Zwei wie Pech und Schwefel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Zwei wie Pech und Schwefel
Originaltitel … altrimenti ci arrabbiamo!
Zwei wie pech und schwefel.svg
Produktionsland Italien
Spanien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1974
Länge 98 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Marcello Fondato
Drehbuch Vicente Coello
Jesús R. Folgar
Marcello Fondato
Francesco Scardamaglia
Produktion Mario Cecchi Gori
Musik Dandylion
Guido & Maurizio De Angelis
S. Duncan Smith
Bud Spencer
Kamera Arturo Zavattini
Schnitt Sergio Montanari
Alfonso Santacana
Besetzung

Zwei wie Pech und Schwefel ist eine spanisch-italienische Actionkomödie aus dem Jahr 1974. Regie führte Marcello Fondato, in den Hauptrollen sind Bud Spencer und Terence Hill zu sehen. Der Film ist eine Co-Produktion von Capital Films, Filmayer S.A. und Rizzoli Film S.p.a. im Verleih von Columbia Pictures.

Handlung[Bearbeiten]

Da die alten Rivalen Ben und Kid bei einem Rallycross-Rennen gleichzeitig als Erste ins Ziel gehen, muss der Hauptpreis (ein roter Strandbuggy der Marke Puma mit gelbem Verdeck) geteilt werden.

Im benachbarten Freizeitpark soll durch ein Wettessen mit Bier und Würstchen ermittelt werden, wem der alleinige Besitz des Buggys zusteht. Doch da kommt ihnen der Schlägertrupp eines Gangsterbosses in die Quere, der den Freizeitpark verwüstet, um dessen Schließung zu erzwingen; es soll ein Hochhaus an dieser Stelle errichtet werden. Als der Buggy dabei in Flammen aufgeht, wollen sie vom Ganovenboss Der Boss, der von einem Psychologen namens Der Doktor „beraten“ wird, den Buggy ersetzt bekommen. Der Boss ist nach massiver Einflussnahme durch den Psychologen nicht gewillt, den Buggy zu ersetzen und schickt stattdessen seine Schläger, angeführt von dem finsteren Attila, und schließlich den äußerst begabten Killer Paganini los, welche die beiden zum Schweigen bringen sollen – jedoch behalten die zwei die Oberhand.

Nachdem der Gangsterboss zuletzt seine Schläger auch noch auf Bens alten Kumpel Jeremias hetzt, kommt es zu einer finalen Schlägerei im Restaurant des Gangsterbosses, der Ben und Kid daraufhin je einen Buggy stiftet. Da Kid durch die Seiltänzerin Liza, seiner Freundin, abgelenkt wird, achtet er nicht auf seinen Fahrweg und kollidiert mit Bens Buggy. Dieser geht durch den Zusammenstoß in Flammen auf, und das Duo muss von neuem in einem Wettstreit mit Bier und Würstchen um den Preis kämpfen.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Die Figur des Psychologen, gespielt von Donald Pleasence, ist an Sigmund Freud angelehnt, den er im Film auch als größtes Vorbild angibt. Unter anderem ist dies in der italienischen Originalfassung auch durch seine deutsche Aussprache und den wiederholten Ausruf „Nein“ erkennbar.
  • Das Motorrad, das Terence Hill in dem Film fährt, ist eine Ossa 250 AE 73 Enduro von 1973. Diese spanische Marke verschwand 1984, aber 2009 haben neue Investoren die Marke mit Erfolg wiederbelebt. Das von Bud Spencer in dem Film gefahrene Motorrad ist eine Moto Zodiaco Tuareg 223-2 von 1973.
  • Der italienische Originaltitel "...altrimenti ci arrabbiamo!" heißt auf Deutsch übersetzt "...sonst werden wir wütend!".

Synchronisation[Bearbeiten]

Die Synchronisation wurde von der Deutschen Synchron in Berlin durchgeführt. Karlheinz Brunnemann schrieb das Dialogbuch und ist auch als Sprecher der Rennleitung zu hören.

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Kid Terence Hill Thomas Danneberg
Ben Bud Spencer Wolfgang Hess
Boss John Sharp Martin Hirthe
Der Doktor Donald Pleasence Gerd Martienzen
Attila Deogratias Huerta Heinz Petruo
Liza Patty Shepard Renate Danz
Dirigent Emilio Laguna Lothar Blumhagen

Soundtrack[Bearbeiten]

Der Soundtrack zu diesem Film wurde von Oliver Onions komponiert und erschien im Jahre 1974.[1] Die Schallplatte hatte zwei Titel:

  1. Dune Buggy (2:42)
  2. Across the Fields (4:06)

Hintergründe[Bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten]

„Fade Aneinanderreihung von knochenkrachenden Prügeleien, klamottenhaft statt witzig; ein zerdehntes Jahrmarktsspektakel.“

Lexikon des Internationalen Films[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film erhielt im Jahr 1975 die Goldene Leinwand.

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Der Film erschien am 10. Juni 2004 bei e-m-s new media auf DVD.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.terencehill.de/de_sound_2wiepech.html
  2. Zwei wie Pech und Schwefel im Lexikon des Internationalen Films