Edward Speleers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edward „Ed“ John Speleers (* 7. April 1988 in Chichester, West Sussex, England) ist ein britischer Filmschauspieler. Bekannt wurde er 2006 durch seine Darstellung des Eragon im Fantasyfilm Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter.

Ed Speleers auf der Comic-Con im Jahre 2006

Leben[Bearbeiten]

Edward John Speleers (häufig auch Ed genannt) ist das jüngste Kind von John Speleers, der Finanzberater ist. Seine Mutter Gill lebt in Spanien. Speelers hat zwei ältere Halbbrüder. Seine Eltern ließen sich scheiden als er 3 war und bis 2006 war er am Eastbourne College.[1]

Bereits 2005 versuchte Speleers, Hauptdarsteller eines Fantasyfilms zu werden, doch beim Vorsprechen zu Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia unterlag er Jaxin Hall und William Moseley. Ein Jahr später hatte er mehr Erfolg und wurde aus 180.000 Kandidaten für die Rolle des Eragon, des Haupt- und Titelhelden des Fantasyfilms Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter ausgewählt. Schauspielerische Erfahrung besaß Speleers nur durch Schulaufführungen. So zum Beispiel war er in den schulischen Theaterstücken Ein Sommernachtstraum, Endstation Sehnsucht, Richard III. und Hamlet tätig.[2]

Vor allem unter britischen Fans sorgte ein Artikel der Zeitschrift The Sun vom 29. Januar 2007 für großes Entsetzen. Darin hat ein Fotograf Ed Speleers auf einer Baustelle fotografiert, wie der damals 18-jährige Brite damit beschäftigt ist, eine mit Schnee und Eis bedeckte Wand mit Hammer und Meißel zu bearbeiten. Obwohl sein Management nicht näher darauf einging, gab es Spekulationen, wonach Ed nach seinem Debüt als Eragon keine weiteren Filmangebote mehr erhielt und seine Karriere als Schauspieler beendet sei. Lediglich sein Großvater dementierte die Gerüchte und meinte, dass Ed ihm zugesandte Drehbücher lese, nach wie vor Interviews gebe und dass der Job beim Bau nur einige Wochen dauern sollte.[3]

Seit März 2010 ist Speleers Botschafter der Seite YouthNet, eine Seite die Jugendlichen Hilfe und Rat anbietet.[4] 2011 und 2013 nahm er am Virgin London Marathon teil, um Geld für die Seite YouthNet zu sammeln.[5] Im Jahre 2011 spielte Speleers an der Seite von Melissa George im Thriller A Lonely Place to Die – Todesfalle Highlands mit. Außerdem übernahm er die Hauptrolle im Kurzfilm Deathless, sowie 2010 im Fernsehfilm Hexen – Die letzte Schlacht der Templer. 2012 spielte er eine der Hauptrollen in der Komödie Love Bite – Nichts ist safer als Sex. Im Jahr darauf stand Speleers mit Stephen McCole im Kurzfilm Turncoat vor der Kamera. 2014 wurde er nach A Lonely Place to Die – Todesfalle Highlands erneut von Regisseur Julian Gilbey für eine Rolle verpflichtet, er spielte in Gilbeys Action-Kriminalkomödie Plastic die Hauptrolle des Sam.

Speleers spielte in der britischen Fernsehserie Echo Beach den Surfer Jimmy Penwarden. Im Film Little Birds spielte er einen homosexuellen Jugendlichen. Von 2012 bis 2014 spielte er die Hauptrolle des Jimmy Kent in der Golden-Globe-, Emmy- und BAFTA-prämierten Fernsehserie Downton Abbey. 2015 folgte für ihn die Nebenrolle des Edward Seymours in der von BBC Two entwickelten Fernsehserie Wolf Hall. Die gleichnamige Adaption des Buches, der britischen Schriftstellerin Hilary Mantel behandelt die Geschichte von Heinrich VIII.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnung[Bearbeiten]

Speleers wurde für den Saturn Award 2007 in der Kategorie Bester Nachwuchsschauspieler in einem Spielfilm für seine Rolle in Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter nominiert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Speleers im Interview
  2. Speleers Biografie
  3. From top billing to top building
  4. Ed Speleers ist Botschafter von YouthNet
  5. Ed Speleers nimmt am Virgin London Marathon teil