Chucky 2 – Die Mörderpuppe ist wieder da

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Chucky 2 – Die Mörderpuppe ist wieder da
Originaltitel Child's Play 2
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1990
Länge 84 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie John Lafia
Drehbuch Don Mancini
Produktion David Kirschner
Musik Graeme Revell
Kamera Stefan Czapsky
Schnitt Edward Warschilka
Besetzung

Chucky 2 – Die Mörderpuppe ist wieder da (Child's Play 2) ist die Fortsetzung des Horrorfilms Chucky – Die Mörderpuppe und kam 1990 in die Kinos.

Handlung[Bearbeiten]

Die Puppe Chucky wird zu neuem Leben erweckt und versucht erneut in Besitz von Andy Barclays Körper zu kommen, um so den Geist Charles Lee Rays in einen neuen Körper zu transferieren. Andy lebt jetzt in einer Pflegefamilie, da seine Mutter nach den Ereignissen im ersten Teil der Reihe in die Psychiatrie eingewiesen wurde. Als Andy Chucky entdeckt, glaubt ihm keiner ein Wort und so kann Chucky sein mörderisches Unwesen treiben. Als Andys Pflegevater der Mörderpuppe zum Opfer fällt, gibt die Pflegemutter Andy die Schuld und gibt ihn zurück ins Heim. In derselben Nacht wird jedoch auch noch sie ermordet, und als das andere Pflegekind Kyle herausfindet, dass Chucky wirklich eine Killerpuppe ist, will sie Andy retten, wird jedoch von Chucky überwältigt und muss ihn zu Andy bringen. Im Heim angelangt, beginnt eine spektakuläre Verfolgungsjagd, die bis in die Good-Guy - Fabrik führt, wo die zwei Chucky schließlich besiegen und ihn loswerden können.

Kritiken[Bearbeiten]

  • "Fortsetzung des Horrorfilms „Chucky - Die Mörderpuppe“, der es nicht gelingt, die Spannung ihres Vorgängers aufzubauen; die schnörkellose Inszenierung orientiert sich an gängigen Vorgaben der „slasher movies“. " - „Lexikon des internationalen Films“ (CD-ROM-Ausgabe), Systhema, München 1997

Trivia[Bearbeiten]

  • Das Budget des Filmes betrug etwa 13 Mio. US-Dollar; der Film spielte brutto 35 Mio. ein.
  • Die Dreharbeiten begannen Anfang November 1989 und dauerten bis Februar 1990.
  • Der Film war von 1992 bis September 2013 indiziert gewesen, nach erfolgreichem vorzeitigen Antrag des Labels auf Listenstreichung wurde dieser jedoch davon entfernt. Durch eine Neuprüfung der FSK erhielt er dann die Altersfreigabe ab 16 Jahren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] (PDF; 34 kB)

Weblinks[Bearbeiten]