Dōtō-Autobahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/JP-A

Dōtō-Autobahn in Japan
Dōtō-Autobahn
Karte
Basisdaten
Betreiber: NEXCO Higashi-Nihon
Straßenbeginn: Chitose
Straßenende: Kushiro
Gesamtlänge: 258 km
  davon in Betrieb: 201 km
  davon in Bau: 57 km

Präfektur:

Neubau der Autobahn bei Shimukappu.
Neubau der Autobahn bei Shimukappu.

Die Dōtō-Autobahn (jap. 道東自動車道, Dōtō jidōshadō, dt. „Ost-Hokkaidō-Autobahn“) ist eine Autobahn in Japan. Die Autobahn ist mit 1×2 Fahrspuren ausgestattet und bildet eine Ost-West-Route auf der nördlichen Insel Hokkaido, von Chitose südlich von Sapporo nach Kushiro, einer größeren Stadt auf dem östlichen Teil von Hokkaido. Die Straße ist 201 Kilometer lang.

Straßenbeschreibung[Bearbeiten]

In der Stadt Chitose südlich von Sapporo, beginnt die Dōtō-Autobahn an einer Kreuzung mit der Hokkaidō-Autobahn. Die Autobahn ist eine 1×2-Spurenstraße, das bedeutet, dass die Straße Überführungen, aber nur eine Fahrbahn mit zwei Fahrspuren besitzt. Die Straße verläuft im Osten durch ein flaches Gebiet. Die Berge sind hier bis zu 1900 Meter hoch und das Gebiet ist stark bewaldet mit nur wenigen Orten. Dieser Abschnitt hat auch eine Reihe von Tunneln, einschließlich des Honbetsu-Tunnels, der 4332 m lang ist und des Daiichi-Karikachi-Tunnes, der 2351 m lang ist und der mit 626 Metern über dem Meeresspiegel auch der höchste Punkt der Autobahn auf Hokkaidō ist. Dann folgt die Stadt Obihiro ein flacher landwirtschaftlicher Teil und die Straße biegt hier nach Nordosten ab. Die Hauptstrecke wird als Nemuro-Strecke (根室線, Nemuro-sen) bezeichnet. In Honbetsu teilt sich davon die Abashiri-Strecke (網走線, Abashiri-sen), die ab Ashoro zur Kitami-Straße (北見道路, Kitami-dorō) wird, die wiederum eine Umgehungsstraße der Nationalstraße 39 ist. Östlich von Honbetsu führt die Straße durch eine bergige Gegend. Die Route wird an der Hafenstadt Kushiro enden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Dōtō-Autobahn ist relativ neu. Am 30. Oktober 1995 eröffnete der erste Teil bei Tokachi-Shimizu im mittleren Teil. Am 10. Juli 1999 folgte der westliche Teil der Hokkaidō-Autobahn von Chitose nach Yubari. Am 15. März 2003 eröffnete der Teil bei Obihiro, wodurch der Verkehr nicht mehr durch die Stadt geführt werden musste. Später in diesem Jahr, am 8. Juni, wurde das Teilstück bei Honbetsu eröffnet. Im Jahr 2009 wurden einige Teile zwischen Chitosan und Obihiro eröffnet. Die Autobahn ist noch nicht vollständig ausgebaut.

Eröffnungsdaten der Autobahn[Bearbeiten]

von nach Länge Datum
Tokaichi-Shimizu Ikeda 50 km 30.10.1995
Chitose-Eniwa Yubari 42 km 07.10.1999
Ikeda Honbetsu 19 km 08.06.2003
Honbetsu Ashoro 13 km 08.06.2003
Tomamu Tokachi Shimizu 21 km 21.10.2007
Shimukappu Tomamu 26 km 24.10.2009
Honbetsu Urahoro 8 km 21.11.2009
Yubari Shimukappu 34 km 29.10.2011

Zukunft[Bearbeiten]

Weiter östlich endet die Autobahn bei Urahoro. Eine weitere Verlängerung zur Hafenstadt Kushiro ist im Bau. Im Jahr 2015 soll der offene Teil zwischen Shiranuka über Akan nach Kushiro fertiggestellt sein. Der noch fehlende Teil zwischen Urahoro und Shiranuka, wo ein längere Tunnel gebaut wird, soll im Jahr 2014 eröffnet werden. Die Dōtō-Autobahn hat dann eine Länge von 258 Kilometern.

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten]

Das Verkehrsaufkommen auf der Dōtō-Autobahn ist sehr niedrig, was keinen weiteren Ausbau zu einer 2×2-Autobahn nötig macht. Die verkehrsreichsten Punkt ist zu Beginn am Hokkaidō-Autobahn, wo 2500 Fahrzeuge pro Tag fahren. Diese sinkt auf 1600 Fahrzeuge bei Obihiro und nur 600 Fahrzeuge pro Tag bei Honbetsu.

Ausbau der Fahrbahnen[Bearbeiten]

von nach Länge Fahrspuren
Hokkaidō-Autobahn Honbetsu 201 km 1×2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dōtō-Autobahn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien