Estadio Vicente Calderón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estadio Vicente Calderón
Außenansicht
Außenansicht des Vicente-Calderón-Stadion
Frühere Namen

Estadio Manzanares (1966–1971)

Daten
Ort SpanienSpanien Madrid, Spanien
Koordinaten 40° 24′ 6″ N, 3° 43′ 14″ W40.401666666667-3.7205555555556Koordinaten: 40° 24′ 6″ N, 3° 43′ 14″ W
Klassifikation 4
Eigentümer Atlético Madrid
Baubeginn 1961
Eröffnung 2. Oktober 1966
Erstes Spiel Atlético Madrid – FC Valencia 1:1
Renovierungen 1982
Oberfläche Naturrasen
Architekt Javier Barroso
Miguel Ángel García Lomas
Kapazität 54.851
Spielfläche 105 x 70
Verein(e)

Atlético Madrid

Veranstaltungen

Das Vicente-Calderón-Stadion (spanisch: Estadio Vicente Calderón) ist ein Fußballstadion in Madrid, direkt am Fluss Manzanares gelegen. Das Stadion ist die Heimat des Fußballvereins Atlético Madrid und fasst 54.851 Zuschauer. Es wurde mit seiner umfangreichen Ausstattung von der UEFA in die Kategorie 4 (bis 2010 als Elitestadion) eingeordnet.

Die Bauform des Stadions besteht nicht wie heute für Stadien dieser Kapazität meist üblich aus einem Tribünenrund sondern aus einer freistehenden, überdachten Haupttribüne und einem gegenüberliegenden offenen Tribünenhalbrund. Außergewöhnlich ist, dass die am Flussufer verlaufende Stadtautobahn von Madrid direkt unter der Haupttribüne hindurch führt. Die Sitze sind alle in den Vereinsfarben Rot, Weiß und Blau gehalten.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach dem Grundstückskauf für das Stadion am 16. März 1961 wurde noch im selben Jahr mit dem Bau begonnen. Die Arena feierte am 2. Oktober 1966 ihre Einweihung und wurde nach dem Fluss Manzanares, an dessen Ufern das Stadion steht, „Estadio del Manzanares“ genannt. Damals hatte das Stadion eine Gesamtkapazität von 62.000 Zuschauern. Das erste Spiel im Stadion fand gegen den FC Valencia statt. Das Spiel endete 1:1-Unentschieden nach Toren von Luis Aragonés und Paquito.

In den siebziger Jahren wurde das Stadion im Auftrag des Präsidenten Vicente Calderón umgebaut. Am 6. Februar 1972 im Spiel gegen Athletic Bilbao, das mit einer 1:2-Niederlage endete, wurde die neugebaute Haupttribüne eingeweiht. Die Haupttribüne ist komplett überdacht (5.000 m²) und wurde aus Eisen und Aluminium gebaut.

Zur offiziellen Einweihung des gesamten umgebauten Stadions wurde am 23. Mai 1972 ein internationales Spiel zwischen Spanien und Uruguay veranstaltet, das die Gastgeber 2:0 gewannen.

Die Spielstätte wurde nach dem Umbau zu Ehren des Mäzen und Vereins-Präsidenten Vicente Calderón von "Estadio del Manzanares" in "Estadio Vicente Calderón" umbenannt.

Das Stadion von Atlético Madrid war Schauplatz der Fußball-Weltmeisterschaft 1982 und beheimatete die drei Spiele der Gruppe D in der 2. Finalrunde.

Am 30. Juli 2007 unterschrieb der Klub Atlético Madrid einen Vertrag mit der Stadtverwaltung, der den Abriss des Stadions vorsieht. Die derzeitigen Gründe werden Teil des Manzanares-Uferparkes. Der Fußballverein siedelt in das Estadio de Madrid im Osten der Stadt über, dass im Zuge der Bewerbung für die Olympischen Sommerspiele 2016 renoviert und auf eine Kapazität von 73.000 Zuschauer ausgebaut werden soll.[1]

Spiele der Fußball-WM 1982 im Estadio Vicente Calderón[Bearbeiten]

Stadionbereiche[Bearbeiten]

Panoramabild[Bearbeiten]

Das Vicente Calderón bei dem Spiel Atlético Madrid gegen den FC Schalke 04 (2008)

Spielfeld[Bearbeiten]

Die Spielfeldgröße beträgt 105 mal 70 Meter. Von den Zuschauerplätzen ist der Rasen darüber hinaus durch eine sieben Meter breite Auslaufzone getrennt, welche komplett zementiert ist.

Zuschauerbereich[Bearbeiten]

Die Zuschauer können über einen der 57 Eingänge in das Stadion gelangen. Durch das angewandte "Code-System" lässt sich für alle Bereiche des Stadions feststellen, wie viele Leute sich dort zu jedem Zeitpunkt aufhalten. Damit können etwaige Probleme schon früh erkannt werden und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Im Notfall können alle Besucher innerhalb von sechs Minuten aus dem Stadion evakuiert werden.

