Die total verrückte Königin der Amazonen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die total verrückte Königin der Amazonen
Originaltitel Carry On Up the Jungle
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1970
Länge 90 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Gerald Thomas
Drehbuch Talbot Rothwell
Produktion Peter Rogers
Musik Eric Rogers
Kamera Ernest Steward
Schnitt Alfred Roome
Besetzung
Synchronisation

Die total verrückte Königin der Amazonen ist der 19. Teil der Carry-on…-Filmreihe.

Inhalt[Bearbeiten]

Professor Inigo Tinkle führt eine Expedition durch den afrikanischen Dschungel, um den seltenen Oozlum-Vogel (Er ist so selten, weil er seine eigenen Eier nicht wiederfinden kann.) zu finden. Alle Teilnehmer haben ihren eigenen Grund für die Teilnahme an dieser Mission, darunter der Jäger Bill Boosey, der immer wieder seiner kleinen Flasche Whisky zuspricht, und Lady Bagley. Während ihrer Suche treffen sie auf Jungle Boy, von dem Lady Bagley glaubt, er sei ihr seit Langem verschollener Sohn – doch nicht nur das. Auch ihr schon seit langem als vermisst geglaubter Ehemann taucht wieder auf – als einziger Mann unter lauter Amazonen. Und diese freuen sich darüber, endlich mal wieder ein paar neue Männer in die Finger zu bekommen.

Bemerkungen[Bearbeiten]

Der Film parodiert in erster Linie klassische Filme wie solche über Tarzan, King Kong und den Amazonen-Mythos. Heraus kam eine wilde, zum Teil sehr humorige Hatz, jedoch ohne innere Geschlossenheit. Er ist zu keinem Klassiker der Reihe geworden.

Das Wort Up im Originaltitel bezieht sich auf die Konkurrenzreihe Up-Filme, die kaum mehr als ein schlechtes Plagiat der Carry-on…-Filme war. Up-Star Frankie Howerd hat hier seinen zweiten Auftritt in einem Carry on….

Für Kenneth Connor war es der erste Auftritt in einem Carry on… seit dem zehnten Film der Reihe Ist ja irre – Cäsar liebt Cleopatra 1964.

Joan Sims, die die Mutter von Dschungel Boy spielt, ist im wahren Leben drei Jahre jünger als Dschungel-Boy-Darsteller Terry Scott.

Ursprünglich sollte der Film Carry on Tarzan heißen, allerdings waren die Rechte am Namen Tarzan für Produzenten Peter Rogers nicht zu erwerben. So kreierte man kurzerhand den Dschungel Boy.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Darsteller Synchronsprecher [1]
William „Bill“ Boosey Sidney James Friedrich W. Bauschulte
Professor Inigo Tinkle Frankie Howerd Jürgen Thormann
Claude Chumley Kenneth Connor Wolfgang Völz
Tonka der Große/Walter Bagley Charles Hawtrey Horst Gentzen
Lady Evelyn Bagley Joan Sims Inge Wolffberg
Upsidasi Bernard Bresslaw Hans-Werner Bussinger
Jungle Boy Terry Scott Helmut Krauss

Kritiken[Bearbeiten]

  • „(…) chaotischer, parodistischer Klamauk.“ (Wertung: 2 Sterne = durchschnittlich)Adolf Heinzlmeier und Berndt Schulz in Lexikon „Filme im Fernsehen“, 1990[2]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die total verrückte Königin der Amazonen in der Deutschen Synchronkartei; abgerufen am 6. September 2007
  2. Adolf Heinzlmeier, Berndt Schulz in Lexikon „Filme im Fernsehen“(Erweiterte Neuausgabe). Rasch und Röhring, Hamburg 1990, ISBN 3-89136-392-3, S. 832