Dexpanthenol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Struktur von Dexpanthenol
Allgemeines
Freiname Dexpanthenol
Andere Namen
  • (+)-(R)-2,4-Dihydroxy-N-(3-hydroxypropyl)- 3,3-dimethylbutyramid
  • Provitamin B5
  • PANTHENOL (INCI)
Summenformel C9H19NO4
CAS-Nummer 81-13-0
PubChem 4678
ATC-Code

D03AX03 S01XA12

Eigenschaften
Molare Masse 205,25 g·mol−1
Dichte

1,2 g·cm−3[1]

Siedepunkt

118–120 °C (bei 2,7 Pa)[2]

Löslichkeit

mischbar mit Wasser[1]

Brechungsindex

1,497 (20 °C)[3]

Sicherheitshinweise
Bitte die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze [1]
Toxikologische Daten

15 g·kg−1 (LD50Mausoral)[4]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Dexpanthenol (auch als Pantothenol, D-Panthenol oder Panthenol bezeichnet) ist eine chemische Verbindung, die zu den Polyolen und Amiden zählt. Die Verbindung wird seit langem als Wirkstoff arzneilich in der topischen Behandlung von Erkrankungen der Haut und Schleimhäute und kosmetisch in der medizinischen Hautpflege verwendet.

Provitamin[Bearbeiten]

Hauptartikel: Pantothensäure

Dexpanthenol ist ein Provitamin, ein Präkursor eines Vitamins der B-Vitamine, es wird im Körper zu Pantothensäure (Vitamin B5) umgewandelt.

Pantothensäure ist ein Bestandteil des Coenzyms A und spielt damit eine wesentliche Rolle im Hautstoffwechsel.

Reines Dexpanthenol ist bei Zimmertemperatur eine zähflüssige, klare Masse.

Wirkung und Anwendungsbereiche[Bearbeiten]

Dexpanthenol wird in Wasser-Öl-Emulsionen gut von der Haut aufgenommen und reichert sich am Anwendungsort an. Es erhöht das Feuchthaltevermögen der Haut und hat somit pflegende Eigenschaften und verbessert die Elastizität der Haut.[5] Es unterstützt die Neubildung der Hautzellen und trägt so zur Regeneration bei.[6] Darüber hinaus hat Dexpanthenol auch juckreizlindernde, entzündungshemmende und wundheilungsfördernde Eigenschaften.[5][7]

Der Wirkstoff wird von vielen Herstellern als Inhaltsstoff für Hautcreme, Salben und Shampoos oder auch für Lutschtabletten, Nasensprays, Augentropfen und Kontaktlinsen-Reinigungsprodukte verwendet. Des Weiteren wird Panthenol zur Abheilung neu gestochener Tätowierungen verwendet. Ebenfalls Anwendung findet der Wirkstoff in der Aquaristik, wo er als Bestandteil von Crustacea-Pflegemitteln[8] zum Einsatz kommt und den Häutungsprozess der Tiere unterstützen soll.

Nebenwirkungen[Bearbeiten]

Dexpanthenol wird im Allgemeinen sehr gut vertragen. In sehr seltenen Fällen kann es jedoch zu Reizungen, Rötungen oder Kontaktallergien kommen.[5] Durch einen Allergietest, der gegebenenfalls nach acht Tagen wiederholt wird, um eine Sensibilisierung durch den erstmaligen Kontakt auszuschließen, kann eine solche Allergie erkannt werden.

Handelsnamen[Bearbeiten]

Monopräparate

Bepanthen (D, A, CH), Bepanthol, Corneregel (D, A), Marolderm (D), Nasenspray Ratiopharm Panthenol (D), Nasic-cur (D), Pan-Ophtal (D), Panthenol Schaumspray (D, A, CH, I), diverse Generika (D)

Kombinationspräparate (Auswahl)

Addivit (D), Bepanthen Antiseptische Wundcreme (D), Bepanthen plus (A, CH), Cernevit (D, A), Colda-Balsam (A), Dispatenol (D), Dolobene (D, A), Inzolen (D), Pantozet (A), Siccaprotect (D, A), Venobene (A)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Datenblatt Dexpanthenol bei Carl Roth, abgerufen am 13. Februar 2013.
  2. Datenblatt Dexpanthenol bei Acros, abgerufen am 26. Februar 2010.
  3. David R. Lide (Hrsg.): CRC Handbook of Chemistry and Physics. 90. Auflage. (Internet Version: 2010), CRC Press/Taylor and Francis, Boca Raton, FL, Physical Constants of Organic Compounds, S. 3-138.
  4. Datenblatt D-Panthenol bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 16. Juni 2011 (PDF).
  5. a b c F. Ebner et al.: Topical use of dexpanthenol in skin disorders. In: Am J Clin Dermatol. 2002;3(6):427-33. PMID 12113650.
  6. Stozkowska W, Piekoś R.: Investigation of some topical formulations containing dexpanthenol. In: Acta Pol Pharm. 2004 Nov-Dec;61(6):433-7, PMID 15794335
  7. Proksch E, Nissen HP: Dexpanthenol enhances skin barrier repair and reduces inflammation after sodium lauryl sulphate-induced irritation. In: J Dermatolog Treat. 2002 Dec;13(4):173-8, PMID 19753737.
  8. Dennerle: Faszination Nano-Aquarien Produkte-Katalog
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!