buffapella version) (Tin Pan Apple 887571), Mai 1988

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zum Titel The Twist siehe Bronson, Fred: The Billboard Book of Number One Hits. 3. überarbeitete und erweiterte Aufl. New York City, New York: Billboard Publications, 1992, S. 74
  2. SPIEGEL Online’-15.Februar 2013’. Website SPIEGEL Online. Abgerufen am 15. Februar 2013.

Weblinks[Bearbeiten]