Czesław Lang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Czesław Lang 1977

Czesław Lang (* 17. Mai 1955 in Kołczygłowy, Polen) ist ein ehemaliger polnischer Radrennfahrer.

Laufbahn[Bearbeiten]

Amateur[Bearbeiten]

Von 1970–1977 war er aktiv im Radsportclub Baszta Bytów[Anm. 1] und wurde von Trainer Euzebiusz Marciniak trainiert. Schon 1975 war er bei den nationalen Radmeisterschaften in Polen erfolgreich.[1] Bei den Olympischen Spielen 1976 erreichte er mit seiner Mannschaft den 5. Platz in der Mannschaftsverfolgung.

Seit 1977 konzentrierte er sich auf Straßenrennen. 1980 gewann er die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 1980 im Einzelstraßenfahren.[Anm. 2]

Die Friedensfahrt hat er viermal gefahren, außerdem war er in der Polen-Rundfahrt erfolgreich.

Profi[Bearbeiten]

1982–1983 fuhr Czesław Lang für die Radsport-Mannschaft Gis Gelati. Die nächsten zwei Jahre für die Mannschaft Carrera-Inoxpran. Danach (1986) wechselte er zur Mannschaft Del Tongo (bis 1988); sein letztes Profijahr (1989) fuhr er in der Mannschaft Malvor-Sidi.
Alle Mannschaften waren italienisch. Als Profi hat er dreimal an der Tour de France teilgenommen.

Direktor[Bearbeiten]

Als Direktor der Polen-Rundfahrt hat er das Amateur-Rennen zu einer Weltklasse-Rundfahrt ausgebaut. Das Rennen wurde vielfach mit Preisen und Würdigungen ausgezeichnet.

Erfolge[Bearbeiten]

Zusammenfassung
Jahr Erfolg Rennen
1975 2. Nationalmeisterschaft Polen, Straße, Einzelzeitfahren
1977 2. Nationalmeisterschaft Polen, Straße, Einzelzeitfahren
3. Weltmeisterschaft, Straße, 100 km Teamzeitfahren
2. Gesamtwertung Rheinland-Pfalz-Rundfahrt (Deutschland)
1978 3. Gesamtwertung Ruban Granitier Breton (Frankreich)
1979 2. Weltmeisterschaft, Straße, 100 km Teamzeitfahren
3. Gesamtwertung Ruban Granitier Breton (Frankreich)
Sieger Gesamtwertung Tour du Vaucluse (Frankreich)
3. 7. Etappe, Teil b[Anm. 3] Friedensfahrt
1980 Sieger Gesamtwertung Polen-Rundfahrt
2. Olympische Spiele, Straße
Sieger Nationalmeisterschaft Polen, Straße, Teamzeitfahren[Anm. 4]
1981 2. 4. Etappe Polen-Rundfahrt
1982 3. Nachwuchswertung Giro d'Italia
1983 Sieger Prolog Tirreno-Adriatico (Italien)
1984 39. 7. Etappe Tour de France
1985 17. 13. Etappe Tour de France
1986 Sieger 3. Etappe Giro d'Italia
1987 12. 10. Etappe Tour de France
1988 Sieger 3. Etappe, Teil b[Anm. 5] Volta Ciclista a Catalunya (Spanien)
Sieger[Anm. 6] Trofeo Baracchi (Italien)

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Baszta Bytów ist ein Radsportclub in Polen. Gegründet 1957. Er nannte sich zuerst LKS Bytovia Bytów, ein Jahr später MLKS Baszta Bytów.
  2. Dieses Rennen ging über eine Distanz von 189 km. → Radsportseiten
  3. Teil b war eine Etappe über 165 km; Teil a war ein Einzelzeitfahren über 29,6 km. → Radsportseiten
  4. mit Stefan Ciekanski, Lechoslaw Michalak, Zbigniew Szczepkowski
  5. Teil b war eine Etappe über 111,6 km; Teil a war ein Teamzeitfahren über 16,8 km. → Radsportseiten
  6. mit Lech Piasecki

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nationalmeisterschaft

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Czesław Lang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien