Colonna (Adelsgeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Fürsten Colonna

Die Colonna sind ein bedeutendes stadtrömisches Adelsgeschlechts fürstlichen Standes, das zum europäischen Hochadel zählt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name stammt von dem an den Albaner Bergen gelegenen Ort Colonna. Im Hoch- und Spät-Mittelalter vom 11. bis zum 16. Jahrhundert übten die Colonna durch ihre zahlreichen Schlösser und großen Besitzungen, unter denen besonders die Stadt Palestrina zu nennen ist, und die große Schar ihrer Klienten einen bedeutenden Einfluss auf die Angelegenheiten des Kirchenstaats und auf die Papstwahlen aus.

In den Kämpfen zwischen Kaiser und Papst standen sie meist auf Seiten der Ghibellinen. Als Kastell in der Stadt Rom diente ihnen das zur Befestigung ausgebaute Mausoleum des Augustus (ähnlich wie den Päpsten das zur Engelsburg ausgebaute Mausoleum Hadrians oder den Frangipani das Kolosseum und der Circus Maximus). Mit dem Fall der Kommune von Rom 1167 wurden sie vorübergehend verbannt und die Befestigungswerke der Mausoleumsburg geschleift. Seit dem Pontifikat des Hyacinto Bobo als Coelestin III. (ab 1191) kämpfte die Familie Colonna lange Zeit erbittert mit den Bobonen, insbesondere den Orsini, als Vertretern der Guelfenpartei, den Caetani und anderen, um die vorherrschende Stellung in Rom.

Aus ihrer Familie gingen außer dem Papst Martin V. viele Kardinäle, Feldherren, Staatsmänner und Gelehrte hervor. Die Colonna gehören, neben den Borghese und ihrer Seitenlinie Aldobrandini sowie den Familien Barberini, Caetani, Chigi, Doria-Pamphilj, Lante della Rovere, Massimo, Odescalchi, Orsini, Pallavicini, Riario Sforza, Ruspoli und Torlonia zu den bekanntesten Fürstenhäusern des stadtrömisch-päpstlichen Hochadels.

Bekannte Familienmitglieder[Bearbeiten]

Weltlich[Bearbeiten]

Prospero Colonna (1452–1523), päpstlicher Feldherr
  • Stefano, römischer Senator, geboren in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts, floh vor Papst Bonifatius VIII. nach Frankreich und betrieb 1303 dessen Gefangennahme durch französische Truppen. Vor Ludwig dem Bayern musste er 1327 als Anhänger des Papstes Johannes XXII. in Avignon Zuflucht suchen. Bei den Unruhen des Cola di Rienzo stand Colonna an der Spitze des mit diesem verfeindeten Adels und verlor in diesen Kämpfen das Leben.
  • Sciarra († 1329), Bruder von Stefano, Befehlshaber von Palestrina unter Bonifatius VIII., entfloh, von diesem belagert, wurde bei Anzio von Seeräubern ergriffen und an die Ruderbank geschmiedet. In Marseille losgekauft, kehrte er mit seinem Bruder Stefano und dem Franzosen Wilhelm von Nogaret 1303 zurück, öffnete sich durch Bestechung die Stadt Anagni und nahm Bonifacius gefangen. 1327 öffnete er Kaiser Ludwig dem Bayern die Tore der Hauptstadt und überreichte letzterem im Petersdom am 17. Januar 1328 die Kaiserkrone, weshalb er über der silbernen Säule seines Wappenschildes eine goldene Krone führen durfte. Ein Versuch, Johannes XXII. zu entthronen, misslang; Colonna starb im Exil.
  • Prospero, päpstlicher Feldherr (1452–1523), der berühmteste seines Geschlechts, kämpfte eine Zeit lang für Karl VIII. von Frankreich bei dessen Einfall in Italien 1495, trat aber dann zu den Spaniern über und half dem spanischen General Gonsalvo de Cordova die Franzosen aus Italien vertreiben. In den folgenden italienischen Kriegen waren der Sieg bei Vicenza und der Einfall der Schweizer in Piemont sein Werk. 1515 von den Franzosen gefangen, löste er sich mit 350 Pfund Gold, befehligte dann das gesamte Heer der Verbündeten und entriss den Franzosen Italien. Das neue französische Heer unter Odet de Foix schlug er in der Schlacht bei Bicocca am 27. April 1522 und beendigte den Feldzug durch die Einnahme von Cremona und Genua. Colonna starb am 30. Dezember 1523. Italien ehrte ihn durch den Beinamen Paganorum defensor et italicae gentis pater.
  • Vittoria (1490–1547), Dichterin, Frau von Fernando Francesco d'Avalos, Freundschaft mit Michelangelo
  • Marcantonio (1535–1584), Admiral, Sieger der Seeschlacht von Lepanto

Geistlich[Bearbeiten]

Oddo Colonna (1368-1431), seit 1417 Papst Martin V.

