Fertőszentmiklós

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertőszentmiklós
Wappen von Fertőszentmiklós
Fertőszentmiklós (Ungarn)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Westtransdanubien
Komitat: Győr-Moson-Sopron
Kleingebiet bis 31.12.2012: Sopron-Fertőd
Koordinaten: 47° 35′ N, 16° 53′ O47.58916666666716.8825Koordinaten: 47° 35′ 21″ N, 16° 52′ 57″ O
Fläche: 39,39 km²
Einwohner: 3.850 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 98 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 099
Postleitzahl: 9444
KSH kódja: 15343
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Bürgermeister: Tibor Horváth (Fidesz)
Postanschrift: Szent István utca 19
9444 Fertőszentmiklós
Webpräsenz:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Fertőszentmiklós (deutsch: Sankt Niklaus am Neusiedlersee, kroatisch: Nikola) ist eine ungarische Kleinstadt im Komitat Győr-Moson-Sopron nahe der österreichischen Grenze und dem Neusiedler See (Fertő).

Name[Bearbeiten]

Der Name bedeutet in der deutschen Sprache etwa St. Niklas am Sumpf (fertő bedeutet wortwörtlich Sumpf, der Fertő-to ist die ungarische Bezeichnung des Neusiedler Sees).

Geographie[Bearbeiten]

Fertőszentmiklós liegt in der Kleinen Ungarischen Tiefebene am Fluss Ikva auf etwa 140 m Seehöhe. Die Stadt befindet sich etwa 25 km östlich von Sopron (Ödenburg) und 10 km westlich von Kapuvár. Der Neusiedler See wiederum befindet sich ca. 8 km nordwestlich der Stadt. In unmittelbarer Umgebung befindet sich auch Schloss Esterházy in Fertőd, dessen Park an die Stadt grenzt.

Nach der Verwaltung gehört der Ort zum Kleingebiet Sopron-Fertőd. Bis zum Ersten Weltkrieg war Fertőszentmiklós dem Komitat Ödenburg (Sopron megye) angehörig.

Verkehr[Bearbeiten]

Mit den Städten Sopron, Kapuvár und Csorna ist der Ort durch die Fernstraße 85 verbunden. Die Bahnlinie Sopron - Györ der gleichnamigen Raab-Ödenburg-Ebenfurther Eisenbahn AG (Raaberbahn/GySEV) hat in Fertőszentmiklós einen nordwärtigen Abzweig zur Neusiedler Seebahn nach Neusiedl am See (im Burgenland) sowie einen aufgelassenen südwärtigen Abzweig nach Celldömölk.

Der Ort verfügt über den Flugplatz Meidl Airport.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fertőszentmiklós – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
„Fertö Szt. Miklós“ (links oben) in der 3. Landesaufnahme, Ende des 19. Jahrhunderts