Pofi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pofi
Wappen
Pofi (Italien)
Pofi
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Frosinone (FR)
Koordinaten: 41° 34′ N, 13° 25′ O41.56583333333313.415833333333283Koordinaten: 41° 33′ 57″ N, 13° 24′ 57″ O
Höhe: 283 m s.l.m.
Fläche: 30 km²
Einwohner: 4.297 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 143 Einw./km²
Postleitzahl: 03026
Vorwahl: 0775
ISTAT-Nummer: 060055
Volksbezeichnung: Pofani oder Pofanesi
Schutzpatron: San Sebastiano
Website: Pofi

Pofi ist eine Gemeinde in der Provinz Frosinone in der italienischen Region Latium mit 4297 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013). Sie liegt 97 km südöstlich von Rom und 14 km südöstlich von Frosinone.

Geographie[Bearbeiten]

Pofi liegt auf einem Hügel oberhalb des Tals des Sacco in der Landschaft Ciociaria.

Die Nachbarorte sind Arnara, Castro dei Volsci, Ceccano, Ceprano und Ripi.

Verkehr[Bearbeiten]

Pofi liegt direkt an der Autobahn A1 Autostrada del Sole, allerdings ist die nächste Ausfahrt Ceprano 11 km entfernt.

Mit dem Bahnhof Castro-Pofi-Vallecorsa liegt der Ort an der Bahnstrecke Rom - Neapel.

Geschichte[Bearbeiten]

In der Antike befanden sich im Gemeindegebiet von Pofi Villen, die zum Territorium von Fregellae gehörten. Im 10. Jahrhundert wurde eine erste Burg zur Sicherung der Via Latina errichtet, die direkt dem Papst unterstand. 1186 wurde Pofi von Heinrich VI. zerstört. Im 14. Jahrhundert kamen die Caetani in den Besitz von Pofi. Im 15. Jahrhundert folgten ihnen die Colonna, die bis 1816 über den Ort herrschten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1871 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 2.970 2.407 3.800 4.557 5.215 5.668 4.264 4.496 4.463

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten]

Ennio Bove (Lista Civica Rinnovamento per Pofi) wurde im Mai 2007 zum Bürgermeister gewählt. Seine linke Bürgerliste stellt auch mit 11 von 16 Sitzen die Mehrheit im Gemeinderat.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Palazzo Colonna beinhaltet noch große Teile der mittelalterlichen Burg
  • Im Museo Civico Preistorico sind archäologische Funde aus dem Gemeindegebiet zu sehen

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.