Die Herren von Colonna[Bearbeiten]

Colonna in Latium
  • Pietro Colonna (1078–1108), Herr von Colonna, Monteporzio, Zagarola und Gallicano
  • Piero Colonna († nach 1116), dessen Sohn, Herr von Colonna, Monteporzio, Zagarola, Gallicano und Palestrina
  • Oddone Colonna († nach 1151), dessen Sohn, Herr von Colonna, Monteporzio, Zagarola, Gallicano und Palestrina
  • Giordano Colonna († nach 1188), dessen Sohn, Herr von Colonna, Monteporzio, Zagarola, Gallicano und Palestrina
  • Oddone Colonna († nach 1280), dessen Sohn, Herr von Colonna, Monteporzio, Zagarola, Gallicano und Palestrina, römischer Senator
  • Giovanni Colonna († 1293), dessen Sohn, Herr von Colonna, Monteporzio, Zagarola, Gallicano und Palestrina, römischer Senator
  • Agapito Colonna († um 1300), dessen Sohn, Herr von Colonna, Monteporzio, Zagarola, Gallicano und Palestrina, 1293 römischer Senator – dessen Nachkommen: die Herzöge von Paliano und die Herzöge von Zagarolo (siehe unten)
  • Stefano Colonna der Ältere († um 1349), dessen Bruder, Herr von Palestrina, römischer Senator – dessen Nachkommen: die Herzöge von Palestrina (siehe unten)

Herzöge von Paliano[Bearbeiten]

Hof des Palazzo Colonna mit einer antiken Säule (Colonna) als Wappensymbol
  • Lorenzo Onofrio Colonna († 1423) Herr von Paliano etc.
  • Antonio Colonna († 1471), dessen Sohn, Herr von Paliano etc.
    • Pietro Antonio Colonna, dessen Sohn
  • Marcantonio I. Colonna (1478–1522), dessen Sohn, Herr von Paliano etc., 1508 Conte di Ceccano e Pofi
  • Vespasiano Colonna (um 1480–1528), dessen Sohn, 2. Duca di Traetto, Herr von Paliano (dessen Tochter erbt Traetto)
    • Odoardo Colonna († 1485), 1459 1. Duca di Marsi
  • Fabrizio I. Colonna (1460–1520), dessen jüngerer Sohn, 1519 1. Duca di Paliano, Marchese di Manopello, 1497 Conte di Tagliacozzo, 1512 Großkonnetabel von Neapel
  • Ascanio I. Colonna († 1557), dessen Sohn, 2. Duca di Paliano,
  • Marcantonio II. Colonna (1535–1585), dessen Sohn, 3. Duca di Paliano, 1569 Duca di Tagliacozzo, 1577–1584 Vizekönig von Sizilien
  • Fabrizio Colonna (1557–1580), dessen Sohn, 1569 erblicher Fürst von Paliano
  • Marcantonio III. Colonna (1575–1595), dessen Sohn, 4. Duca e Principe di Colonna 2. Duca di Tagliacozzo
  • Marcantonio IV. Colonna (1595–1611), dessen Sohn, 5. Duca e Principe di Colonna, 3. Duca di Tagliacozzo
  • Filippo I. Colonna (1578–1639), dessen Onkel, 6. Duca e Principe di Colonna, 4. Duca di Tagliacozzo
  • Girolamo Colonna (1604–1666), dessen Sohn, 7. Duca e Principe di Colonna, 5. Duca di Tagliacozzo, Erzbischof von Bologna, Kardinal
  • Marcantonio V. Colonna (1603–1655), dessen Bruder, 8. Duca e Principe di Colonna, 6. Duca di Tagliacozzo
  • Lorenzo Onofrio I. Colonna (1637–1689), dessen Sohn, 8. Duca e Principe di Colonna, 7. Duca di Tagliacozzo, Duca di Marino, Duca di Miraglia
  • Filippo II. Colonna (1663–1714), dessen Sohn, 9. Duca e Principe di Colonna, 8. Duca di Tagliacozzo etc.
  • Fabrizio II. Colonna (1700–1755), dessen Sohn, 10. Duca e Principe di Colonna, 9. Duca di Tagliacozzo etc.
  • Lorenzo II. Colonna (1723–1779), dessen Sohn, 11. Duca e Principe di Colonna, 10. Duca di Tagliacozzo etc.
  • Filippo III. Giuseppe Colonna (1760–1818), dessen Sohn, 12. Duca e Principe di Colonna, 11. Duca di Tagliacozzo etc.
  • Aspreno Colonna (1787–1847), Neffe von Filippo III. Colonna, 13. Duca e Principe di Colonna, 12. Duca di Tagliacozzo, 6. Duca di Tursi
  • Giovanni Andrea Colonna (1820–1894), dessen Sohn, 14. Duca e Principe di Colonna, 13. Duca di Tagliacozzo, 7. Duca di Tursi
  • Marcantonio Colonna (1844–1912), dessen Sohn, 15. Duca e Principe di Colonna, 14. Duca di Tagliacozzo, 8. Duca di Tursi
  • Fabrizio Colonna (1848–1923), dessen Bruder, 16. Duca e Principe di Colonna, 15. Duca di Tagliacozzo, 9. Duca di Tursi
  • Marcantonio Colonna (1881–1947), dessen Sohn, 17. Duca e Principe di Colonna, 16. Duca di Tagliacozzo, 10. Duca di Tursi
  • Aspreno Colonna (1916–1987), dessen Sohn, 18. Duca e Principe di Colonna, 17. Duca di Tagliacozzo, 11. Duca di Tursi
  • Marcantonio Colonna (* 1948), dessen Sohn, 19. Duca e Principe di Colonna, 18. Duca di Tagliacozzo, 12. Duca di Tursi

