Clint Howard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clinton E. „Clint“ Howard (* 20. April 1959 in Burbank, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und jüngerer Bruder des Regisseurs und Schauspielers Ron Howard.

Leben[Bearbeiten]

Clint Howards Eltern, Rance Howard und Jean Speegle Howard, waren Film- und Fernsehschauspieler und sorgten dafür, dass ihre Kinder in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen eingesetzt wurden. So tauchte Howard bereits als Kind in der Andy Griffith Show auf, spielte Gastrollen in Bonanza, Unser trautes Heim, Mein Freund Ben und ist in der Episode Pokerspiele der Serie Raumschiff Enterprise als Balok zu sehen. Als Jugendlicher war er z. B. in Die Straßen von San Francisco, Die Leute von der Shiloh Ranch und, zusammen mit seinem Bruder Ron Howard, in der Serie Happy Days zu sehen. Auch später spielte Clint Howard Gastrollen in Produktionen, bei denen sein Bruder Regie führte.

Er ist einer der meist beschäftigten Nebendarsteller in Hollywood und war vor allem in Fernsehserien und B-Filmen, aber auch in Spielfilmen wie Cocoon, Tango & Cash, Backdraft – Männer, die durchs Feuer gehen, Apollo 13, Der Grinch und in allen Austin Powers-Filmen zu sehen. Wegen seines außergewöhnlichen, nicht gerade dem Schönheitsideal entsprechenden Aussehens und seiner geringen Körpergröße von 1,66 m verkörpert er eher ungewöhnliche, „schräge“ Charaktere. Für seine Rollen erhielt er im Jahre 1998 den MTV Movie Award für sein Lebenswerk. Howard ist einer der wenigen Schauspieler, die sowohl in der originalen Star-Trek-Serie, als auch in den Nachfolgeserien Star Trek: Deep Space Nine und Star Trek: Enterprise mitwirkten.

Howard war zweimal verheiratet. Nach seiner ersten Ehe, die von 1986 bis 1987 hielt, ist er seit 1995 mit Melanie Howard verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]