Flughafen Belo Horizonte-Confins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeroporto Internacional de Confins - Tancredo Neves
BH AIRPORT LOGO.PNG
Aeroporto de Confins.jpg
Kenndaten
ICAO-Code SBCF
IATA-Code CNF
Koordinaten
19° 37′ 27″ S, 43° 58′ 17″ W-19.624166666667-43.971388888889827Koordinaten: 19° 37′ 27″ S, 43° 58′ 17″ W
827 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 38 km nördlich von Belo Horizonte
Straße MG-010
Basisdaten
Betreiber BH Airport (CCR S/A, Flughafen Zürich, Flughafen München)
Passagiere 10,002 Mio.
Flug-
bewegungen
109.257
Start- und Landebahn
16/34 3000 m Asphalt

i1 i3 i5 i6 i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Belo Horizonte-Confins/Tancredo Neves früher Flughafen Confins (IATA-Code: CNF, ICAO-Code: SBCF) ist der Haupt-Flughafen für die Stadt und den Großraum von Belo Horizonte in Brasilien. Er liegt im benachbarten Ort Confins. Seit dem zweiten September 1986 trägt der Flughafen den Namen des 1985 als brasilianischen Präsidenten gewählten Tancredo de Almeida Neves (1910–1985).[1]

2012 war der Flughafen nach Passagieren der fünftgrößte und nach Flugbewegungen der achtgrößte Brasiliens. Damit war er einer der verkehrsreichsten Flughäfen des Landes. [2] Betreiber ist AeroBrasil.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Flughafen wurde von Infraero gebaut und 1984 eröffnet. Er sollte die Überlastung des Flughafens Pampulha reduzieren, der damals mit 120% seiner Kapazität von 1,3 Millionen Passagieren pro Jahr arbeitete. Damals wurde erwartet, dass das Passagieraufkommen schon 1990 zwei Millionen pro Jahr erreichen würde. Tatsächlich wurde erst 22 Jahre später die Schwelle von einer Million erreicht. Zurzeit liegt die maximale Passagierkapazität bei fünf Millionen pro Jahr.[3]

Nach seiner Eröffnung wurde nur ein kleiner Teil von Confins genutzt. Das lag unter anderem an der Entfernung zum Stadtzentrum von Belo Horizonte und – bis vor Kurzem – am Fehlen von brauchbaren Alternativen zu den teuren (40 US-Dollar) Taxis. Der überlastete Flughafen Pampulha blieb der Flughafen der Wahl.

Um diese Situation zu ändern, entschied die Regierung des Bundesstaates Minas Gerais im März 2005 mit Unterstützung der Bundesbehörden, die Flüge in Pampulha auf Flugzeuge mit einer Kapazität unter 50 Passagiere zu beschränken.[4] In den folgenden Monaten mussten die meisten Flugbewegungen nach Confins wechseln, was dem Flughafen zu neuer Dynamik verhalf. Damals wurden 130 Flüge von Pampulha nach Confins verlegt, was in diesem Jahr zu einer Steigerung des jährlichen Passagieraufkommens von 350.000 auf 3.000.000 führte.

Das Problem der großen Entfernung von Confins zum Stadtzentrum von Belo Horizonte wurde durch jüngste Projekte wie den Ausbau der Fernstraße MG-10 reduziert, das Teil eines umfassenderen Projekts „Linha Verde“ ist. Die Straße verbindet das Stadtzentrum mit dem Flughafen und soll helfen, die Fahrzeit zum Flughafen zu reduzieren.[5] Ein weiteres Projekt namens „Industrieflughafen“ ist im Gange. Dabei will die Regierung Industriebetrieben Steuern erlassen, die sich in der Nähe des Flughafens ansiedeln.[6]

Der Frachtbereich hat eine Kapazität von 18.000 Tonnen und eine Lagerfläche von 6.400 m².

Die Fluggesellschaft Gol betreibt auf dem Flughafen ihre Haupt-Wartungsbasis für Flugzeuge.[7]

Am 26. April 2011 wurde bekannt gegeben, dass zur Beschleunigung der erforderlichen Umbau- und Erweiterungsarbeiten für einige Infraero-Flughäfen Konzessionen an private Betreiber vergeben werden sollen, darunter – in einer zweiten Phase – auch Confins.[8] Der Plan wurde am 31. Mai 2011 bestätigt, dabei wurde ergänzt, dass Infraero von jedem privatisierten Flughafen 49% der Anteile behalten würde und dass der Abschluss der Verhandlungen in der zweiten Hälfte 2012 erwartet werde.[9]

Am 22. November 2013 schrieb die brasilianische Regierung die Konzession zum Betrieb des Flughafens von 2014 bis 2044 an private Betreiber aus. Eine Gruppe aus CCR (75%), und den Betreibern des Züricher (24%) und des Münchener (1%) Flughafens erhielt den Zuschlag.[10][11]

Zukünftige Entwicklungen[Bearbeiten]

Am 31. August 2009 gab Infraero einen 342,3 Millionen Real (126,4 Millionen Euro) umfassenden Investitionsplan zum Ausbau von Tancredo Neves International Airport bekannt. Er konzentriert sich auf die Vorbereitungen für den FIFA-World Cup 2014 in Brasilien, bei dem Belo Horizonte eine der Austragungsstätten ist. Die Investition teilt sich wie folgt auf:[12]

  • Parken – 6,8 Mio. R$ – Fertigstellung: Juli 2010.[13]
  • Ausbau der Startbahn, Vergrößerung des Vorfelds und des Fracht-Terminals, Bau weiterer Rollwege – 120,0 Mio. R$ – Fertigstellung: Juli 2013.
  • Renovierung des Passagier-Terminals – 215,5 Mio. R$ – Fertigstellung: März 2014.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Passagierflüge[Bearbeiten]

Fluggesellschaft Ziele
Aerolíneas Argentinas
durchgeführt von Austral Líneas Aéreas
Buenos Aires-Ezeiza
American Airlines Miami
Avianca Brazil Brasília, São Paulo-Congonhas, São Paulo-Guarulhos
Azul Linhas Aéreas Brasileiras Belém, Brasília, Campinas, Curitiba-Afonso Pena, Fortaleza, Goiânia, Ipatinga, Montes Claros, Natal, Palmas, Porto Alegre, Porto Seguro, Recife, Ribeirão Preto, Rio de Janeiro-Galeão, Salvador da Bahia, São José dos Campos, São Luís, Teresina, Uberaba, Uberlândia, Vitória
Saisonal: Cabo Frio
Azul Linhas Aéreas Brasileiras
durchgeführt von TRIP Linhas Aéreas
Aracaju, Belém-Val de Cans, Campinas-Viracopos, Campo Grande, Carajás, Cuiabá, Curitiba-Afonso Pena, Fernando de Noronha, Florianópolis, Goiânia, Londrina, Maceió, Manaus, Marabá, Montes Claros, Palmas, Porto Alegre, Porto Velho, Recife, Ribeirão Preto, Rio Branco, Rio de Janeiro-Santos Dumont, Salvador da Bahia, São Luís, São Paulo-Guarulhos, Uberlândia, Vitória
Copa Airlines Panama City
Gol Transportes Aéreos Brasília, Campinas-Viracopos, Campo Grande, Curitiba-Afonso Pena, Florianópolis, Fortaleza, Foz do Iguaçu, Goiânia, Ilhéus, João Pessoa, Maceió, Montes Claros, Natal, Porto Alegre, Porto Seguro, Recife, Rio de Janeiro-Galeão, Rio de Janeiro-Santos Dumont, Salvador da Bahia, São Paulo-Congonhas, São Paulo-Guarulhos, Uberlândia, Vitória
TAM Brasília, Campinas-Viracopos, Curitiba-Afonso Pena, Fortaleza, Miami, Natal, Porto Alegre, Porto Seguro, Recife, Rio de Janeiro-Galeão, Rio de Janeiro-Santos Dumont, Salvador da Bahia, São Paulo-Congonhas, São Paulo-Guarulhos, Vitória
TAM
durchgeführt von Pantanal Linhas Aéreas
São Paulo-Congonhas
TAP Portugal Lissabon-Portela

Frachtflüge[Bearbeiten]

Fluggesellschaft Ziele
Total Linhas Aéreas Fortaleza, Salvador da Bahia, São Paulo-Guarulhos
ABSA Cargo Miami, Fortaleza, Campinas
Florida West Miami
Mas Air Miami
LAN Cargo Miami, Campinas