Herzöge von Zagarolo[Bearbeiten]

Palazzo Rospigliosi in Zagarolo
  • Girolamo Colonna († 1482), Herr von Gallicano und Zagarolo, unehelicher Sohn von Antonio Colonna († 1471)
  • Marcello Colonna († nach 1526), dessen Sohn, Herr von Gallicano und Zagarolo
  • Camillo Colonna († 1558), dessen Sohn, 1. Duca di Zagarolo
  • Pompeo Colonna († 1584), dessen Sohn, 2. Duca di Zagarolo
  • Marzio Colonna († nach 1601), dessen Sohn, 3. Duca di Zagarolo, 1. Principe di Gallicano
  • Pierfrancesco Colonna, dessen Sohn, 4. Duca di Zagarolo, 2. Principe di Gallicano
  • Pompeo Colonna († 1676), dessen Sohn, 5. Duca di Zagarolo, 3. Principe di Gallicano

Die Herren und Fürsten von Palestrina[Bearbeiten]

Der Palazzo Colonna Barberini in Palestrina, auf den Ruinen des Tempels für das Orakel der Fortuna Primigenia im antiken Praeneste
  • Stefano Colonna der Jüngere († 1347), Sohn von Stefano Colonna dem Älteren
  • Stefanello Colonna († 1366/68), dessen Sohn, Herr von Palestrina
  • Giovanni Colonna († 1413), dessen Sohn, Herr von Palestrina
  • Niccolò Colonna († 1410), dessen Bruder, Herr von Palestrina
  • Iacopo Colonna († um 1431), dessen Sohn, Herr von Palestrina
  • Stefano Colonna († 1433), dessen Sohn, Herr von Palestrina
  • Stefano Colonna (1433–1482/90), dessen Sohn, Herr von Palestrina
  • Francesco Colonna († 1538), dessen Sohn, Herr von Palestrina
  • Stefano Colonna († 1548), dessen Sohn, Herr von Palestrina
  • Giulio Cesare Colonna († nach 1571), dessen Sohn, 1571 1. Principe di Palestrina
  • Francesco Colonna († 1636), dessen Sohn, 1. Principe di Carbognano e Bassanello, verkauft Palestrina 1630 an die Familie Barberini

Die Fürsten von Carbognano[Bearbeiten]

Das Schloss von Carbognano
  • Giulio Cesare Colonna (1602–1681), dessen Sohn, 2. Principe di Bassanello e Carbognano
  • Egidio Colonna († 1686), dessen Sohn, 3. Principe di Carbognano, Duca di Bassanello
  • Francesco Colonna (1684–1750), dessen Sohn, 4. Principe di Carbognano, Duca di Bassanello
  • Giulio Cesare Colonna (1702–1787), dessen Sohn, 5. Principe di Carbognano, Duca di Bassanello, Principe di Palestrina (uxor nomine); ∞ Donna Cornelia Costanza Barberini 4. Principessa di Palestrina
  • Urbano Barberini Colonna di Sciarra (1733–1796), dessen Sohn, 6. Principe di Carbognano, Duca di Bassonello,
  • Maffeo Barberini Colonna di Sciarra (1771–1849), dessen Sohn, 7. Principe di Carbognano, Duca di Bassonello
  • Maffeo Barberini Colonna di Sciarra (1850–1925), dessen posthumer Sohn, 8. Principe di Carbognano, Duca di Bassanello
  • Urbano Barberini Colonna di Sciarra (1913–1942), dessen Sohn, 9. Principe di Carbognano, Duca di Bassonello
  • Alberto Riario Sforza (* 1937), dessen Schwiegersohn, 10. Principe di Carbognano (uxor nomine)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Colonna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien