Der letzte Taikun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: a) Inhalt, b) Ausgaben, c) Rezension

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Die Liebe des letzten Tycoon (Originaltitel: The Love of the Last Tycoon: A Western) ist ein unvollendeter Roman von F. Scott Fitzgerald, der posthum im Jahr 1941 von Edmund Wilson unter dem Titel „The last Tycoon“ herausgegeben wurde. Die deutsche Erstausgabe erschien 1962 unter dem Titel "Der letzte Taikun".

Der Roman verfolgt das Leben des Hollywood-Studiomanagers Monroe Stahr, der deutlich erkennbar an Irving Thalberg angelehnt ist, dem Chef der Filmgesellschaft Metro-Goldwyn-Mayer, dem Fitzgerald mehrmals begegnet war. In einer Verfilmung unter der Regie von Elia Kazan mit einem Drehbuch von Harold Pinter spielte Robert De Niro die Rolle des Stahr; der Film kam 1976 in die Kinos (vgl. Der letzte Tycoon (Film)).