Circus Knie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Schweizer National-Circus Knie. Zu dem deutschen Zirkus ähnlichen Namens siehe Zirkus Charles Knie.
Das Logo des Zirkus Knie
Circus Knie in Rapperswil, 2012
Circus Knie auf dem Sechseläutenplatz in Zürich, 2009

Der Circus Knie ist ein Schweizer Zirkus, der seine Wurzeln in einem 1806 gegründeten Seiltänzer- und Künstlerunternehmen hat.

Geschichte[Bearbeiten]

1806 gründete der österreichische Arztsohn Friedrich Knie ein Seiltänzer- und Künstlerunternehmen. Ab 1814 traten die Knies regelmässig in der Schweiz auf. Ab 1919 nannten sie ihr Unternehmen Schweizer National-Circus Gebrüder Knie.[1]

Ebenfalls 1919 errichteten die Knies das ständige Winterquartier in Rapperswil am Zürichsee, wo in der aufführungsfreien Zeit Tierdressuren und andere Programmnummern eingeübt wurden. Im gleichen Jahr erwarben sie ihr erstes Zirkuszelt mit 2500 Sitzplätzen. 1934 wurde der Zirkus in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.[2]

1941 übernahm Fredy Knie senior im Alter von 21 Jahren zusammen mit seinem Bruder Rolf in der fünften Generation den Zirkus und leitete ihn als «Grand-Seigneur der Pferdedressur» über 51 Jahre bis 1992.

Inzwischen steht die achte Generation der Knie-Dynastie in der Zirkus-Arena. Fredy Knie junior gilt (wie schon sein Vater Fredy Knie senior) als große Kapazität in der Pferdedressur, Franco Knie senior als diejenige für Elefanten. Über 100 Tiere leben und arbeiten im Zirkusbetrieb. Die Haltung der Tiere wird von Tierschützern immer wieder als nicht tiergerecht kritisiert.

Das Unternehmen wird heute durch Franz Knie (genannt Franco Knie sen.) (Verwaltungsrats-Präsident und Technischer Direktor), Fredy Knie jun. (Artistischer Direktor) und Richard Schärer (Finanzchef) geleitet und nennt sich Schweizer National-Circus.

Rapperswiler Kinderzoo[Bearbeiten]

Kinderzoo in Rapperswil

1962 eröffneten Fredy Knie senior und Rolf Knie den Rapperswiler Kinderzoo Knie. Dieser lädt jeweils von März bis Oktober zum Besuch ein. Im Unterschied zu anderen Zoos steht der direkte Kontakt mit den über 400 Tieren aus aller Welt im Vordergrund. Ein Teil des Kinderzoos begleitet den Zirkus als Wanderzoo auf seiner Schweizer Tournee. Benjamin Sinniger führt seit 1. Oktober 2000 zusammen mit Dr. Hanspeter Steinmetz Knies Kinderzoo.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Preis für die Zwei-Mehrsprachigkeit 2011. Verliehen durch das Forum für die Zweisprachigkeit.[3]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Circus Knie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Schweizer National-Circus Knie, Am Anfang war die Liebe. (Version vom 29. November 2007 im Webarchiv Archive.today)
  2. «Gebrüder Knie, Schweizer National-Circus AG Rapperswil». im Handelsregister des Kantons St. Gallen
  3. Preis für die Zwei-Mehrsprachigkeit Abgerufen am 15. Oktober 2013.