Serpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der der Stadt Serpa in Portugal. Für weitere Bedeutungen siehe Serpa (Begriffsklärung).
Serpa
Wappen Karte
Wappen von Serpa
Serpa (Portugal)
Serpa
Basisdaten
Region: Alentejo
Unterregion: Baixo Alentejo
Distrikt: Beja
Concelho: Serpa
Koordinaten: 37° 57′ N, 7° 36′ W37.943333333333-7.5975Koordinaten: 37° 57′ N, 7° 36′ W
Einwohner: 15.627 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 1105,65 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 14 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 7830
Kreis Serpa
Flagge Karte
Flagge von Serpa Position des Kreises Serpa
Einwohner: 15.627 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 1105,65 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 14 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 7
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Serpa
Praça da República
7830-389 Serpa
Präsident der Câmara Municipal: Tomé Pires (CDU)
Webpräsenz: www.cm-serpa.pt


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/alte Parameter trotz LAU

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Keine Freguesia


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/alte Parameter trotz LAU


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Straße ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer

Serpa ist eine Stadt im südlichen Alentejo in Portugal mit knapp 7.000 Einwohnern.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet von Serpa war schon in der Bronzezeit bewohnt.

Bereits unter römischer Herrschaft gab es einen Ort, der Serpa hieß .

Mit der Eroberung der iberischen Halbinsel durch die Mauren, die 711 begann, wurde auch Serpa eingenommen. In den Machtkämpfen zwischen den Regionalherrschaften spielte die schwer einnehmbare Burg immer wieder eine Rolle, etwa für Abd ar-Rahman, der von 868 bis zu seinem Tod im Jahr 889 seine Macht auf die Burgen von Badajoz und Serpa stützte. Im 11. Jahrhundert wurde die Region von dem Galicier Ibn Marwan in scharfer Rivalität mit Mérida beherrscht. Hieraus entstand das Emirat der Aftasiden. Sie verloren jedoch 1033 Mértola und 1040 Silves sowie vermutlich auch Serpa an die Abbadiden von Sevilla. In den 80er Jahren dürfte Serpa an die Almoraviden gefallen sein.

1166 wurde Serpa neben einer Reihe anderer Städte durch Geraldo Sem-Pavor, eine legendenhafte Gestalt, erobert und an den portugiesischen König Afonso Henriques übergeben. Doch er konnte sich nicht lange gegen die Almohaden halten. Die Schlacht bei Las Navas de Tolosa von 1212 stärkte die christlichen Königreiche gegenüber den muslimischen Herrschaftsgebieten.

Wohl zwischen 1232 und 1234 wurde Serpa endgültig christlich. Am 25. November 1239 stellte Papst Gregor IX. den Kreuzzug des Infanten Fernando, der Herr von Serpa war, unter seinen Schutz. Die Kreuzritter sollten sich in Serpa treffen. Mitführer dieses Kreuzzugs war Alfonso de Molina, Sohn von König Alfonso IX. von León. Ob es zu dem Kreuzzug kam, ist unklar, doch wird der Infante die Mittel aus dem Kreuzzug genutzt haben, um einige Burgen zu erobern.[3] In jedem Falle wurden die muslimischen Gebiete in Portugal von denen in Spanien abgeschnitten.

1267 kam Serpa an Portugal, seither hat sich die Grenze zwischen Spanien und Portugal nicht mehr verändert. Als Landkreis wurde er von König Dinis ausgerufen, der auch die Burg von Serpa und im Jahre 1295 eine durchgehende Stadtmauer erbauen ließ.

1512 erhielt Serpa das Stadtrecht von König Manuel I. Die Lage der Stadt nahe an der Grenze zu Spanien führte zu wiederholten kriegsbedingten Zerstörungen. Mehrmals wurde Serpa bei Kämpfen um die Burg stark zerstört. So eroberten 1707 spanische Truppen die Stadt, ebenso wie Moura.

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis Serpa[Bearbeiten]

Serpa ist Sitz eines gleichnamigen Kreises, der im Osten an Spanien grenzt. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Vidigueira, Moura, Mértola sowie Beja.

Die folgenden Gemeinden (freguesias) liegen im Kreis Serpa:

In der näheren Umgebung von Serpa steht seit Neuestem das weltgrößte Solarkraftwerk.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Serpa (1801–2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
7.512 9.662 17.357 29.445 32.476 20.784 17.915 16.723 15.623

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Kooperationsabkommen:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Serpa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimapia: Serpa von oben

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. Joseph F. O'Callaghan: Reconquest and crusade in medieval Spain, University of Pennsylvania Press 2003, S. 109f.
  4. www.anmp.pt, abgerufen am 3. Februar 2013