Cuba (Portugal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cuba (Portugal)
Wappen Karte
Wappen von Cuba (Portugal)
Cuba (Portugal) (Portugal)
Cuba (Portugal)
Basisdaten
Region: Alentejo
Unterregion: Baixo Alentejo
Distrikt: Beja
Concelho: Cuba
Koordinaten: 38° 10′ N, 7° 53′ W38.165065-7.891102Koordinaten: 38° 10′ N, 7° 53′ W
Einwohner: 3318 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 70,03 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 47 Einwohner pro km²
Politik
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Cuba (Portugal)
Rua João Vaz
7940-159 Cuba
Webseite: jfcuba.no.sapo.pt
Kreis Cuba (Portugal)
Flagge Karte
Flagge von Cuba (Portugal) Position des Kreises Cuba (Portugal)
Einwohner: 4883 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 172,07 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 28 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 4
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Cuba (Portugal)
Rua Serpa Pinto 84
7940-172 Cuba
Präsident der Câmara Municipal: Francisco A. G. Orelha
Webpräsenz: www.cm-cuba.pt



Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer




Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer



Cuba ist eine Vila (Kleinstadt) und ein Kreis (Concelho) in der Subregion des Baixo Alentejo in Portugal, mit einer Fläche von 70 km² und einer Bevölkerung von 3318 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011). Cuba ist ein landwirtschaftliches Zentrum der Region, und einer der Orte, die Christoph Kolumbus als Sohn ihrer Stadt bezeichnen.

Geografie[Bearbeiten]

Cuba befindet sich auf einer Höhe von 187 m zwischen Olivenhainen, am westlichen Ufer eines Zuflusses der Ribeira de Odivelas. Die Stadt liegt 18 km nördlich der Distrikthauptstadt Beja.

Geschichte[Bearbeiten]

Antas und andere Funde belegen eine menschliche Besiedlung in Cuba seit etwa 3000 v. Chr. Die aus römischer Zeit gefundenen Bauten, wie Brücken, Staubecken, Villa rusticas u. a., deuten auf eine gewisse Bedeutung des Ortes in der Provinz Lusitania. Aus maurischer Zeit gibt es keine bedeutenden Funde, was mit den zerstörerischen Kämpfen im Zuge der Reconquista erklärt wird.

Durch Dom Sancho II von den arabischen Mauren erobert, wurde die Ortschaft Cuba genannt, weil sehr viele „Cubas“ (Gefäße für Weinlagerung) gefunden wurden oder, nach anderer Meinung, hat der Name Cuba einen noch älteren Ursprung und leitet sich ab vom Namen „Coba“, ein arabisches Diminutiv, das Turm bedeutet. Erstmals im heutigen Königreich Portugal offiziell erwähnt wurde der Ort im 13. Jahrhundert. Seit 1782 ist Cuba ein eigenständiger Kreis.[4]

Am 10. Januar 2008 hatte Altmeister Manoel de Oliveiras Film Christoph Kolumbus – Das Rätsel in Cuba seine kommerzielle Premiere. Der Film geht anhand zahlreicher historischer Indizien der Theorie nach, dass Kolumbus als unehelicher Spross der portugiesischen Königsfamilie in Cuba geboren und dort aufgewachsen sei. Auch deswegen habe dieser die größte von ihm entdeckte Insel nach seinem Heimatort benannt.

Sehenswürdiges[Bearbeiten]

Christoph Kolumbus Denkmal in Cuba
  • Villa im Jugendstil der Familie Buralho im Zentrum der Stadt (erbaut um 1920)
  • Convento de Cuba
  • Largo da Bica (Platz mit Monument im Zentrum)
  • Der Löwenbrunnen - Fonte dos Leões
  • Kolumbus Denkmal (angeblicher Sohn der Stadt)
  • Staumauer von Cuba
  • Museu de Arte Sacra e Arqueologia de Vila Alva (Museum für sakrale Kunst und Archäologiemuseum)
  • Tesouro da Igreja Matriz de S. Vicente de Cuba (Kirche mit separater Ausstellung ihrer Kunstschätze)


Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

Cuba ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Kreises. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Portel, Vidigueira, Beja, Ferreira do Alentejo sowie Alvito.

Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Cuba:

Wappen des Kreises


Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Cuba (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
3 742 3 944 6 103 8 054 7 554 5 740 5 494 4 994 4 878
Am Bahnhof von Cuba
Der Bahnhof von Cuba

Verkehr[Bearbeiten]

Cuba liegt an der Eisenbahnstrecke Linha do Alentejo und an der Landstraße IP2.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Landwirtschaft ist ein traditionell bedeutender Faktor im Kreis, neben Getreide (Weizen, Hafer, Gerste) ist auch der Anbau von Sonnenblumen zur Ölgewinnung bedeutend. Des Weiteren wird Flachs (Leinen), Soja und Baumwolle angebaut, Wein und Olivenöl produziert, und Viehwirtschaft betrieben, vor allem Kühe und Schafe.

Mittelständische Familienbetriebe der Schuh-, Textil-, Holzverarbeitungs- und Nahrungsmittelindustrie bestimmen den Sektor des produzierenden Gewerbes im Kreis.

Der Einzelhandel und die Gastronomie bieten einige Arbeitsplätze im Dienstleistungssektor, der insbesondere in den sozialen Einrichtungen, dem Bildungswesen und den städtischen Unternehmen seine größten Arbeitgeber im Kreis hat. [5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. www.cm-cuba.pt, abgerufen am 4. Januar 2012
  5. www.cm-cuba.pt, abgerufen am 4. Januar 2012