Von den insgesamt 54.851 Sitzplätzen sind nur die 18.850 Plätze der Haupttribüne überdacht. In diesem Komplex des Stadions ist auch ein für die Gäste der Ehrentribühne vorgesehener Raum mit integriertem Cafe (Sala V.I.P.) integriert, um abseits des Trubels das Spiel am Bildschirm verfolgen zu können. Darüber hinaus gibt es für das zahlungskräftige Publikum 74 private Logen (Palcos Privados), welche angemietet werden können und mit Bedienungsservice, Sicherheitspersonal, Catering, Fax, Klimaanlage, Fernsehen, Garderobe sowie einer Toilette ausgestattet sind.

Spielerbereich[Bearbeiten]

Für die Mannschaften gibt es einen Umkleidebereich mit Duschen und Umkleidekabine, welcher sowohl für die Heim- als auch für die Gastmannschaft jeweils 820 Quadratmeter misst. Darüber hinaus stehen den Spielern eine medizinische Abteilung und ein Erholungsbereich mit Massageraum zur Verfügung. Außerdem ist im Spielerbereich ein Dopingkontrollraum eingegliedert.

Einrichtungen für Medien[Bearbeiten]

Es gibt 35 voneinander unabhängige und schallisolierte Kommentatorenkabinen, welche auf der Haupttribüne zu finden sind. Weiterhin gibt es im Stadionkomplex verschiedene Räumlichkeiten für das Abhalten von Pressekonferenzen bzw. Versammlungen sowie eine Interviewzone.

Besucherservice[Bearbeiten]

Fanshop[Bearbeiten]

Der offizielle Fanshop von Atlético, Megastore 1903, ist auch unter der Bezeichnung Tienda Rojiblanca bekannt. Hier findet man alle offiziellen Fanartikel, die der Verein vertreibt.

Vereinsmuseum[Bearbeiten]

Das Museum mit dem offiziellen Namen Museo Atlético de Madrid & Colección Pablo Ornaque gehört mit einer Ausstellungsfläche von über 600 Quadratmeter zu den größten Museen seiner Art in Spanien. Die Ausstellung umfasst die Geschichte des Fußballklubs Atlético Madrid beginnend mit der Gründung im Jahre 1903 bis zur Gegenwart. Dazu gehören eine Präsentation aller bisherigen Trikots der „Rojiblancos“ sowie die Trophäensammlung des Vereins. Außerdem wird die Entwicklung der Sportart Fußball anhand zeitgenössischer Utensilien, wie Fußbälle oder Fußballschuhe, anschaulich dargestellt. Des Weiteren wird im Rahmen des Museumsbesuches eine Stadionführung angeboten, welche die Besichtigung des Spielfeldes, des VIP-Bereiches und der Mannschaftskabinen beinhaltet.

Kinderbetreuung[Bearbeiten]

Im Stadion ist für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren ein vereinseigenen Spielparadies von über 400 Quadratmetern Größe vorhanden. Zum so genannten IndiPark gehören u. a. ein Schwimmbad aus Kugeln, Rutschbahnen und das IndiGol, wo die Kleinen ihre fußballerischen Fähigkeiten beweisen können. An Tagen, an denen im Stadion ein Fußballspiel von Atlético Madrid stattfindet, bietet der IndiPark einen Hort-Service an. Damit können Eltern ihre Kinder für die Zeit der Begegnung in die Obhut von geschultem Fachpersonal abgeben. Weiterhin können im IndiPark (Kinder-)Geburtstage gefeiert werden.

Restaurant[Bearbeiten]

Das vereinseigene Restaurant, die 1903 Sport Arena bietet Platz für bis zu 800 Personen und ist im Stile einer Sportsbar aufgebaut. So gibt es neben vier Großbildschirmen auch noch sechs weitere moderne Plasma-Fernsehgeräte. Vereinsmitglieder von Atlético Madrid sowie Inhaber von Dauerkarten brauchen bei ihren Restaurantbesuchen nur einen ermäßigten Preis bezahlen.

Sonstige Dienstleistungen[Bearbeiten]

Im Stadion gibt es zwei öffentliche Arztpraxen, deren Service während der Spiele in Anspruch genommen werden können. Als weitere Besonderheit ist im Stadion ein Wellnessbereich mit Fitnessstudio, Sonnenstudio und Friseursalon vorhanden.

Stadiontechnik[Bearbeiten]

Die Flutlichtanlage besteht aus 220 Flutlicht-Projektoren mit einer Intensität von 2000 Lux. Es gibt zwei große Anzeigetafeln in den offenen Ecken des Stadions (LG VISION Type, RAINBOW COLOUR. Größe 8 × 5,12 = 41 m²). Die Lautsprecheranlage besteht aus acht Verstärkern und 70 Lautsprechern, welche überall im Stadion verteilt sind und alle Bereiche gleichmäßig beschallen.

Innenansicht mit Flutlicht

Stadionumfeld[Bearbeiten]

Rund um das Stadion finden sich eine Vielzahl von Dienstleistungen aller Art, eine Bankniederlassung, eine Autowerkstatt mit Waschanlage (Laminauto), einige Reisebüros, Gaststätten und Restaurants, Veranstaltungsräume für Partys sowie Geschäftsräume zum Empfang von Gästen inklusive Bewirtung und Büros. Um das Stadion herum befinden sich 35 Bars, beispielsweise der des deutschen Atlético Madrid Fanklubs, dem Peña Atlética Centuria Germana, die „La Esquina del Calderón“.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Estadio Vicente Calderón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Öffentlicher Park auf den Gründen des Vicente Calderón (spanisch)