Ciudad Real

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Ciudad Real
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Ciudad Real
Ciudad Real (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kastilien-La Mancha
Provinz: Ciudad Real
Comarca: Campo de Calatrava
Koordinaten 38° 59′ N, 3° 55′ W38.983333333333-3.9166666666667628Koordinaten: 38° 59′ N, 3° 55′ W
Höhe: 628 msnm
Fläche: 285 km²
Einwohner: 74.872 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 262,71 Einw./km²
Gründung: 1255
Postleitzahl: 13001-13005
Gemeindenummer (INE): 13034 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Rosa Romero Sánchez (PP)
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Ciudad Real, Spain location.png

Ciudad Real [θjuˈða(ð) reˈal] (auf Deutsch: königliche Stadt, gegründet als Villa Real, auch Zumba Real genannt) ist eine spanische Stadt und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Sie liegt in der Autonomen Region Kastilien-La Mancha.

Die Stadt liegt etwa 200 Kilometer südlich von Madrid und 628 Meter über dem Meeresspiegel und hat eine Fläche von 285 Quadratkilometern. Die Einwohner werden Ciudadrealeños genannt. Sie wohnen hauptsächlich in den vier Stadtteilen: Ciudad Real, Las Casas, Valverde und La Poblachuela.

In Ciudad Real finden sich bedeutende historische Spuren wie das Haus des Hernán Pérez del Pulgar (15. Jahrhundert), das Casa Real de la Caridad (Haus des Lichts 18. Jahrhundert), die Kirche Iglesia de la Merced (Gnadenkirche 18. Jahrhundert), die Kirche Iglesia de San Pedro Apóstol (15. Jahrhundert) und die Iglesia de Santiago Apóstol (14. Jahrhundert). Außerdem ist die Stadt Sitz der Provinzregierung und als Hauptsitz der Universität Kastilien-La Mancha eine Universitätsstadt.

Diputación Provincial in Ciudad Real

Am Rande des Stadtgebietes, nur wenige Kilometer entfernt, liegt der Hügel von Alarcos, von Bedeutung für Archäologen wegen seiner abgeschiedenen mittelalterlichen Burg und als Schauplatz der Schlacht bei Alarcos, in der die Kastilier von den Almohaden (islamische Dynastie in Spanien) 1195 vernichtend geschlagen wurden. Südlich der Stadt liegt das Vulkangebiet von Campo de Calatrava, eines der drei bedeutendsten Vulkangebiete der Iberischen Halbinsel.

Die Wirtschaft wird zu großen Teilen von Holzschnitzerei, Espartogras, Bast, Leder, Keramik und Textilherstellung bestimmt. Regionale gastronomische Köstlichkeiten sind pisto manchego (regional unterschiedliches Gericht aus Tomaten, Paprikaschoten), caldereta (Lammragout), tiznao, asadillo, flores, bizcochá und arrope. Kultureller Höhepunkt sind am 31. Juli das Fest der Pandorga und am 15. August der Tag der Virgen del Prado (Jungfrau der Wiese/des Angers).

Ein 2008 eröffneter Flughafen, der erst den Namen Don Quijote de la Mancha trug und später in Aeropuerto Central Ciudad Real umbenannt wurde, sollte mit seiner 4000 Meter langen, auch für Großflugzeuge geeigneten Start- und Landebahn unter anderem Verkehr vom überlasteten Großraum Madrid abwerben. Stattdessen musste er im November 2011, nur drei Jahre nach seiner Eröffnung, mangels Verkehrs wieder geschlossen werden, und ist eine der größten Investitionsruinen Spaniens. Im August 2013 wurde bekannt, dass die insolvente Betreibergesellschaft CR Aeropertos[2] des Flughafens einen Verkauf zum Preis von etwa 100 Millionen Euro - gegenüber mehr als 400 Millionen Euro Baukosten - anstrebt.[3] Sollte sich bis 27. Dezember 2013 kein Käufer finden lassen, wird der Flughafen öffentlich durch den Insolvenzverwalter meistbietend versteigert.[2]

BM Ciudad Real war eine der Spitzenmannschaften im europäischen Handball. Der vierfache spanische Meister gewann 2006, 2008 und 2009 die EHF Champions League. Aus wirtschaftlichen Gründen zog das Team 2011 nach Madrid um und spielt dort seitdem unter dem Namen BM Atlético de Madrid als Teil des vor allem durch seine Fußballabteilung bekannten Clubs Atlético Madrid.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ciudad Real – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. a b Costanachichten.com: Flughafen zu verkaufen abgerufen am 10. Dezember 2013
  3. aerotelegraph.com - Flughafen zum Spottpreis 26. August 2013