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am 15. September 2001 musste die Fokker 100 mit dem Kennzeichen PT-MRN der TAM auf dem Flug 9755 von Recife nach Campinas-Viracopos in Belo Horizonte-Confins notlanden. Nach einer Triebwerksstörung auf dem Weg nach Campinas hatten umherfliegende Triebwerksteile drei Kabinenfenster zertrümmert. Dabei war ein Passagier teilweise aus der Kabine gesaugt worden. Obwohl er von einem anderen Passagier bis zur Landung festgehalten wurde, überlebte er nicht.[14][15]
  • Am 17. Dezember 2001 verfehlte eine Boeing 737-500 der Rio-Sul mit dem Kennzeichen PT-SSL die Landebahn um ungefähr 70 Meter. Bei der Bruchlandung unter schlechten Wetterbedingungen wurde das Fahrwerk beschädigt. Alle 108 Passagiere und die Besatzung überlebten. Das Flugzeug wurde an die Tatarstan Airlines verkauft und verunglückte am 17. November 2013 auf dem Flughafen Kasan. Dabei starben alle 50 an Bord befindlichen Menschen.[16]

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Der Flughafen liegt 38 km nördlich von der Innenstadt von Belo Horizonte. Es gibt regelmäßige Verbindungen mit Bussen, Taxis und „Executive Airport Shuttle“ Bussen. Es ist möglich, vom Bus in die U-Bahn von Belo Horizonte umzusteigen. Fahrkarten sind an Schaltern im Ankunftsbereich erhältlich.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lei n˚7.534, de 2 de setembro de 1986 (Portugiesisch) Soleis. 2. September 1986. Abgerufen am 17. Mai 2011.
  2. Estatísticas (Portugiesisch) Infraero. Abgerufen am 18. März 2013.
  3. Aeroporto Internacional Tancredo Neves: Histórico (Portugiesisch) Infraero. Abgerufen am 19. Mai 2011.
  4. Portaria n 189/DGAC, de 8 de março de 2005 (Portugiesisch) Ministério da Aeronáutica; Departamento de Aviação Civil. 10. März 2005. Abgerufen am 16. Mai 2011.
  5. Linha Verde: O maior conjunto de obras em Belo Horizonte (Portugiesisch) Sociedade Mineira de Engenheiros. 1. Juni 2001. Abgerufen am 19. Mai 2011.
  6. Governo e iniciativa privada debatem aeroporto industrial (Portugiesisch) Governo de Minas: Secretaria de Estado de Desenvolvimento Econômico. Abgerufen am 19. Mai 2011.
  7. Brazil MRO sector poised for major expansion. Flightglobal. 6. Juli 2010. Abgerufen am 6. Juli 2010.
  8. Rafael Bitencourt: Governo define concessão de obras em 3 aeroportos, diz Palocci (Portugiesisch) Valor Online. 26. April 2011. Abgerufen am 16. Mai 2011.
  9. Marta Salomon, Tânia Monteiro: Governo pretende privatizar três aeroportos e abrir o capital da Infraero (Portugiesisch) O Estado de São Paulo: Economia. 1. Juni 2011. Abgerufen am 2. Juni 2011.
  10. Marcelo Sakate: A privatização decola. In: Veja. 46, Nr. 48, São Paulo, 27. November 2013.
  11. FMG beteiligt sich am Betrieb des Flughafens Belo Horizonte. Flughafen München GmbH, 8. April 2014, abgerufen am 30. April 2014 (Pressemitteilung).
  12. Daniel Rittner: Infraero vai gastar R$5 bi em reforma de aeroportos (Portugiesisch). In: Valor Econômico, 31. August 2009, S. A4. 
  13. Aeroporto de Confins (MG) amplia estacionamento de veículos (Portugiesisch) Jornal de Turismo. 26. Juli 2010. Abgerufen am 5. September 2010.
  14. Accident description PT-MRN. Aviation Safety Network. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  15. Lívia Marra: Avião da TAM acidentado em Minas havia sido revisado no mês passado (Portugiesisch) Folha Online. 16. September 2001. Abgerufen am 23. Mai 2011.
  16. http://aviation-safety.net/database/record.php?id=20011217-0